Kategorie: start

Cauliflower Cheese – Rezept für das britische Comfort Food

rezept für britisches cauliflower cheese

Rezept für die klassische britische Beilage – schmeckt auch super als vegetarisches Hauptgericht!

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

Cauliflower Cheese – überbackener Blumenkohl – klingt auf den ersten Blick recht profan. Zugegeben, das ist es auch. Aber gerade in der Einfachheit liegt bei diesem Gericht die Schönheit. Blumenkohl mit einer reichhaltigen Sauce aus geschmolzenem Käse und einer Art Hollandaise, von außen crunchy und innen butterzart – wenn das nicht das ultimative Comfort Food für die dunklere Jahreszeit ist!

Mit diesem Rezept für original britischen „Cauliflower Cheese“ zauberst du im Handumdrehen eine schmackhafte Beilage oder ein vegetarisches Hauptgericht.

Original Rezept Cauliflower Cheese

Zutaten

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl
  • 50 g Weizenmehl
  • 50 g Butter
  • 1/2 l Milch
  • 125 geriebener Cheddar-Käse*
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • eine Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Blumenkohl wasche und in Röschen zerteilen. Vom Strunk den untersten Zentimeter abschneiden und entsorgen, den Rest in Scheiben schneiden.
  2. Den Ofen auf 180C Umluft vorheizen.
  3. In einem Kopf Wasser aufkochen, den Blumenkohl hinzufügen und maximal fünf Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Blumenkohl abgießen und abtropfen lassen und in eine Gratinform geben.
  5. Butter im Topf langsam schmelzen. Zunächst das Mehl und anschließend die Milch peu à peu hinzufügen und dabei stetig mit dem Schneebesen umrühren, bis sich alles aufgelöst hat.
  6. Den Senf und ca. die Hälfte des Käses hinzufügen. Rühren, bis alles zu einer zähflüssigen Masse verbunden ist.
  7. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  8. Die Sauce über den Blumenkohl gießen und den restlichen Käse darüber geben.
  9. Zum Schluss die Semmelbrösel drüber streuen.
  10. Auf der mittleren Schiene 20 bis 25 Minuten backen. Wenn die Oberfläche leicht gebräunt ist, ist die kulinarische Köstlichkeit namens „Cauliflower Cheese“ fertig und kann noch warm genossen werden.
cauliflower cheese rezept england

Wozu isst man Cauliflower Cheese?

  • Cauliflower schmeckt gut als Beilage zu Fisch, Steak oder gegrilltem Hühnchen
  • In der vegetarischen Variante kann man Cauliflower Cheese auch als Hauptgericht verzehren – ideal ergänzt durch Ofenkartoffeln, Wedges oder Pommes.

Cauliflower cheese: Welchen Käse verwenden?

Der typische Käse für „Cauliflower Cheese“ ist Cheddar. Aber auch bei diesem Käse-Klassiker gibt es himmelweite Unterschiede. Der Cheddar, den man meist in Deutschland im Käseregal bekommt, kommt oft etwas geschmacksneutral her. Damit Cauliflower Cheese auch wirklich so herzhaft und würzig schmeckt wie er das in Großbritannien tut, solltest du darauf achten, einen guten Cheddar von der Käsetheke zu kaufen.

Sollte es den nicht geben, kannst du z.B. auch auf einen Gruyère (Greyerzer) ausweichen, dann schmeckt es allerdings nicht mehr „typisch britisch“ und der Geschmack des Blumenkohls wird etwas vom starken Gruyère überdeckt.

Eine sehr köstliche, britische Alternative zu Cheddar ist Lancashire Cheese, den du z.B. hier* bekommst.

Cauliflower Cheese: Tipps

  • Statt der Semmelbrösel kannst du alternativ auch Knäckebrot oder Zwieback (ja, wirklich!) zerbröseln
  • Zuviel Cauliflower Cheese gemacht? Einfach pürieren und am nächsten Tag als Käse-Blumenkohlsuppe genießen. Dazu evtl. noch mit Milch und/oder Wasser strecken.

Cauliflower Cheese Einkaufsliste

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Geschenke für Schottland Fans – 12 Geschenkideen

geschenkideen für schottland fans

Was soll man Schottland-Fans zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach mal so schenken? Mit diesen schottischen Geschenkideen machst du jemanden garantiert sehr glücklich.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

1. Schottischer Whisky

Bis wir wieder entlang Schottlands Destillerien reisen können, versüßen wir uns und unseren Lieben die Wartezeit mit einem Probierset mit schottischem Whisky.

Schottischer Whisky-Probierset*

Whisky-Tasting-Set mit 10 Miniaturen*

Schottischer Whisky Genießer-Set*

2. Schottischer Schmuck

Filigran, dezent und wunderschön: Schmuck mit typischen Schottland-Motiven, wie zum Beispiel mit der Distel, der schottischen Nationalblume, kommt bei Schottland-Liebhabern und Liebhaberinnen garantiert sehr gut an.

