#megxit oder das Leben ist kein Disneymärchen

meghan mexit

Der #megxit – was ist das für ein Ruck, der da gerade durchs Vereinigte Königreich geht? Harry und Meghan haben der englischen Monarchie einen gehörigen Schrecken verpasst – und Hardcore-Royaliste sind not amused. Ganz ehrlich, hättest du damit gerechnet? Mich hat der #megxit zwar weniger vom Stuhl gehauen als so manch andere, Haus und Hof darauf verwettet hätte ich dennoch nicht.

Die Fakten zum megxit

Du hast nix mit der Royal Family am Hut? Du magst vom Windsor-Clan halten was du willst, aber die aktuellen Entwicklungen nehmen definitiv Einfluss auf die Situation im Vereinigten Königreich. Für ganz Unwissende zuerst ein paar Facts:

Was ist passiert?

Herzogin Meghan und Prince Harry haben in einem Instagram-Post zu verstehen gegeben, dass sie sich als „Senior Royals“ der Royal Family zurückziehen und ihre Zeit von nun an zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen wollen – und zudem künftig finanziell auf eigenen Beinen stehen wollen.

Was heißt #megxit?

Bei megxit handelt es sich um ein Wortspiel, das von der englischen Boulevard-Presse erfunden wurde. Wie auch beim Brexit ist Megxit eine Zusammensetzung aus zwei Wörtern:

Meghan + Exit (Austritt) = megxit

harry meghan skandal

Was bedeutet der megxit?

Das bedeutet zunächst, das Harry und Meghan nicht mehr in erster Reihe der königlichen Familie stehen wollen und somit weitaus weniger offizielle Verpflichtungen wahrnehmen wollen. Weiteres kann man noch gar nicht so genau sagen – denn wie die Queen selbst sagt, befindet man sich noch in „early stages“ der Verhandlungen. Zudem ist „Senior Royal“ gar kein offizieller Titel oder gar ein Job – der Begriff ist einfach nur eine Beschreibung für die erwachsenen Mitglieder der königlichen Familie, die der Thronfolge am nächsten stehen.

Warum der megxit ein Skandal ist

Die Medien überschlugen sich am Tag der Bekanntgabe und der Hashtag #megxit war schnell geboren. Vergleicht mit Wallis Simpson wurden gezogen, für die der englische König Edward VIII einst abdankte. Und die Gerüchteküche brodelte: erfuhr die Queen von dem Vorhaben ihres Enkels und seiner Frau etwa aus den Medien? Sind Harry und Meghan egoistisch und haben keinen Sinn für Tradition und Verpflichtung? Ist Meghan die neue Yoko Ono und verursacht statt einer Beatles-Trennung gar das Ende der Monarchie in England? Haben William und Kate die beiden zuerst aus dem Palast und dann sogar aus dem Land gemobbt?

Warum es in Wahrheit gar kein Skandal ist

Erstens steht Harry in der Thronfolge lediglich an sechster Stelle – ihm vorzuwerfen, er wolle sich vor den Königswürden drücken ist daher recht absurd.

Zweitens hat sich Harry mit Meghan bewusst in eine Frau verliebt, die weiß was sie will, die ihre Meinung sagt und die sich für ihre Prinzipien nicht verbiegen will – auch nicht für die Krone. Harry und Meghan bringen frischen Wind ins Königshaus und haben kapiert, dass sich auch eine seit Ewigkeiten bestehende Monarchie ändern muss, um Fortbestand zu haben.

Statt gottgegebene Privilegien in Anspruch zu nehmen und auf Kosten der britischen Steuerzahler wollen sie ihr eigenes Geld verdienen und ihr eigenes Leben leben. Wo ist da bitte der Skandal?

Die Verkündung auf dem eigenen Instagram-Account statt auf der offiziellen Website des Palasts passt auch zu Meghans und Harrys Fortschrittlichkeit und Eigenverantwortung.

Lies hier alles über die Instagram Accounts der Royals.

Prinzessin Diana als Vorbild

„I do things differently, because I don’t go by a rule book, because I lead from the heart, not the head.“ Diese Worte sagte die Mutter von Prinz Harry, Lady Di, 1995 bei einem BBC-Interview. Meghan scheint ähnlich zu denken wie ihre Schwiegermutter – und sowohl sie als auch Harry wollen ihrem traurigen Schicksal entgehen. So wehrten sie sich bereits gegen die Boulevardpresse und reichten Klage gegen zwei britische Zeitungen ein, wegen illegalen Abhörens von Mailbox-Nachrichten

Das junge Paar möchte ihre Familie vor der gnadenlosen britischen Regenbogenprsse schützen. Kein Wunder wenn man bedenkt, wie viel Hass und Häme Meghan bereits ertragen musste, seit sie in die britische Königsfamilie eingeheiratet hat.

megxit harry und meghan

Nach dem megxit – wie geht es jetzt weiter?

Der offizielle Segen von Queen Elizabeth II wurde erteilt – auch wenn sie es vorgezogen hätte, dass ihr Lieblingsenkel und seine Angetraute weiterhin voll und ganz im Dienste der Krone stehen würden. Im Krisengipfel hat man sich darauf geeinigt, dass Harry und Meghan ihre Titel behalten und in einer noch nicht genauer definierten Übergangszeit weiterhin finanzielle Unterstützung der Krone erhalten. Andererseits werden sie nicht mehr in Vollzeit an royalen Verpflichtungen teilnehmen, sondenr stattdessen ihre Zeit zwischen Großbritannien und Kanada aufteilen.

Offene Fragen zum Rückzug von Harry und Meghan

Manche Dinge sind noch nicht genau geklärt, das soll aber recht schnell passieren. Fragen wie:

  • Wird Meghan wieder als Schauspielerin arbeiten?
  • Was passiert mit ihrem jetzigen Wohnsitz dem Frogmore Cottage in Windsor?
  • Wie wird das mit den Charities laufen, in denen sich Meghan und Harry engagieren?

Das Leben ist kein Disneymärchen

Meghans und Harrys Entschluss hat uns gezeigt, dass der angebliche Mädchentraum, Prinzessin zu werden, in Wahrheit gar keiner ist. Meghan ist nicht privilegiert aufgewachsen und hat hart dafür gekämpft, die Frau zu sein, die sie heute ist. Mit einer eigenen Meinung, für die sie einsteht. Und wenn das bedeutet, dass sie zum Beispiel einem Donald Trump nicht die Hand schütteln will, obwohl sie das in ihrer Position hätte tun müssen. „Becoming a princess did not seem like an upgrade“, schreibt die Journalistin Daisy Buchanan in der Elle, und dem kann ich nur zustimmen.

Wir werden sehen, was die Zeit bringt. Ich verstehe beglückwünsche Harry und Meghan zu ihrer Entscheidung, die ihre eigene mentale Gesundheit und den Schutz ihrer kleinen Familie über eine veraltete Auffassung von Pflicht stellt. Das mögen andere anders sehen, aber die Royal Family hat von jeher polarisiert – mit #megxit oder ohne. Und das beste daran ist: meine Lieblingsserie „The Crown“ hat jetzt richtig viel neues Material für die 5. Staffel.

Weitere Leseempfehlungen zum Thema

Megxit ‘bombshell’: Why Meghan and Harry are right to strike back at the royal machine von Jennifer O’Connell

So war die Royal Wedding in Windsor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.