Britische Autoren auf dem 17. Internationalen Literaturfestival Berlin (6.-16.09. 2017)

Großbritannien ILBInternationales Literaturfestival Berlin: Laurie Penny. ©Hartwig Klappert

Seit 2001 gibt es in Berlin im September einen Pflichttermin für alle Booknerds, Leseratten und Freunde zeitgenössischer Prosa und Lyrik. Das 17. Internationale Literaturfestival Berlin startet am 6. September und auch dieses Jahr wird innerhalb von zwei Wochen an verschiedenen Orten vorgelesen, diskutiert, zugehört und inszeniert. Großbritannien wird in verschiedenen Festivalsparten mit einer interessanten Auswahl von Autorinnen und Autoren repräsentiert. Großbritannien auf dem ILB – hier erfährst Du, welche illustren Persönlichkeiten der britischen Literaturszene nach Berlin kommen und welche Termine Du auf keinen Fall verpassen darfst.

Literaturen der Welt

Chloe Aridjis

Chloe Aridjis wurde in New York geboren und wuchs in den Niederlanden und Mexiko auf. Mit ihrer Doktorarbeit über Lyrik und Zaubershows im Frankreich des 19. Jahrhunderts promovierte sie in Oxford. Die Autorin lebt heute in London, wo sie unter anderem für die BBC arbeitet, als Dozentin für Kreatives Schreiben und für diverse Kunstprojekte tätig ist.

Auf dem ILB liest Chloe Aridjis am 12.09. aus ihrem Debütroman Buch der Wolken, das während der fünf Jahre, die die Autorin in Berlin lebte, entstand.

Nadeem Aslam

Als er 14 Jahre alt war, floh die Familie von Nadeem Aslam vor dem Regime des Generals Zia-ul-Haq von Pakistan nach England. In der Stadt Huddersfield in West Yorkshire verbrachte er seine Jugend, bis er an die University of Manchester  ging, um Biochemie und Literaturwissenschaft zu studieren. Als es mit der Schreiberei stetig bergauf ging, gab er das Studium auf um sich zukünftig voll und ganz der Literatur zu widmen. Der preisgekrönte Autor (Betty Trask Award, Author’s Club First Novel Award sowie Windham-Campbell Literature Prize der Yale University) lebt und arbeitet heute in London.

Auf dem ILB liest Nadeem Aslam am 09.09. aus seinem neuen Roman Die goldene Legende, in dem die Vergangenheit und Gegenwart von Pakistan thematisiert werden.

Catherine Banner

Wenn man in Cambridge geboren wird wie Catherine Banner, dann ist einem eine gewisse Nähe zum geschriebenen Wort wohl bereits in die Wiege gelegt. Am dortigen Fitzwilliam College studierte die 1989 geborene Autorin Englisch, bevor sie ins County Durham im Nordosten Englands zog, um dort zu unterrichten. Zu den Autoren, die Catherine Banner prägten, gehören Thomas Hardy und Charles Dickens, der karibische Lyriker Derek Walcott sowie Salman Rushdie, Isabel Allende und Gabriel García Márquez. Catherine Banner lebt heute im italienischen Turin.

Auf dem ILB liest Catherine Banner am 09.09. aus Die langen Tage von Castellamare, das eine sizilianische Familiengeschichte über drei Generationen hinweg erzählt.

Guo Xiaolu

Xiaolu Guo wuchs im Süden Chinas auf. Ihr Studium der Filmwissenschaften führte sie nach Peking sowie an die National Film and TV School in London. Für ihre Drehbücher erhielt die Autorin Preise, die Zensur in China verhinderte jedoch, dass diese verfilmt werden konnten, weswegen sie zunächst Romane veröffentlichte. Nachdem sie 2002 endgültig nach London umzog, konnte sie mehrere Spielfilme und Dokumentationen veröffentlichen. Ihr Debüt in englischer Sprache verfasste sie 2007 mit dem Roman ‚Kleines Wörterbuch für Liebende.‘

Auf dem ILB liest Guo Xiaolu am 08.09.2017 aus Es war einmal im Fernen Osten, das autobiografisch ihren Lebensweg vom chinesischen Dorf bis nach London erzählt.