Ring mit schottischer Distel in Sterling-Silber*

Taschenuhr mit schottischer-Distel-Muster*

Halskette mit Anhänger Schottland-Karte*

Outlander-Schmuck aus Schottland*

Schottische Distel Ohrringe*

3. Schottischer Kilt

Zugegeben, für einen original schottischen Kilt muss man einiges hinlegen. Zu Recht – denn das traditionelle Kilt-Handwerk ist sehr aufwendig. Einen Kilt fürs Leben kauft man am besten direkt vor Ort in Schottland. Um mal in das Leben als Kilt-Träger hineinzuschnuppern, empfehle ich folgende Alternativen:

Kilt-Set mit Mackenzie-Schottenkaro*

Herren-Kilt-Jacke*

Sporran-Kilt-Tasche*

Kilt-Nadel*

4. Schottland Kalender 2021

Mit einem Schottland-Kalender kannst du deine Schottland-Sehnsucht Monat für Monat so richtig zelebrieren. Die Auswahl an Kalendern mit Schottland-Motiven ist überwältigend – das sind meine Favoriten für 2021:

Globetrotter Schottland Reisekalender 2021*

Schottland Wochenplaner*

Kalender Schottlands Burgen und Schlösser*

Schottland Exklusiv Kalender 2021*

5. Schottisches Shortbread

Das typisch schottische Gebäck Shortbread ist der ideale Begleiter zu einer Tasse Tee. Mit diesem Rezept kannst du Shortbread ganz leicht selber backen. Wenn du keine Lust auf backen hast, empfehle ich dir original schottisches Shortbread von Walkers:

Schottisches Shortbread im Geschenkekoffer*

Walkers Shortbread Geschenkdose*

Shortbread Tartan Collection in Dose mit Edinburgh-Castle-Motiv*

6. Schottland-Krimi

Nicht nur die Skandinavier können Krimis – die schottischen Autoren haben die Nase hier auch ganz vorn. Allen voran Ian Rankin mit seinen Edinburgh-Krimis. Meine Empfehlungen für schottische Kriminalromane:

Ian Rankin: Ein Haus voller Lügen. Ein Inspector-Rebus Roman* (Band 22)

Ian Rankin: Verborgene Muster/Das zweite Zeichen* (Band 1 und 2)

Whisky mit Mord: Abigail Logan ermittelt*

Schottensterben: Ein Hebriden-Krimi*

Talisker-Blues: Ein Schottland-Krimi von der Isle of Skye*

7. Schottland Reiseführer

In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft werden wir wieder unbeschwert nach Schottland reisen können. Mit dem passenden Reiseführer kannst du schon einmal eine große Portion Vorfreude verschenken.

Lonely Planet Reiseführer Schottland*

Unterwegs in Schottland: Das große Reisebuch*

Reise Know-How Reiseführer Schottland*

Whisky Trails Whisky Reiseführer Schottland*

Edinburgh-Reiseführer*

8. Highland Geschenkekorb

Das Beste aus Schottland, hübsch verpackt in einem Geschenkkorb.

Highland Geschenkekorb*

9. Schottischer Tee

Den Morgen schon mit einem schottischen Breakfast Tee beginnen – da kann der Tag ja nur gut werden.

Taylor’s of Harrogate Scottish Breakfast Tea*

Royal Tara Scottish Breakfast Tee in hübscher Dose*

10. Schottland T-Shirt

Motiv-Shirts mit denen man direkt ein Statement macht und die Schottland-Liebe ganz nah bei sich trägt.

T-Shirt mit Schottland-Flagge*

T-Shirt „Ich brauche keine Therapie, ich muss nur nach Schottland„*

T-Shirt mit Highland-Cow-Aufdruck*

11. Maske mit Tartan-Muster

Es ist das It-Piece des Jahres – und auch falls wir 2021 eine Mund-Nase-Bedeckung vielleicht bald nicht mehr so häufig im Alltag benötigen, schadet es nicht, vorzusorgen. Warum dann nicht gleichzeitig stylisch sein? Mit diesen Masken weiß jeder, dass du Schottland-Fan bist.

