Kategorie: new

die neuesten Artikel auf A decent cup of tea

Meine fabelhafte Großbritannienreise: Festival of Quilts in Birmingham

quilt festival birmingham

Gründe um nach Großbritannien zu reisen gibt es viele. Christina aus Nordrhein-Westfalen führte ihre Passion für Patchwork und Quilten für vier Tage nach Birmingham. Was sie dort erlebt hat und wo es das beste indische Essen in Birmingham gibt, erzählt sie im Interview über ihren Besuch auf dem Festival of Quilts.

Meine Großbritannien-Liebe

Das erste Mal war ich 1993 auf einer Jugendreise in Schottland – mit dem Bus aus Celle nach Glasgow (damals gab es Linienbusse dorthin!) und von Glasgow dann mit Public Transport Richtung Isle of Skye. Zwischendurch hatte ich Stops in Loch Lomond und Fort William eingelegt…. zum Wandern. Am Ende gab es eine Woche „irgendwo“ in einer Lodge , mit jugendreisetypischem Programm. Auf dieser Reise hab ich mein Herz an Glasgow verloren. Danach war ich erst wieder in Glasgow, als Familie dorthin zog. Ingesamt war ich ungefähr vier bis fünf Mal dort. Und erst letztes Jahr im Herbst zum ersten Mal zum High Tea im „Hidden Lane Café“ – sehr zu empfehlen!

quilt festival birmingham

Festival of Quilts Birmingham. Foto: C. Otte

Vier Tage in Birmingham

Insgesamt war ich vier Tage unterwegs. Da der Anlass ein Festival-Besuch war, sind vier Tage genau richtig. Einen Tag (mehr) für Sightseeing in Birmingham plane ich fürs nächste Mal ein.

Meine Reiseroute

Mein Flug nach Birmingham startete in Düsseldorf. Ziel und Anlass war The Festival of Quilts vom 01.-04.08.2019. Dieses Mal wurde ich am Flughafen von Birmingham mit  „I love the color of your hair!“ anstelle von „Why do you travel to the UK?“ empfangen. Merke: Haare in ungewöhnlichen Farben macht die Einreise lustiger.

Meine Reisebegleitung

Ich bin allein gereist. Zum einen wollte ich diese Erfahrung gerne machen – zum anderen konnten die Menschen nicht, mit denen ich mir so einen Festivalbesuch (und ein gemeinsames Zimmer) gut vorstellen konnte.

liz haywood patchwork

„Shifting Coastlines“ von Liz Haywood. Foto: C. Otte

Wie war das Wetter?

Hochsommer – aber am Zielort gab’s mein Traumwetter: um die 20-25°, leichter Wind. Hin und wieder ein bisschen Regen.

Das Highlight meiner Reise nach Birmingham

Das Highlight war natürlich auch gleichzeitig der Anlass: Das Festival of Quilts. Vier Tage lang Quiltausstellungen diverser Kategorien, Lectures, Classes und Workshops sowie einen klassischen Messebereich rund um das schönste Hobby der Welt.

queen elizabeth quilt

„Lady in pink“ von Yoo Jin Kim. Foto: C. Otte

Mein Geheimtipp

Schau offen nach links und rechts. Überall bin ich auf interessante, weltoffene Menschen gestoßen.

Die Pleiten meines Großbritannien-Trips

Na ja – so richtig gab’s keine. Allerdings hatte ich nicht erwartet, an einem Donnerstag morgen um 5:30 Uhr so viele Menschen am Flughafen zu sehen. Hätte ich mich regulär in die Schlange zur Gepäckabgabe angestellt, hätte ich meinen Flug zu 100% verpasst. Zum Glück durfte ich mich vorn einreihen und habe danach eine Punktlandung am Gate hingelegt – und war das erste Mal schon klitschnass vor Stress. Ich fliege so selten, dass ich da einfach null Erfahrungswerte habe. Zudem hatten man die „Ausreise“ verlegt, die Wege im Flughafen verändert. Sowas irritiert mich Gewohnheitstier sehr.