Hari Kunzru

Ende der Sechziger Jahre wurde Hari Kunzru als Sohn eines Inders und einer Engländerin in London geboren. Nach seiner Kindheit und Jugend in Essex studierte er Englisch, Philosophie und Literatur in Oxford und Warwick. Hari Kunzrus Bücher wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem British Book Award. 2003 wurde er von der Literaturzeitschrift ‚Granta‘ zu einem der zwanzig besten britischen Romanautoren gekürt.

Auf dem ILB liest Hari Kunzru am 15.09.2017 aus White Tears. Der düstere Roman erzählt eine Story, bei dem Blues und Rassentrennung in den USA die Hauptrolle spielen.

Nadifa Mohamed

Die somalisch-britische Schriftstellerin Nadifa Mohamed wurde 1981 in Hargeisa geboren. Im Alter von drei Jahren kam sie mit ihrer Familie nach London. Wegen der Bürgerkriegswirren in ihrer Heimat wurde aus dem vorübergehenden Aufenthalt ein dauerhaftes Exil, und Nadifa Mohamed studierte Politik und Geschichte in Oxford.

Auf dem ILB liest Nadifa Mohamed am 12.09.2017 aus ihrem Roman Der Garten der verlorenen Seelen, der von Frauenschicksalen in Somalia kurz vor dem Bürgerkrieg in den späten 1980er Jahren erzählt.

Tim Parks

Tim Parks wurde 1954 in Manchester geboren und wuchs in London auf. Er studierte in Cambridge und Harvard und zog 1981 nach Italien, wo er bis heute lebt und an der Universität Mailand Literarisches Übersetzen lehrt.

Auf dem ILB liest Tim Parks aus seinem neuesten Roman Thomas und Mary, der die 30 Jahre Ehe der beiden Protagonisten sowie deren Ende dokumentiert.

Elif Shafak

Elif Shafaks lebt in Istanbul und London, wo sie an der Kingston University in der Abteilung für Nahost-Studien lehrt. „Shafak benutzt in ihren Werken häufig Begriffe, Wendungen und Konstruktionen aus dem Osmanischen, das in progressiven Kreisen als veraltet und rückwärtsgewandt gilt, setzt sie jedoch spezifisch poetisch ein und will damit das osmanische Erbe mit der modernen Republik versöhnen.“ (Quelle: ILB Berlin)

Auf dem ILB hält Elif Shafak am 06.09.2017 die Eröffnungsrede im Haus der Berliner Festspiele.

Internationale Kinder- und Jugendliteratur

Dave Shelton

Dave Shelton wurde in Leicester geboren und verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Mit  seinem Comic ‚Good Dog, Bad Dog‘ über zwei Detektivhunde in der Großstadt erlange er Bekanntheit. Für ‚Bär im Boot‘ erhielt der Autor den Branford Boase Award 2013. Dave Shelton lebt im englischen Cambridge.

Auf dem ILB kann man Dave Shelton an mehreren  Terminen treffen. Am 08.09.2017 hält er eine Lesung mit Gespräch zu seinem Kinderbuch Alices Meer, am 10.09.2017 ist er Gast des Kinderfest International sowie bei der Lesung mit Gespräch und Live-Illustration seines Buchs Bär im Boot zugegen.

Jon Walter

Der in London geborene Jon Walter studierte Englisch und Theaterwissenschaft. Seine ersten Erfolge feierte er als  Fotojournalist bevor er 2014 mit ‚Close to the Wind‘ seinen ersten Jugendroman herausbrachte.  Mit seinerFamilie lebt der Autor in der englischen Grafschaft East Sussex.

Auf dem ILB kannst Du Jon Walter an mehreren Terminen treffen. Der Autor liest am 12. und 13.09.2017 aus seinem Jugendroman ‚Mein Name ist nicht Freitag‘. Hier geht es um die schwierige Jugend eines Teenagers im Amerika zur Zeit der Sklaverei.