Mund-Nase-Bedeckung mit Mackenzie Tartan*

Mund-Nase-Bedeckung mit Wallace Clan Red Tartan*

12. Schottland Kochbuch

Mit einem Schottland Kochbuch verschenkst du nicht nur kulinarische (Vor-)Freude, sondern tust dir auch selbst was Gutes: Wetten, dass dich der beschenkte Schottland-Fan mit einem selbst gekochten schottischen Essen beglücken wird? Meine Lieblings-Kochbücher der schottischen Küche:

Haggis, Whisky & Co.: Mit Robert Burns durch die schottische Küche*

Das Islay-Kochbuch: Traditionelle Gerichte von Schottlands Whiskyküste*

Schottisch kochen: Aus der Reihe „Gerichte und ihre Geschichte“*

Und dann noch eine ganz persönliche Empfehlung (Werbung, unbeauftragt): Denise (La Torta di Denise) und Melli (Mellis Schottland-Abenteuer), zwei ebenso Schottland-Verrückte wie ich, haben gemeinsam ein Schottland-Kochbuch „Scottish Scran“ herausgebracht, mit modernen und traditionellen Rezepten.

schottland geschenk ideen und schottische geschenke

Noch mehr Geschenke für Schottland-Fans

Immer wieder Neues aus Schottland findest du auch im Online-Kaufhaus British Moments (Werbung, unbeauftragt). In der 8. Etage findest du jede Menge schottische Geschenkartikel.

Noch eine Idee: Die Wartezeit bis Weihnachten kannst du dir oder einem Schottland-Fan mit diesen Schottland-Adventskalendern versüßen.

The Crown: 10 Fakten über Staffel 4

the crown staffel 4 fakten

Am 15. November startet die neue und vierte Staffel von The Crown bei Netflix Deutschland. The Crown-Fans warten schon mit Spannung auf diese Season 4, in der es endlich auch um Prinzessin Diana geht.

Beitrag enthält Affiliate Links*

1. Emma Corin spielt Prinzessin Diana

Prinzessin Diana wird in der 4. Staffel von „The Crown“ von der britischen Schauspielerin Emma Corin gespielt. Geboren in Royal Turnbridge Wells in Kent spielte sie bereits als Studentin der Theaterpädogik auf verschiedenen Bühnen. Die Verkörperung von Lady Di ist ihre erste größere, internationale Filmrolle.

2. Prinzessin Dianas Hochzeitskleid

Wer erinnert sich noch an das Hochzeitskleid von Prinzessin Diana mit den Puffärmeln und der ellenlangen Schleppe? Bei dem Kleid in der Serie handelt es sich selbstverständlich nicht um das Original-Kleid, es kommt dem Vorbild aus dem echten Leben aber dennoch sehr nahe.

Das Hochzeitskleid von Lady Di wurde damals von dem britischen Designer-Duo David & Elizabeth Emanuel kreiert, das Kleid für „The Crown“ hingegen von der Kostümbildnerin Amy Roberts. Übrigens wollte sie keine 1:1 Kopie erschaffen, sondern eher eine Hommage an das Originalkleid.

3. Gillian Anderson spielt Margaret Thatcher

Die britische Premierministerin Margaret Thatcher – die eiserne Lady – wird gespielt von Gillian Anderson, die in den Neunziger Jahren ihren großen Durchbruch als Special Agent Dana Scully in „Akte X“ hatte. Zuletzt brillierte sie als Sextherapeutin Dr. Jean Milburn in der britischen Serie „Sex Education.“

Für ihre schauspielerischen Dienste wurde Gillian Anderson 2016 zum „OBE ernannt“ – honorary Officer of the Most Excellent Order of the British Empire.

4. Die Zeitspanne von Staffel 4

Staffel 4 von „The Crown“ erstreckt sich über von Zeitraum von 1979 bis 1990. Das heißt, wir bekommen das Kennenlernen von Charles und Diana mit, ihr erstes gemeinsames Wochenende in Balmoral Castle in Schottland, die legendäre Märchenhochzeit wie auch die späteren, schwierigen Zeiten – und natürlich spielt auch Charles Vertraute und Geliebte Camilla Parker-Bowles (jetzt Herzogin Camilla) eine bedeutende Rolle.

Während sich in Staffel 4 viel um Charles und Diana und deren Hochs und Tiefs dreht, geht es natürlich auch um andere Dinge. Laut eines Artikels in der britischen Times werden sowohl der Falklandkrieg und Apartheid in Südafrika thematisiert, bezüglich deren Margaret Thatcher und die Queen heftige Auseinandersetzungen hatten.

5. „Creepy Jake“ aus Fleabag spielt Prinz Edward

„Fleabag“-Fans hier? Für mich persönlich eine der besten Serien, die es jemals gab – kreiert von der fantastischen Phoebe Waller-Bridge, die auch die Hauptrolle spielt. In „Fleabag“ gibt es den Charakter „Creepy Jake“: den obsessiven, recht seltsamen Stiefsohn von Fleabags Schwester Claire. Und dieser wiederum spielt in der vierten Staffel von „The Crown“ Prinz Edward, den jüngsten Sohn von Queen Elizabeth II. und Prinz Philip.

6. The Crown Staffel 4 Drehorte

Wo wurde gedreht? In der vierten Staffel von „The Crown“ sehen wir insgesamt acht royale Paläste. Wie du dir schon denken kannst, hat die Queen der Filmcrew nicht erlaubt, im Buckingham Palace und anderen royalen Residenzen zu drehen. Die Location Hunters haben sich also dran gemach und Herrenhäuser gefunden, die den Vorbildern aus dem wahren Leben recht ähnlich sind.