Großbritannien-Kurztrip: Mein Gepäck

Ich hatte einen Koffer (nachgebucht kurz vor der Abreise) zusätzlich zum Handgepäck (Rucksack). Das Reisebügeleisen (für das leichte Baumwollkleid) hätte daheim bleiben können. Ich bügle daheim nicht, warum sollte ich unterwegs damit beginnen? *komischIdee*! Vermisst hab ich, dass ich keine Handarbeit für „Leerlauf“ eingepackt hatte. Dafür zu viele Bücher (ein Buch und den Tolino.) Die hab ich gar nicht angefasst, da der Kopf so voll von den Festivalerlebnissen war. Aber das Kuschelkissen für den Flugzeugfensterplatz war perfekt!

Hotel in Birmingham

Untergekommen bin ich in einem Hotel, direkt am Flughafen bzw. NEC. Die Wege zur Veranstaltung und zu den öffentlichen Verkehrsmitteln waren sehr kurz. Das Zimmer hatte den Charme einer etwas in die Jahre gekommenen Jugendherberge – nix fürs Auge. Dafür war das Frühstück eine prima Mischung aus Kontinental und Full English.

Verpflegung & Restauranttipp für Birmingham

Frühstück gab es ausreichend und lecker im Hotel. Das reichte bis in den frühen Nachmittag. Unterwegs dann mal einen Salat, Sandwich oder ähnliches Fast Food. Für den Abend gab es entweder was von M&S, eine Kleinigkeit aus der Hotelbar und das Highlight schlechthin: Taj Mahal in der Nähe des Bullring Center. Ich denke, eine Reservierung ist zu den klassischen Zeiten angebracht – wir hatten Glück und waren verhältnismäßig früh da. Zwei Stunden Genuss pur! Ob ich was Kurioses gegessen habe? Hm… hatte ich nicht. Aber ich weiß nun, das Hash Browns nicht zu meinem Standardfrühstück werden.

So viel hat meine Birmingham Reise gekostet

Meine Reisekosten beliefen sich auf knapp 500 €. Für die Verpflegung vor Ort bin ich mit knapp unter 100 € gut hingekommen. Leider kommt aus dem Wasserhahn gechlortes (warmes Wasser), das mag ich leider nicht in meine Flasche füllen. Die Ticket- und Workshoppreise kann jede*r selbst recherchieren. Die Kurse waren mein Geburtstagsgeschenk an mich 😉

Mein Fazit: Würde ich die Reise noch einmal machen?

Wer Spaß an solchen Großveranstaltungen und Interesse an Quilts hat: nur zu! Für die Planung des nächsten Trips (der von mir aus gerne wieder zum Festival of Quilts gehen darf) warte ich nun auf den Brexit.

kristine selbmann quilt

„hb and friends“ von Kristine Selbmann. Foto: C. Otte

Mehr über mich

Ich wohne derzeit an der Kölsch-Alt-Grenze in NRW. Wenn ich nicht reise (was ich eher selten mache, da ich zu denen gehöre, die sehnsüchtig auf die Teleportation warten. Die meisten Reisen in den letzten Jahren waren dem Hobby der anderen Familienmitglieder geschuldet.)Meine eigene Passion ist seit einiger Zeit das Nähen. Seit ungefähr 2,5 Jahren ganz besonders Patchwork und Quilten. Wenn du mehr dazu wissen magst, besuch‘ mich auf meinem Blog Minerva Huhn.

Info: Festival of Quilts Birmingham

The Festival of Quilts in Birmingham ist ein jährlich stattfindendes Event rund um Quilt und Patchwork Kunst. Ein Wochenende lang finden Ausstellungen und Workshops im NEC in Birmingham statt. Jährlich besuchen über 25.000 Quilter das Festival of Quilts in Birmingham.

