Großbritannien auf der Berlinale

Endlich ist es so weit: die 67. Berlinale ist gestartet. Neben den vielen kleinen und großen Filmen, die um die Gunst des Publikums und des Bären buhlen, haben es mir die britischen Beiträge besonders angetan. In allen Festival-Sektionen ist das vereinigte Königreich vertreten und ich kann es kaum erwarten, endlich wieder die einprägsame Vorspannmusik zu hören und gespannt auf meinen ersten offiziellen Film zu warten.

Berlinale Wettbewerb

The Party von Sally Potter feiert auf der Berlinale seine Weltpremiere. Die Besetzung könnte illustrer nicht sein: Patricia Clarkson, Bruno Ganz, Emily Mortimer, Cillian Murphy und Kristin Scott Thomas geben sich die Ehre. Das Drama in der Art eines Kammerspiels, bei der eine Party komplett aus dem Ruder läuft, läuft als einer von drei britischen Beiträgen im Berlinale-Wettebewerb. Ebenfalls in der Wettbewerbs-Sektion, allerdings außer Konkurrenz, starten Viceroy’s House von Grunder Chadha mit Gillian Anderson und Hugh Bonneville, sowie die Alberto-Giacometti-Künstlerbiografie Final Portrait von Stanley Tucci. Und natürlich, großer Trommelwirbel, ganz vorne mit dabei (wenn auch außer Konkurrenz): T2 Trainspotting von Danny Boyle, mit dem gesamten Ursprungsbesetzung von 1995 (Ewan McGregor!!).

Berlinale Panorama

Auch in der Sektion Panorama ist Großbritannien gut vertreten. Geheimtipp von Cineast zu Cineast: Wenn Du Dir nur einen einzigen britischen Beitrag auf der Berlinale anschauen magst, dann solltest Du auf keinen Fall God’s Own Country verpassen. Warum? Das verrate ich Dir morgen. Stay tuned.
Die Dokumentation Erase & Forget von Andrea Luka Zimmerman beleuchtet den Vietnam-Veteran „Bo“ Gritz, reales Vorbild für Rambo und eine in den USA sehr kontrovers diskutierte Persönlichkeit.

Berlinale Generation

Drei britische Filme sind in der Sektion Generation 14plus zu sehen. Zum einen der von mir sehr sehnsüchtig erwartete On the Road, in der der mehrfache Berlinale-Gewinner Michael Winterbottom die britische Band Wolf Alice auf deren Tour begleitet. Zwei Coming-of-Age-Filme beleuchten das Heranwachsen auf denkbar unterschiedliche Weise. Almost Heaven von Carol Salter portraitiert die 17-jährige Chinesin Ying, die sich auf die Prüfung als Bestatterin vorbereitet, in Butterfly Kisses von Rafael Kapinski durchleben drei Jugendliche ihren grauen Alltag in einer tristen Hochhaussiedlung.

Berlinale Forum Expanded

In der Forum Expanded Sektion werden The Welfare of Tomás Ó Hallissy von Duncan Campbell gezeigt, sowie weitere Beiträge von Oraib Toukan und Sasha Litvintseva und Graeme Arnfield.

Berlinale Retrospective

Ein Klassiker, der aktueller nicht sein könnte, ist George Orwell’s 1984, hier gezeigt in seiner Erstverfilmung von Michael Anderson aus dem Jahr 1956.

Berlinale Classics

Wer mal sehen möchte, wie jung Hugh Grant mal aussah, der hat dazu die Gelegenheit in Maurice von James Ivory. Ganz klar: Der Typ kann weitaus mehr als sich awkward zu fühlen und zerknirscht dreinzugucken.

Berlinale Sondervorführung

Kürzlich verstarb Ausnahmeschauspieler John Hurt (den Jüngeren von Euch vielleicht vor allem bekannt als Mr. Ollivander in Harry Potter). Zu seinem Gedenken wird am 17. Februar An Englishman in New York von Richard Laxton gezeigt, für der Schauspieler 2009 auf der Berlinale den Teddy Award für seine außergewöhnliche schauspielerische Leistung erhielt.

Alle britischen Berlinale Beiträge findest Du hier:

WETTBEWERB

The Party |Sally Potter| Weltpremiere
Final Portrait |Stanley Tucci| Weltpremiere (UK/Frankreich) – außer Konkurrenz
Viceroy’s House |Gurinder Chadha| Weltpremiere (Indien/UK) – außer Konkurrenz
T2 Trainspotting |Danny Boyle| Europapremiere – außer Konkurrenz

PANORAMA

God’s Own Country |Francis Lee| Europapremiere

PANORAMA DOKUMENTE

Erase and Forget |Andrea Luka Zimmerman| Weltpremiere

BERLINALE SPECIAL

SS-GB |Philipp Kadelbach| Weltpremiere

RETROSPEKTIVE

1984 |Michael Anderson| 1956

HOMMAGE

Barry Lyndon |Stanley Kubrick| (UK/USA) 1975
Chariots of Fire |Hugh Hudson| 1981
A Clockwork Orange |Stanley Kubrick| 1971
Out of Africa |Sydney Pollack| (UK/USA) 1985
The Shining |Stanley Kubrick| (UK/USA) 1980

BERLINALE CLASSICS

Maurice |James Ivory| 1987

FORUM EXPANDED

The Welfare of Tomás Ó Hallissy |Duncan Campbell| Weltpremiere
Asbestos |Sasha Litvintseva & Graeme Arnfield| Weltpremiere
When Things Occur |Oraib Toukan|

GENERATION 14PLUS

On The Road |Michael Winterbottom| Weltpremiere
Butterfly Kisses |Rafael Kapelinski| Weltpremiere
Almost Heaven |Carol Salter| Weltpremiere

GENERATION 14PLUS, SHORTS (Kurzfilme)

White Riot: London |Rubikah Shah| Europapremiere

67. Internationale Filmfestspiele Berlin
09.-19.02.2017
Programm und Tickets unter www.berlinale.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.