Post von der Insel: Postkarte aus Roslin

postkarte-roslin

Eine Kirche, die mir sofort sehr bekannt vorkommt, obwohl ich an diesem Ort noch nie gewesen bin. Gut möglich, dass auch du schonmal etwas von diesem besonderen Bauwerk in Schottland gehört hast. Warum das so ist und wer mir die Postkarte aus Roslin geschickt hast, erfährst Du jetzt und hier – es gibt wieder Post von der Insel! 

Das Postkartenmotiv

Die Postkarte zeigt die Rosslyn Chapel nach Einbruch der Dämmerung. Bei der Rosslyn Chapel handelt es sich um einen Kirchenbau im Dorf Roslin nahe Edinburgh in der Grafschaft Midlothian in Schottland.

Die Kartenschreiberin

Die Postkarte aus Roslin hat mir Anja geschickt, eine treue Blogleserin, die ich eigentlich nur unter dem Namen „Anneliese Erdbeer“ kenne. Anja ist mindestens genauso ein Großbritannienfan wie ich und aus dem Postkartentext kann man ihre Passion förmlich herauslesen:

Viele Grüße von der Insel sendet Dir Anja. Rosslyn Chapel habe ich mir schom immer gewünscht zu sehen. Hat sich auf jeden Fall gelohnt: aufregende Geschichte, amazing Steinmetzarbeiten und freundliche Mitarbeiter

Das macht doch so schon richtig Lust, dorthin zu fahren, oder?

Postkartenort

Die Rosslyn Chapel ist nicht nur ein sehr schön anzusehender und kunstgeschichtlicher hoch interessanter Bau, sondern hat eine sehr spannende Geschichte. Im 15. Jahrhundert wurde sie als römisch-katholisches Kollegium errichtet.  Entworfen wurden sie vom 1. Earl Of Caithness, William Sinclair. Der Bau der Kirche geht ins Jahr 1440 und auf Entwürfe von William Sinclair, den 1. Earl Of Caithness, zurück.

Mythos Rosslyn Chapel

 

Es ranken sich viele Legenden um den Sakralbau. So ist zum Beispiel das kleine Örtchen Temple keine sieben Meilen weit entfernt. Und in diesem errichten einst der Tempelritterorden sein Hauptquartier. Eine Legende besagt, dass aus der Rosslyn Chapel heraus die Umwandlung des Templerordens in die Freimaurerloge geschah. Dann kam noch Dan Brown dazu, der in seinem Bestseller Sakrileg* schreibt, dass Rosslyn Chapel von den Nachfahren der Tempelritter als exaktes Abbild von Salomons Tempel in Jerusalem entworfen wurde. Dazu gehört noch ein Schatz, der in den Katakomben versteckt sein sollte. Wahrheit oder Mythos? Ich weiß es nicht. Ein unumstößlicher Fakt jedoch ist, dass viele Menschen in die Rosslyn Chapel pilgern, und sich vor Ort von ihrer geheimnisvollen Aura überzeugen wollen . Vielleicht haben sie auch einfach nur Lust, die Kirche aus dem Da Vince Code mal in echt zu sehen – dass Filmtourismus angesagt ist, ist ja mitterweile kein Geheimnis mehr.  An die 130.000 Besucher kommen pro Jahr nach Roslin, nicht schlecht für einen Ort mit knapp 1.700 Einwohnern (Stand aus 2016).

Fun Facts über Roslin

John Lawson Johnston wurde 1839 in Roslin geboren. Wer das ist? Kein geringerer als der Erfinder von Bovril*, dem nicht vegetarischen Äquivalent des berühmten Marmite.

Im Roslin Insitute, einem wissenschaftlichen Labor, wurde 1996 das Klonschaf Dolly erschaffen.

Du hast Lust bekommen, die Rosslyn Chapel zu besuchen?

Dann geht es Dir wie mir. Letztes Jahr war ich zwar ganz in der Nähe, ich hatte aber ein so volles Programm, dass ich es leider nicht dorthin geschafft habe. Ich glaube, das packe ich flugs mal auf meine Schottland Bucket List!

Weitere Infos zur Rosslyn Chapel

Hach, das ist alles so spannend, was man über diesen geheimnisvollen Ort liest. Vielleicht möchtest Du erst einmal mehr über die Rosslyn Chapel, ihre Architektur und ihre kunstgeschichtliche Relevanz wissen? Dann empfehle ich Dir einen Besuch auf der offiziellen Website der Rosslyn Kirche.

Wenn Du Verschwörungstheorien und spannende Schmöker magst, dann solltest Du unbedingt Sakrileg* von Dan Brown lesen. Etwas weniger sensationell, dafür nicht minder spannend, ist dieses Buch* (in englischer Sprache) über den „gothischen Mythos“ der Rosslyn Chapel von Alan Butler & John Ritchie.

Weitere Drehorte von Dan Browns Sakrileg erfährst Du bei filmtourismus.de.

Anfahrt Rosslyn Chapel

Von Edinburg aus ist Rosslyn Chapel mit dem Auto in ungefähr 30 Minuten zu erreichen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommst Du am besten mit dem Bus hin, die Lothian Busses fahren täglich von mehreren Orten aus in Edinburgh nach Roslin und zurück, eine einfache Fahrt kostet gerade mal 1,60 britische Pfund.

Unterkunft nahe der Rosslyn Chapel

Sehr herrschaftlich kannst Du im Rosslyn Castle übernachten. Das Herrenhaus wurde im 15. Jahrhundert erbaut und wird vom Landmark Trust verwaltet. Ein Teil des Gebäudes wurde als Unterkunft für zahlende Gäste umfunktioniert. Infos über die Verfügbarkeit und Preise für Zimmer im Rosslyn Castle erfährst Du auf der Website.

Einen weiteren tollen Hoteltipp hat die Postkartenschreiberin Anja für Dich:

Sehr zu empfehlen ist auch Aberdour und das Woodside Hotel. Ein hübscher, kleiner Ort mit einer guten Zuganbindung.

Post von der Insel: mach‘ mit!

Würdest Du Dich auch über eine Postkarte aus Schottland oder woanders in Großbritannien freuen? Oder schreibst Du selbst gerne Postkarten? Wenn Du Lust hast, auch beim Postkartenprojekt ‚Post von der Insel‘ mitzumachen findest Du alle Informationen hier.

Transparenz: Die mit einem Sternchen (*) markierten Links sind Affiliate Links sind Amazon-Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, solltest Du über diesen Link etwas bestellten. Für Dich ändert sich am Preis daran rein gar nichts.

Auch interessant

1 Kommentare

  1. Ich würde wegen des Hotels und der „scheinbar“ illustren Gesellschafft allein schon nach Rosslin fahren 😂.
    Danke für den tollen Tipp! Und dass Marmite gar nicht vegetarisch ist, habe ich heute auch gelernt.
    Liebe Grüße
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.