So ist zum Beispiel das Innere des Buckingham Palace in Wahrheit ein Sammelsurium aus unterschiedlichen Locations, wie zum Beispiel dem Lancaster House in London, dem Wilton House in Wiltshire oder dem Waddeston Manor in Buckhinghamshire.

Ähnliches gilt für das Windsor Castle: Von Außen diente in vorherigen Staffeln das Belvoir Castle in Leicestershire als Kulisse, in Staffel vier wechselte man zum Burghley House in Lincolnshire. Die Innenszenen wurden u.a. im Audley End House in Essex gedreht.

7. Olivia Coleman ist zum letzten Mal dabei

Die britische Schauspielerin glänzte in Staffel 3 bereits als Queen Elizabeth II. – in Staffel 4 wird sie das erneut tun, allerdings zum letzten Mal. Da Staffel 5 und 6, die bereits geplant sind, einen weitaus späteren Abschnitt im Leben der Royals abdecken wird, ist Olivia Coleman schlichtweg zu jung. Die Queen wird in den späteren (und finalen) Staffeln von Imelda Staunton verkörpert.

8. Der militärische Gruß ist zu schlaff

Gerade noch schreibe ich, dass Olivia Coleman in ihrer Rolle als die Queen Außerordentliches leistet, da kommt auch schon jemand um die Ecke, der was zu meckern hat. Genau genommen zwei ehemalige britische Generäle, die finden, dass die Handhaltung der Schauspielerin beim militärischen Gruß nicht korrekt ausgeführt wird. Laut einem Artikel der britischen Times tituliert General Lord Dannatt Olivia Colemans Ausführung als „limp“ – also „schlaff“ – und rät ihr dringend zu Coaching. Colonel Richard Kemp pflichtet ihm bei und bestätigt, dass die Queen immer auf einen Gruß bestand, der zackig und mit Wumms ausgeführt wird.

9. Der legendäre Einbruch in das Schlafzimmer der Queen

Der berühmte Einbruch in den Buckingham Palace wird in Staffel 4 auch thematisiert. Ein riesiger Skandal und eine eklatante Sicherheitslücke wurde bekannt, als der arbeitslose Maler und Dekorateur Michael Fagan es 1982 schaffte, sich direkt in das Schlafgemach von Königin Elisabeth II einzuschleichen. Ich bin extrem gespannt auf die Szene, die einem schon beim Nachlesen den Atem stocken lässt – falls du noch nie davon gehört hast, will ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten um nix zu spoilern.

10. Manchester ist New York

Um noch einmal auf die Drehorte zurück zu kommen: 1989 bricht Prinzessin Diana zu ihrem ersten New York-Besuch ohne ihren Noch-Ehemann Charles auf. Für diese drei Tage im Big Apple flog die The-Crown-Filmcrew mitnichten in die USA – stattdessen wurde Manchesters Northern Quarter zu einem Mini-New-York umgebaut. In diesem Instagram-Video kannst du einen Blick in die Dreharbeiten erhaschen.

Mehr über die britischen Royals

Herzogin Catherine

Herzogin Meghan

Herzogin Camilla

Die Hochzeit von Harry und Meghan in Windsor

Shopping Tipps für The Crown-Fans

The Crown, Staffel 3 als DVD-Set* (Staffel 1 & 2 hier*)

The Crown: Die ganze Geschichte*

Englands Krone: Die britische Krone im Wandel der Zeit*

Königlich & Köstlich: Rezepte und Geschichten aus dem britischen Königshaus*

The Queen’s House: A Social History of Buckingham Palace*

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Bara Brith Rezept für walisisches Früchtebrot

rezept für bara brith aus wales

Ein traditionelles Früchtebrot, saftig, süß und voller Aroma: Das ist Bara Brith aus Wales. Mehr Kuchen denn Brot ist es der idealer Begleiter zu einer schönen Tasse Tee – kein Wunder, schließlich ist Tee eine der wichtigsten Zutaten für das original Bara Brith-Rezept.

Die Zubereitung von Bara Brith ist fast schon lächerlich einfach – ein wenig Zeit benötigt man dennoch, da die dafür benötigten getrockneten Früchte eine Nacht vor dem Backen in frisch gezogenem Tee eingeweicht werden müssen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

Bara Brith aus Wales: Name & Ursprung

„Bara“ ist das walisische Wort für Brot, und „brith“ bedeutet „gefleckt“ – also ein Hinweis auf die enthaltenen Trockenfrüchte, die dem Früchtebrot das charakteristische Aussehen verleihen.

