Kategorie: Britische kulinarische Spezialitäten

Kulinarische Spezialitäten aus Großbritannien, typisch britische Speisen und Getränke

10 Fakten über Porridge, die du bestimmt noch nicht kanntest

fakten über porridge

Der britische Frühstücksklassiker ist längst bei uns angekommen. Während Omas Haferschleim früher nicht so lecker klang, ist Porridge längst trendy – kein Wunder, schließlich ist der gute alte Haferbrei gesund und gibt Energie für einen guten Start in den Tag. Aber wusstest du, warum bereits Shakespeare über Porridge geschrieben hat, wer Porridge erfunden hat und was Porridge eigentlicht bedeutet? 10 köstliche und kuriose Fakten über Porridge.

1. Porridge: Wer hat’s erfunden?

Während Porridge oft als englisches Nationalgericht wahrgenommen wird, sind es mitnichten die Engländer, die das Porridge erfunden haben – sondern ihre britischen Nachbarn, die Schotten. In Schottland war Porridge traditionell eine typische Arbeitermahlzeit: günstig, bekömmlich und satt machend. Dabei wurde der Haferbrei nicht nur zum Frühstück gegessen, sondern auch mittags oder abends. 

Heute wird das original schottische Porridge mit Wasser und nicht mit Milch gekocht – das war teilweise auch damals schon so, aber im Gegensatz zu heute wurde der geschrotete Hafer früher zunächst auf den Löffel gegeben und dann in kalte Sahne oder alte Milch getunkt. 

2. Was bedeutet das Wort Porridge?

Laut des Oxford English Dictionary wurde das Wort „Porridge“ erstmalig im 16. Jahrhundert erwähnt und ist eine Variation der Worte „porray“ (Laucheintopf) oder „pottage“ (dicke Suppe bzw. Eintopf). 

3. Im Gefängnis ist Porridge verboten

Das Wort „porridge“ kann im britischen Englisch übrigens auch noch was anderes bedeuten – nämlich in den Knast gehen. Das kommt daher, weil Porridge früher ein typisches Gefängnisfrühstück war. Aus den 1970er Jahren stammt auch die britische BBC-Sitcom namens „Porridge“, bei denen es um zwei Insassen einer (fiktiven) Haftanstalt in Cumberland geht. 

Mittlerweile soll Porridge in Gefängnissen nicht mehr auf dem Speiseplan stehen, und zwar aus zwei Gründen: zum einen, damit die Insassen damit nicht die Türschlösser abdichten können und zum anderen, weil man aus fermentiertem Porridge eine Art Alcopop herstellen kann.

4. Kein schottisches Porridge ohne Spurtle

Wie isst man Porridge? Traditionell wird schottisches Porridge aus einer Holzschale gegessen und auch bei der Zubereitung schwören die Schotten auf ein Zubehör aus Holz: mit dem „Spurtle“, einem hölzernen Stock, wird das Porridge im Topf stetig umgerührt.

5. Es gibt Porridge Weltmeisterschaften!

Jedes Jahr findet in Carrbridge in den schottischen Cairngorms die World Porridge Making Championships statt. Das beste Porridge wird mit dem „Golden Spurtle“ prämiert. 

wer hat porridge erfunden
Schottischer Hafer for the win!

6. Goldlöckchen, die drei Bären und das Porridge

Kennst du „Goldlöckchen und die drei Bären?“, erstmals aufgeschrieben von Laureate Robert Southey? Im englischen Märchen, das im Original „Goldilocks and the three bears“ heißt, geht das kleine Mädchen Goldilocks im Wald spazieren, bis sie auf ein Haus stößt. Dort findet sie drei Schüsseln mit Porridge vor, die sie alle probiert. Das erste ist zu heiß, das zweite zu kalt und das dritte genau richtig – also isst sie es auf. Als sie kurze Zeit später von den drei Bären, die in diesem Haus leben, ertappt wird, ergreift sie die Flucht.

7. Auch Shakespeare hat schon über Porridge geschrieben

„He receives comfort like cold porride“, lässt Shakespeare in „Der Sturm“ (The Tempest) den Königsbruder Sebastian zu des Zaubers Bruder Antonio sagen. Die deutsche Übersetzung „Er nimmt den Trost entgegen wie kaltes Porridge“ macht deutlich, was dieser Ausdruck bedeutet. Kaltes Porridge, wer will das schon? (Ich, aber das ist eine andere Geschichte).

8. Porridge macht sexy

Laut einer Studie erhöht Porridge die sexuelle Aktivität – allerdings nur bei Schlangen. Diesem Fun Fact bin ich immer wieder begegnet, konnte aber die wissenschaftliche Quelle dazu bisher nicht auftreiben. Anyone? 

9. Porridge ist das ultimative Comfort Food

Porridge in all seinen Varianten ist das typische Comfort Food, weil es dieses wohlig-warme Gefühl im Bauch erzeugt. Das findet übrigens auch die britische Musikerin und Schauspielerin Marianne Faithfull: „The food that’s never let me down in life is porridge.“ ist eine ihrer legendären Aussagen. Ein Satz, den ich zu 100% unterschreiben kann.

10. Porridge ist das Geheimnis der schottischen Männer

Im Samuel Johnson Wörterbuch von 1755 wird Porridge folgendermaßen beschrieben: „A grain, which in England is generally given to horses, but in Scotland appears to support the people.“ Die Schotten wären nicht die Schotten, hätten sie darauf nicht die passende Antwort parat: „That’s why England has such good horses, and Scotland has such fine men!“

Mehr Fakten über Porridge und das original Porridge Rezept

Dem ist nichts weiter hinzuzufügen, wie ich finde! Wenn du weitere Fragen über Porridge hast – wie zum Beispiel warum Porridge gesund ist, welcher Hafer der beste für die Porridge Zubereitung ist und wie das perfekte Porridge Rezept gelingt – dann schau unbedingt bei meinem Porridge Guide vorbei. 

Happy Yorkshire Pudding Day!

Sunday Roast mit Yorkshire Pudding

Happy was? Es ist der erste Sonntag im Februar und deshalb: British Yorkshire Pudding Day. An diesem Feiertag geht es darum, die lokale Tradition & Kultur der Grafschaft Yorkshire zu zelebrieren. Das Besondere daran: also dreht sich um ein kleines, fluffiges Gebäck, das eigentlich immer nur eine Nebenrolle spielt, am Yorkshire Pudding Day aber ins Rampenlicht gerückt wird. Weiterlesen