Mehr Infos zum Festival of Quilts findest du hier.

festival of quilts birmingham

Festival of Quilts Birmingham. Foto: C. Otte

Serie: Meine fabelhafte Großbritannien Reise

Vielen Dank an Sonja für die tollen Geschichten und Eindrücke von ihrer Wohnmobil Rundreise durch Schottland und England. Falls du auch eine fabelhafte Großbritannien Reise gemacht hast und mir davon erzählen willst, dann schreib mir doch eine Nachricht!

Hier findest du noch mehr Großbritannien Reisetipps.

Auch interessant:

Meine fabelhafte Großbritannien Reise. Drei Wochen mit dem Wohnmobil durch Schottland.

Brighton, Hastings, Worthing: Drei englische Seebäder in der Nähe von London

Krank im Großbritannien-Urlaub…und dann? Zwei Missgeschicke die mich in England und Schottland zum Arzt geführt haben

Eaton Place Hamburg – eine klassische englische Tea Time in Ottensen

afternoon tea hamburg


Eine echte britische Tea Time in Hamburg…oder befinden wir uns mitten im britischen Empire? Wenn man das Eaton Place in Ottensen betritt, könnte meinen, mit einem Schritt in eine andere Welt und in eine andere Epoche einzutauchen.

Eaton Place – ein englischer Tea Room mitten in Hamburg

Das Eaton Place sieht genau so aus, wie man sich einen feinen Tea Room vorstellt: Ein dunkelblaues Farbkonzept mit Stuckverzierungen, schwere Eichenstühle von denen man nie wieder aufstehen will und überall kleine Details wie weiße Tischdecken mit dem gestickten Logo des Tea Rooms: ein Hauch der georgianischen Epoche weht durch Hamburg.

eaton place scones

Ich war in Hamburg, um dort eine Freundin zu besuchen, mit der ich gerade ein paar Projekte plane. Ich habe keine zwei Sekunden gebraucht, um Mirjam von einem Besuch im Eaton Place zu überzeugen und ich war aus mehreren Gründen darüber hocherfreut: Erstens wollte ich das Eaton Place schon seit längerer Zeit ausprobieren und zweitens handelte es sich mit meiner Freundin um eine absolute Scones-Novizin. Hach, was beneide ich Menschen, die zum allerersten Mal in einen Scone beißen – was würde ich dafür geben, dieses Gefühl des ersten Mals noch einmal erleben zu dürfen!

Teeauswahl im Tea Room Eaton Place

Die beiden Besitzer sind große Fans der englischen Serie „Das Haus am Eaton Place“ (Original: „Upstairs, Downstairs“) – Wer kennt sie noch? Das merkt man unter anderem an der Teeauswahl, denn diverse Sorten sind nach Charakteren der Bellamy-Familie und ihren Dienstboten benannt. Die Tea Room Betreiber sind übrigens nicht die einzigen Binge-Watcher von „Eaton Place“ – Queen Elizabeth II. bekannte sich einst als großer Fan der Serie.

16 Teesorten bzw. -mischungen gibt es im Eaton Place und für jede einzelne wird genau erklärt, wie sie schmeckt und zu was sie am besten passt – von Lord Bellamy’s Morning Tea über Lauda Marjorie’s Rose Darjeeling bis hin zu Mrs. Bridges Blends, dem Überbegriff für die Kräuter- und Früchtetees.

Serviert wird der Tee aus gefiltertem Wasser bereits fertig gezogen und perfekt temperiert, in einer stilechten Silberkanne – entweder für zwei Personen (11, 90 €) oder für eine Einzelperson (6,90 €).

Auch interessant: Britische Teekultur – so genießt man eine typisch englische Tea Time

eaton place englisches cafe hamburg

Afternoon Tea in Hamburg Ottensen

Leider konnte ich bei meinem recht spontanen Besuch im Eaton Place keinen Afternoon Tea einnehmen – diesen muss man nämlich zuvor reservieren. So konnte ich nur einen kleinen Blick in die Küche wagen, wo gerade die typische Afternoon Tea Etagère zubereitet wurde. Und die sah sehr vielversprechend (und traditionell britisch) aus: oben die Patisserie, darunter Scones mit Clotted Cream und Marmelade und auf dem untersten Teller die britischen Finger Sandwiches. Hier erfährst du mehr über den Afternoon Tea im Eaton Place.