Vermutlich wurde Bara Brith von einem walisischen Koch erfunden, der eines Tages seinem Brotteig ein paar Trockenfrüchte sowie bestimmte Gewürze beimischte.

walisisches früchtebrot mit tee

Zutaten für Bara Brith

Zubereitung

  1. Tee kochen und ein paar Minuten ziehen lassen.
  2. Die Trockenfrüchte in eine große Schüssel geben und mit dem noch warmen Tee übergießen. Über Nacht ziehen lassen.
  3. Am folgenden Tag den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Kastenform* einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  4. Die restlichen Zutaten – außer dem Honig – in die Schüssel geben. Mit einem Holzlöffel ein paar Minuten kräftig rühren.
  5. Den Teig in die Backform geben und für 60-90 Minuten backen. Nach 60 Minuten mit einem Zahnstocher bzw. Schaschlikspieß prüfen, ob der Kuchen von innen bereits gebacken ist.
  6. Auf das noch warme Bara Brith den Honig über einen Esslöffel tröpfeln lassen und verstreichen.
bara brith brot mit tee und rosinen

So simpel, so gut: Das walisische Früchtebrot schmeckt am besten, wenn es noch etwas warm ist und mit Butter bestrichen wird. Dazu eine schöne Tasse Tee, und fertig ist eine kleine Tea Time.

bara brith originalrezept

Bara Brith Tipps & Fun Facts

  • „to over spice the bara brith“ – also „das Bara Brith zu überwürzen“ bedeutet umgangssprachlich, etwas im Übermaß zu tun
  • Bara Brith schmeckt am besten mit etwas Butter, dazu eine schöne Tasse Tee. Welcher Tee zum Bara Brith? Traditionellerweise ein kräftiger Schwarztee (denselben, den du auch für das Einweichen der Trockenfrüchte verwendet hast) – ich bevorzuge einen Rooibos, der die Süße des Brotes perfekt ausbalanciert (aber Achtung, könnte ein Sakrileg sein!)
  • Bara Brith hält ein paar Tage, am besten schmeckt es jedoch am Tag des Backens. Zum Einfrieren das Früchtebrot in Scheiben schneiden und einzeln verpacken. Wenn man es dünn genug schneidet, kann man es auch supergut im Toaster aufbacken bzw. rösten.
  • Du magst keine Korinthen/Sultaninen/Rosinen? Experimentiere mit anderen Trockenfrüchten wie Datteln, gedörrten Aprikosen oder Cranberries!

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Welsh Rarebit – das ultimative Comfort Food aus Wales

welsh rarebit rezept

Ein wärmendes, glücklich machendes Original-Rezept für „Welsh Rarebit“, den typischen überbackenen Käsetoast aus Wales.

Beitrag enthält Affiliate Links*

Was ist Welsh Rarebit?

Das typisch walisische Gericht „Welsh Rarebit“ oder gar ein „Grilled Cheese“ zu nennen, ist ein Faux Pas, für den ich mich gleich im Vorneherein entschuldigen würde. Denn Welsh Rarebit ist viel mehr als eine simple, überbackene Käsestulle. Die Zutaten haben es in sich (Käse, Bier, Senf und Brot) und je nach Gusto kann man den Welsh Rarebit sehr bodenständig oder aber sehr fancy gestalten.

Bereits im 18. Jahrhundert kannte man den Welsh Rarebit und sein Ursprung ist nicht nur lang und kompliziert, sondern auch regelrecht umstritten. Nur so viel sei verraten: Einst ein Arme-Leute-Essen gibt es den walisischen Käsetoast (nochmal sorry!) zum einfachen Mittagessen auf dem Lande wie auch in hippen Cafés in Cardiff.

Auch lecker: Glamorgan Sausages – Walisische Würstchen aus Wales

Übrigens: Dass viele sich das Gericht als „Welsh Rabbit“ merken, ist eigentlich gar nicht so falsch – denn in seiner erstmaligen schriftlichen Erwähnung aus dem Jahr 1747 wurde es tatsächlich als „Welch Rabbit“ oder auch „Scotch Rabbit“ aufgeführt. Ein Kaninchen war aber auch schon damals nicht in der Zutatenliste enthalten.

Welsh Rarebit Day

Am 3. September ist übrigens „National Welsh Rarebit Day“. Kurioserweise in den USA (wahrscheinlich, weil man sich dort auf walisische Wurzeln besinnt), aber hey, nehm‘ ich mit!

Die simple Variante von Welsh Rarebit

Welsh Rarebit Originalrezept

Bei diesem Rezept handelt es sich um die klassische Variante, wie sie seit Jahrhunderten in Wales serviert wird. Vom Welsh Rarebit gibt es viele Variationen – die walisische Starköchin Nerys Howell schreckt sogar nicht davor zurück, statt Brot Kartoffeln als Basis zu verwenden. So weit wollen wir aber heute nicht gehen: Unser Welsh Rarebit ist die einfache Basis-Variante. Wer mag, kann zum Schluss noch mit etwas gedünsteten Lauch oder frische Kräuter dazugeben. Als Beilage passt etwas Blattsalat, Tomaten oder ein Pickle.

welsh-rarebit
Ein typisches Gericht, anders zubereitet: Welsh Rarebit mit Kartoffeln statt Toastbrot

Klassischserweise solltest du hierfür natürlich Käse aus Wales verwenden, wie zum Beispiel traditionellen Farmhouse Cheese. Wenn du den gerade nicht bekommen kannst, kannst du – ausnahmsweise – auch Cheddar verwenden.