Reflections

Stephen Green

Mit Stephen Green hat das ILB einen echten Fang gemacht. Der Tausendsassa hat viele Talente und Berufungen. So ist war er einerseits Manager der größten Privatbank der Welt, Handelsminister unter David Cameron, Vorstand des British Museum sowie ordinierter Priester der anglikanischen Kirche. Weil das noch nicht genug ist für einen Mann vom Kaliber Greens ist er aktuell Mitglied des britischen House of Lords, Politikberater sowie Buchautor.

Auf dem ILB kannst Du Stephen Green am 12.09.2017 im Streitgespräch mit Etienne François, Adam Krzemiński und Sönke Neitzel unter dem Motto ‚Dear Germany!‘ erleben.

Laurie Penny

Laurie Penny ist ein echter Superstar des Feminismus. Nach ihrem Literaturstudium in Oxford und Harvard war sie erst als Journalistin für The Gurdian und The Times tätig, bevor sie durch ihr Buch ‚Fleischmarkt‘ schlagartig berühmt wurde. Die britische Journalistin, Autorin und Bloggerin wurde von der ZEIT als „die derzeit wichtigste junge Feministin“ betitelt.

Auf dem ILB feiert Laurie Pennys ‚Bitch Doktrin. Gender, Macht uns Sehnsucht‘ am 09.09.2017 Deutschland-Premiere.

Samuel Shimon

Der Herausgeber und Autor Samuel Shimon wurde 1956 im Irak geboren, bevor er mit 23 Jahren seine Heimat verließ. Nach Stationen in Damaskus, Amman, Beirut, Nikosia, Aden, Kairo und Tunis, ließ er sich 1985 in Paris nieder und gründete den Verlag Gilgamesh Editions. Innerhalb seiner Funktion als Herausgeber einer Prosa- und Lyrikreihe arabischer Autoren veröffentlichte er auch seinen eigenen Gedichtband ‚Old Boy‘. Seit Mitte der Neunziger Jahre lebt Samuel Shimon in London.

Auf dem ILB ist Samual Shimon am 08.09.2017 Gast der Veranstaltung Zwanzig Jahre »Banipal Magazin«: Arabische Literatur in Englisch‘.

Scritture Giovani

Rajeev Balasubramanyam

Rajeev Balasubramanyam wurde 1974 in Lancashire geboren und studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford und Cambridge. Sein erster Roman ‚In Beautiful Disguises‘ erschient im Jahr 2000. Auf seiner mit dem Ian St. James Short Story Award ausgezeichneten Kurzgeschichte ‚The Dreamer‘ basiert sein zweiter Roman.

Auf dem ILB liest Rajeev Balasubramanyam im Rahmen von ‚Scritture Giovani‘ am 14.09.2017 gemeinsam mit Ingo Niermann und Flavio Soriga aus seinen neuen Texten.

Science and the Humanities

John-Dylan Haynes

Der deutsch-britische Hirnforscher John-Dylan Haynes studierte und promovierte an der Universität Bremen und lebte während seier Forschungsaufenthalte in Magdeburg, Plymouth und London. Seit 2006 ist hat John-Dylan Hanyes die Professur für Theorie und Analyse weiträumiger Hirnsignale am BCAN der Charité Berlin inne.

Auf dem ILB spricht John-Dylan Haynes am 12.09.2017 über die Sprache des Gehirns.

Internationales Literaturfestival Berlin 2017: Informationen

britische Autoren ILB

ILB 2017 ©Hartwig Klappert

Datum: 06.09.2017-16.09.2017

Veranstaltungsorte: Haus der Berliner Festspiele sowie weitere Veranstaltungsorte. Eine Übersicht gibt es auf der Website des Internationalen Literaturfestival Berlin.

Tickets: Berliner Festspiele – Ticket Office
Schaperstr. 24, 10719 Berlin oder online auf der Website des ILB

Programm: Das Programm des ILB ist hier einzusehen, das Kinderprogramm des Internationalen Literaturfestivals Berlin hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.