Auch interessant: Afternoon Tea in Deutschland – die besten Adressen

Cream Tea mit himmlischen Scones

Nachdem ich kürzlich in Berlin so enttäuscht war von einem Scone, der sich eigentlich gar nicht so hätte nennen dürfen, war ich sehr gespannt auf die Scones im Eaton Place. Fast noch mehr gespannt war meine Freundin, die zum allerersten Mal echte Scones essen würde. Unsere Überwartungen wurden zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt: der Teig perfekt, außen ein leichter Crunch, noch warm serviert. Laut Auskunft werden die Scones nach einem alten Familienrezept einer britischen Brieffreundin der Besitzer gebacken.

scones hamburg

Die Scones sind einzeln (bzw. im Doppelpack) bestellbar, aber auch in der Kombination mit einer Teekanne als Cream Tea. Der Clou: du kannst hier zwischen verschiedenen Marmeladensorten wählen. Neben der klassischen Variante mit Erdbeermarmelade gibt es noch Erdbeer-Lavendel sowie HImbeer-Rhabarber. Für echte Scones-Traiditionalisten die 8. Todsünde, für mich eine willkommene Abwechslung. Die Clotted Cream ist übrigens nicht selbst gemacht – was nur ein ganz minikleines bißchen schade ist. Mit Rodda’s hat man sich für den Clotted-Cream-Spezialisten überhaput als Lieferanten entschieden, eine gute Wahl!

Wer gerne was ganz anderes mag und gerade keinen Jieper auf Süßes hat: im Eaton Place gibt es auch pikante Scones, wie zum Beispiel Cheddar Scones oder Scones mit Bacon.

Alles über Scones erfährst du in meinen Scones Guide.

Oder du willst gleich lieber selbst backen? Hier geht’s zum Rezept für englische Scones.

eaton place hamburg

Very lovely: die Kuchen im Eaton Place

Wenn ich irgendwo bin, wo es Scones gibt, dann wähle ich auch die Scones von der Karte – ohne wenn und aber. Weil ich aber nunmal eben das Glück hatte, dass sich meine Teatime-Begleitung für die Scones entschied, konnte ich guten Gewissens und voller Vorfreude einen Battenberg Cake bestellen. Den wollte ich nämlich schon immer essen, hatte aber bisher noch nie die Gelegenheit. 

Der Biskuit des Battenberg Kuchens war luftig leicht und besonders köstlich war das Raster, das aus einem saftigen Rhabarber-Mousse bestand. Das gab der Süße des Kuchens einen angenehm sauren Gegenpart.

hamburg eaton place

Frühstück und Lunch im Eaton Place

Das Eaton Place ist unter Hamburgern auch sehr beliebt zum Frühstücken oder Lunchen – kurioserweise gibt es kein typisches English Breakfast. Dafür aber Scones zum Frühstück und eine sehr erlesene Auswahl an englischen Käsesorten. Zu meiner sehr großen Freude wird hier auch Porridge zum Frühstück serviert, was ich bei meinem nächsten Hamburg-Besuch unbedingt ausprobieren muss. Zum Mittagessen oder als nachmittäglicher Snack verheißt das Menü typisch britische Sandwiches und Cornish Pasties. Yum!