Zutaten für 6 Portionen

  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 100 g Käse
  • 30 ml Ale oder dunkles Bier
  • 1 EL Worcestershire Sauce
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 6 Brotschreiben (Toast oder dunkles Brot, je nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Butter in einer Pfanne vorsichtig schmelzen lassen
  2. Mehl hinzugeben und verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind
  3. Mit der Worcestershire Sauce ablöschen
  4. Den Käse reiben und hinzugeben und alles verrühren
  5. Wenn der Käse geschmolzen ist, das Bier und den Senf hinzugeben
  6. Ganz kurz köcheln lassen und vom Herd nehmen
  7. Das Brot kurz antoasten
  8. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben
  9. Die Rarebit-Masse großzügig über die Brote gießen bzw. sie damit bestreichen
  10. Bei 200 Grad im Ofen grillen, bis die Käsemasse Blasen wirft
  11. Noch warm genießen

Lies hier alles über walisische Küche und typische Gerichte aus Wales!

Welsh Rarebit Zutaten-Einkaufsliste

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Schottland Adventskalender

Schottland Adventskalender

24 Türchen bis Weihnachten, 24 Mal Schottland-Feeling. Mit einem schottischen Adventskalender kannst du deine Schottland-Sehnsucht vom 1. Dezember bis zu Heiligabend zelebrieren. Vom Gin– oder Whisky Adventskalender über einen Highlands Krimi Adventskalender bis zum Harry Potter Adventskalender – so machst du garantiert jeden Schottland-Fan in der Vorweihnachtszeit glücklich.

Beitrag enthält Affiliate Links*

5 Adventskalender für Schottland-Fans

1. Whisky Adventskalender

Dieser Adventskalender ist für alle, die Whisky lieben – oder aber für diejenigen, die sich mit Whisky noch nicht so richtig auskennen und gerne mal in die wunderbare Welt des schottischen Whiskys eintauchen wollen (logischerweise muss man dazu mindestens 18 Jahre alt sein). Der Kalender enthält 24 kleine Fläschchen mit Whisky, davon 22 schottische Whiskys und zwei irische.

Schottischer Whisky Adventskalender, diverse Ausführungen, z.B. hier, hier oder hier.

2. Harry Potter Adventskalender

Ein Harry Potter Adventskalender mit Harry Potter Figuren zum Spielen und Zusammenbauen

3. Highland Hexen-Krimi Adventskalender

Zum selbst lesen oder Vorlesen: 24 Geschichten vom 1. Dezember bis zum Advents.

4. Adventskalender mit Schottland-Motiv zum selbst befüllen

Warum nicht einfach einen Adventskalender mit Schottland-Motiv* kaufen und selber befüllen? Oder einfach Adventskalender-Säckchen kaufen* und mit Kleinigkeiten und Süßigkeiten aus Schottland befüllen? Zum Beispiel mit:

5. Adventskalender mit Edinburgh- bzw. Glasgow- Motiv & Pralinen

Bei diesen Adventskalendern für Edinburgh- und Glasgow-Fans kannst du unter verschiedenen Edinburgh-Motiven wählen – ich finde den bunten Retro-Stadtplan sowie den Schriftzug mit dem Städtenamen am tollsten. Die 24 Türchen sind mit Ferrero-Pralinen gefüllt.

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts

Meine Midlands – eine Liebeserklärung an Großbritanniens Mitte

Midlands Cotswolds Sehenswürdigkeiten: Broadway Tower Cotswolds bei Sonnenuntergang

Das Herzen Englands und die Mitte Großbritanniens: Das sind die Midlands, die Cotswolds und die Grafschaft Worcestershire. Was diese Region so besonders macht, welche Sehenswürdigkeiten, Highlights und Herrenhäuser du dort auf keinen Fall verpassen solltest, erzählt dir eine, die es immer wieder dort hin zieht. Damit wir uns dort hinträumen können und in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft den Charme der Midlands selbst erleben können.

Ein Gastbeitrag von Constanze von Comfyfood

Beitrag enthält Affiliate Links*

Auf Instagram hat Sandra in Ihrem Feed im Rahmen ihres Wales Wednesday über die schöne Gegend im Südwesten Englands geschwärmt. Nachdem der Beitrag von mir natürlich ein fettes „Like“ bekommen hat, habe ich spontan geantwortet, dass es für mich persönlich eher ein Midlands Monday wäre, worauf Sandra mich einlud, ein wenig über diese Region zu berichten, was ich hiermit gerne tue. Für mich sind die Midlands im wahrsten Sinne des Wortes „The very heart of England“ und das nicht nur, weil sie geografisch gesehen im Zentrum meiner Lieblingsinsel liegen, sondern mir einfach sehr ans Herz gewachsen sind.

Mit dem Englandvirus infiziert wurde ich bereits vor gut 30 Jahren. Noch als Schüler besuchte ich die Grafschaft Hampshire, wohin es mich auch zu meinem Gap-Year nach dem Abitur zog. Jahre später kam ich über die Städtepartnerschaft meiner Heimatstadt, das erste Mal in die Midlands, genauer gesagt nach Worcester, und seitdem lassen mich die Midlands nicht mehrlos. Da wir in diesem Jahr leider nur in der Erinnerung reisen und dies aufgrund der allgemeinen Situation nicht real tun können, möchte ich euch ein wenig über meine Lieblingsspots erzählen.

Worcester

Worcester – diese Stadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Auf charmante Art vereint sie Tradition und Moderne. Auf der einen Seite mit ihren alten Fachwerkhäusern in der medieval Friar Street, auf der anderen Seite mit Bauten wie der Universitätsbibliothek, The Hive, die optisch einem Bienenstock mit glänzendem Wabendach nachempfunden wurde. Auch ein Blick in die berühmte Kathedrale lohnt sich. Riverside Pubs am River Severn laden zum Einkehren und Blick auf die vielen Schwäne ein.

The Hive in Worcester
The Hive in Worcester. Foto: Connys Comfyfood

Herrenhäuser in den Midlands

Wer die Midlands besucht, sollte sich auf jeden Fall eine Karte des National Trust oder English Heritage zulegen, denn auf dem Weg durch Worcestershire und die Cotswolds gibt es zahlreiche wunderschöne Herrenhäuser, deren Besuch sich lohnt und mit der Karte schlüpft man auch noch eine halbe Stunde vor Toresschluss rein.

Witley Court in Worcestershire
Witley Court in Worcestershire. Foto: Connys Comfyfood & HD

Meine Favourites sind unter anderem Witley Court and Gardens (in Worcestershire), Chastleton House und Hidcote Manor mit ihren wunderschönen Gartenanlagen sowie Snowshill Manor in den Cotswolds.

Snowshill Manor & Garden in den Cotswolds
Snowshill Manor & Garden in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood & HD

Letzteres lohnt sich für einen Besuch mit der ganzen Familie. Der Exzentriker, Charles Paget Wade, begann bereits im Kindesalter Dinge zu sammeln, die handwerklich gut gemacht waren. Das Spektrum reicht von aufgespießten und gut preparierten Insekten, Puppenhäusern, alten Fahrrädern bis hin zu Masken, Waffen und Rüstungen, die er im Erwachsenenalter von seinen zahlreichen Reisen mitbrachte. Das Haupthaus beherbergt nicht erst heute ein Museum, sondern bereits zu seinen Lebzeiten.

Seine Sammelleidenschaft hatte solch ein Ausmaß angenommen, dass er selbst mit seiner nachsichtigen Ehefrau im kleinen Priest’s House wohnte und der Sammlung das Haupthaus überließ. Einziger Raum, der nicht zu besichtigen war, (und es bis heute ist) war das Schlafgemach seiner Frau, die an dieser Stelle wohl ihr Veto eingelegt hat.

Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft mit zauberhaftem, wild romantischem Garten ist dieses Haus auf jeden Fall ein perfektes Ausflugsziel. Meine Liebe für Disteln und Artischocken hat in diesem Garten ihren Anfang genommen und die Familie bei zahlreichen Gartenbesuchen in den Cotswolds viel Wartezeit gekostet, wenn ich mit netten Menschen über Samen und Pflanzbedingungen gefachsimpelt habe.

Herrenhaus Charlecote Park in Warwickshire.
Herrenhaus Charlecote Park in Warwickshire. Foto: Connys Comfyfood & HD

Bourton-on-the-Water

Was wären die Cotswolds aber ohne einen Besuch in Bourton-on-the-Water (wenn man es etwas touristischer mag) inklusive dem „Home of Brum“ Motoring Museum und Broadway – The Gem of the Cotswolds. Dieses zauberhafte Örtchen ist wirklich ein echtes Juwel. Die meisten Häuser entlang der Hauptstraße stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Einst eine wichtige Station auf der Postroute von London und Worcester, gibt es in Broadway noch Zeitzeugen dieser Periode, wie das legendäre Lygon Arms, heute eines der bekanntesten „posh“ Hotels in der Region.