Cheerio, Miss Sophie: Eaton Place Bar

Abends verwandelt sich der Eaton Place Tea Room in eine stilvolle englische Bar. Neben schottischem Bier, südafrikanischem Wein und britischen Limonaden werden auch der britische Kult Longdrick Pimm’s No. 1 sowie Royal Dubonnet serviert, ein Favorit der Queen höchstpersönlich. Auch Ginliebhaber kommen in der Eaton Place Bar auf ihre Kosten, man arbeitet hier mit Gin aus der sehr populären Warner’s Distillerie aus Harrington in Northamptonshire.

hamburg britische lebensmittel

Abendlicher High Tea mit Musik

Ein besonderes Highlight im Eaton Place ist der abendliche High Tea mit Musik, der einmal im Monat Donnerstags ab 18 Uhr stattfindet. Um am High Tea im Eaton Place teilzunehmen solltest du unbedingt rechtzeitig einen Tisch reservieren.

hamburg teatime

Fazit: So war der Besuch im Eaton Place in Hamburg

Eine britische Oase mitten in Hamburg Ottensen: das Eaton Place ist ein Kleinod mit ganz viel Britishness in der Hansestadt. Am Eingang grüßt Queen Elizabeth II. (in Form einer Pappfigur), die Einrichtung im georgianischen Stil mit vielen Details ist sehr gelungen, dazu ein extrem freundlicher Service, der Chef im Kilt und ein richtig guter Cream Tea – mein erster Besuch im britischen Café Eaton Place in Hamburg war ein voller Erfolg. Und er wird garantiert nicht mein letzter sein. Die anderen Etablissements mit Afternoon Tea in Hamburg stehen zwar auch auf meiner To-Do-Liste, werde aber wohl noch etwas warten müssen.

Eaton Place Hamburg: Info, Adresse, Öffnungszeiten

Eaton Place Café & Tearoom
Bahrenfelder Str. 80-82
22765 Hamburg Ottensen

Öffnungszeiten Dienstags bis Sonntags von 10:00 bis 20:00 Uhr
Montags geschlossen

Auch interessant:

Britische Shops in Deutschland – Ladengeschäfte und Onlineshops mit britischen Produkten & Lebensmitteln

Die besten Scones Rezepte

Zum 38. Geburtstag: 38 Fakten über Herzogin Meghan

fakten herzogin meghan

Am 4. August 2019 feiert Herzogin Meghan ihren 38. Geburtstag. Das bedeutet zum einen, dass sie vom Sternzeichen Löwe ist und zum andern, dass sie den Ehrentag mit anderen illustren Persönlichkeiten wie Barack Obama, Louis Vuitton und Elizabeth The Queen Mother, besser bekannt als „Queen Mum“ teilt. 38 Fakten über Duchess Meghan, die so viel mehr ist als nur „die Frau von…“

Weiterlesen

Getrennte Wasserhähne in Großbritannien und wie du dir damit galant die Hände wäscht

wasserhahn großbritannien


Wenn du schon einmal nach Großbritannien gereist bist, egal ob nach England, Schottland, Wales oder (Nord-)Irland, dann hast du dich beim morgendlichen Zähneputzen oder beim Händewaschen vielleicht schon mal über die britischen Wasserhähne gewundert. Denn, anders als wir es kennen, gibt es in Großbritannien oftmals keine Mischbatterie, sondern stattdessen zwei verschiedene Wasserhähne – einen für kalt und einen für warm. Weiterlesen

Einmal quer rüberlaufen: 135 Kilometer zu Fuß durch Nordengland

hadrians wall wanderung

Zwei Österreicher mit einer großen Liebe zu Großbritannien: Johanna Zweiger und Michael Neumayr von britlog.at beginnen Mitte Juli eine ganz besondere Reise – und wir dürfen sie virtuell dabei begleiten. Sie werden 135 Kilometer lang den Hadrianswall entlangwandern. Und das, obwohl beide nach eigener Aussage völlig unsportlich sind. Weiterlesen

Bishop’s Stortford — kleines hübsches Städtchen zwischen London und Stansted

stadt nahe stansted flughafen

Schonmal in Bishop’s Stortfordgewesen? Die kleine Stadt in Hertfordshire liegt sehr nahe am Stansted Airport und ist der ideale Zwischenhalt auf der Fahrt nach London zum Flughafen. Und zu tun gibt’s da auch einiges! Mein Tipp für einen sehr entspannten Boxenstopp auf dem Weg von London nach Stansted. Weiterlesen