Lygon Arms Hotel in Broadway Cotswolds
Ein Oldtimer vor dem Lygon Arms Hotel in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood

Der Ort lädt ein, ihn zu Fuß zu erkunden. Broadways Kirche St. Eadburgha’s sollte man gesehen haben, sowie das kleine Museum im Stadtkern. Achtung! Spoiler! Liebevolle Läden mit typisch britischem Kunstgewerbe verführen zum Einkauf getreu dem Motto „Shop until you drop“.

Während ich sonst auf der Rückkehr von England eher wie ein Mobile Grocery Shop aussehe, bepackt mit Tea, Shortbread, Clotted Cream, Fig Biscuits, Battenbergs, Garibaldi Biscuits, Ploughman’s Pickles, usw. kommen in Broadway noch Cushions, Pottery und Co. dazu. Gestärkt mit traditionellen Fish and Chips (mit mushy peas) im Russels oder einem leichten Lunch im The Swan, oder Tea in Tisanes Tea Rooms geht es dann weiter zum Broadway Tower, von dem man einen atemberaubenden Blick über die wunderschöne Landschaft hat. Besonders in den Abendstunden kann man hier Wild grasen sehen.

Cynara englische Blume
Die Cynara, die jetzt in Constanzes Garten wächst. Foto: Connys Comfyfood & HD

Darum sind die Cotswolds so besonders

Aber was die Gegend besonders ans Herz wachsen lässt, sind die vielen sympathischen Menschen und netten Begegnungen. Gefragt, was einen Cotswold-Urlaub so besonders mache, antworteten meine Kinder: Die Freundlichkeit der Leute. Egal, ob man morgens zum vierten Mal mit einem fröhlichen „Morning again“ begrüßt oder auf der Suche nach einem Public Footpath von älteren Menschen spontan begleitet wird, obwohl sie eigentlich in der Gegenrichtung unterwegs waren, oder ob ein Gärtner durch seinen Geräteschuppen wirbelt, um mir noch die letzten Samen der berühmten Cynaras* mitgeben zu können, oder unsere Freunde zum ultimativen Victoria Sponge Cake einladen, oder, oder… die Herzlichkeit und Gastfreundschaft ist heartwarming.

Hoffen wir, dass wir alle die Pandemie auf beiden Seiten des Kanals gut überstehen und uns bald wieder besuchen können. Einstweilen trinke ich viel Earl Grey und lasse mich von Agatha Raisin* in die Cotswolds entführen und schaue mir unsere Fotos an.

Wunderschönes Broadway in den Cotswolds
Wunderschönes Broadway in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood

Über die Autorin:

Constanze lebt mit Ihrer Familie am Niederrhein. Die Liebe zu Großbritannien hat die ehemalige Übersetzerin schon nach der Schule gepackt und seither nie losgelassen. Ihre Kinder behaupten scherzhaft, dass England nach dem Brexit im Haus der Familie noch eine ‚Außenstelle‘ in der EU habe. Schon immer anglophil ist es ihr ein Anliegen ihr Umfeld für die englische Lebensart, Traditionen, Küche, Bräuche und den berühmten trockenen Humor zu begeistern. In ihrer Freizeit unterrichtet sie daher ehrenamtlich zwei Englischkurse, in denen es nicht nur um den reinen Spracherwerb geht. Der Kontakt zu Sandra entstand über Instagram. England- Fans finden sich halt überall! Auch für Constanze ist das Leben mit einer guten Tasse Earl Grey mit Milch besser! (Constanzes Instagram: connys_comfyfood)

Midlands Informationen & Reisetipps

Die Midlands sind der zentrale Teil rund um Birmingham. Je nachdem in welchem Teil der Midlands man sich aufhalten möchte, kommt eine andere Anreisemöglichkeit in Frage.

Die Midlands teilen sich in die West Midlands und East Midlands.

West Midlands

In die West Midlands kommt man sehr gut von Birmingham aus (da gibt es auch einen Flughafen), aber mit der Bahn oder per Auto ist man schnell von London, Liverpool oder Manchester.

Sehenswürdigkeiten und beliebte Reiseziele in den West Midlands sind:

  • Wolverhampton und seine viktorianische Häuser
  • Birmingham
  • Coventry
  • Dudley
  • Sutton Coldfield
  • Walsall

East Midlands

In den East Midlands gibt es sehr viel Grün, malerische Dörfer und hier ist auch die Heimat des legendären Robin Hood.

Es gibt einen East Midlands Flughafen, aber auch eine Anreise über London, Manchester, Sheffield oder Birmingham ist möglich.

Sehenswürdigkeiten und beliebte Reiseziele in den West Midlands sind:

  • Nottingham
  • Newstead Abbey
  • Leicester
  • Lincoln
  • Northampton & Umgebung

Cotswolds & Midlands: Weiterführende Buchtips

Rother Wanderführer England Mitte*

Die geheimen Gärten der Cotswolds*

Wandkalender malerische Cotswolds*

Krimi: Agatha Raisin und das Geisterhaus*

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält so genannte Affiliate Links. Was bedeutet das? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.