Britisch in Berlin: Königliche Gartenakademie

Café in der Königlichen Gartenakademie

Am liebsten würde ich ja mindestens einmal im Monat den Ärmelkanal überqueren, um britische Luft zu atmen. Das bekommt aber selbst eine Großbritannien-Bloggerin nicht immer hin. Was für ein Glück, dass es auch in meiner Wahlheimat Berlin einige Orte gibt, an denen man sich „very british“ fühlen kann. Den Anfang macht eine Gartenschule, in der man nicht nur Inspirationen und Hilfe für den grünen Daumen bekommt, sondern auch eine sehr anständige Tasse Tee bekommt.

Die rote Telefonzelle am Eingang lässt schon erahnen, dass Freunde der britischen Lebensart auf ihre Kosten kommen. Ein paar Schritte weiter und der nicht enden wollende Berliner Winter ist vergessen. Während auf dem Gelände der Königlichen Gartenakademie noch die Buchsbäume dominieren und lediglich ein paar Schneeglöckchen stolz aus der Erde hervorlugen, ist in den Gewächshäusern der Frühling ausgebrochen. Es sprießt, es blüht, es duftet. Wäre ich etwas versierter in Pflanzenkunde, könnte ich jetzt jede Menge Namen aufzählen. So bleibt mir nur, von der bunten Vielfalt vorzuschwärmen: es ist rosa, es ist gelb, es ist, lila, grün, taupe, mauve, himmelblau und perlmuttfarben. Kleine Pflänzchen, riesige Blüten, blühende Bäumchen, kunstvolle Gestecke und Gebinde, Nutzpflanzen und einfach nur hübsch aussehende Blümchen.

Preisgekröntes Gartendesign

Seit ungefähr 8 Jahren gibt es die „Englische Gartenschule“ in Berlin Dahlem, und das ist ein großes Glück. Das britische Flair, dass durch diese grüne Oase weht, ist kein Zufall. Gründerin Gabriella Pape hat sich Ihr Wissen durch ihr Studium der Landschaftsarchitektur in den Londoner Kew Gardens angeeignet. Der größte Botanische Garten der Welt ist vielleicht auch Schuld daran, warum sich Frau Pape mit Kleinkram nicht zufrieden geben wollte: so kommt die Gartenakademie in Dahlem auf stattliche 9.000 Quadratmeter. Die Leitung der Akademie obliegt Isabelle Van Groeningen, ebenfalls Absolventin der Kew Gardens, mit Promotions an der Universität York. Die beiden Gartenspezialistinnen sind absolute Meisterinnen ihres Fachs: unter den vielen Auszeichnungen, die sie im Laufe ihres Berufslebens erhalten haben, ist auch eine Silbermedaille für Gartendesigner bei der Chelsea Flower Show – mehr Adelung im Bereich Gartendesign geht fast nicht.

Shopping: alles für den grünen Daumen

Lavender Dusting Powder

Kaufen kann man hier alles, was das Gärtnerherz begehrt – egal, ob man einfach ein paar Tomaten auf dem heimischen Balkon ziehen möchte oder aber gleich einen ganzen Garten plant. Für die erfahrenen Gärtner gibt es seltene Saaten und alle erdenklichen Werkzeuge, vom Unkrautstecher über die Blumenkelle bis hin zur Obstbaumschere. Prince Charles hätte hier sicherlich seine wahre Freude. Und auch an die Pflege rauer Gärtnerhände ist gedacht: Duftseifen und Handcrèmes ausgesuchter deutscher, französischer und britischer Hersteller werden ebenso angeboten wie Kekse und Schokolädchen für den verdienten Tee nach getaner Arbeit.

Königliche Gartenakademie

Das Café der Königlichen Gartenakademie

Das Herz des Gartens ist das Café, das sich über mehrere Gewächshäuser erstreckt. Zwischen viel Grün lässt es sich vortrefflich speisen – vor allem der Sonntagsbrunch ist so beliebt, das man unbedingt reservieren sollte. Eine gute Teeauswahl ist in diesem Ambiente natürlich Pflicht, die vielen Torten und Kuchen eine erfreuliche Kür. Mein Rhabarber-Baiser war mit Abstand der beste, den ich jemals außerhalb des Vereinigten Königreichs genossen habe. Ganz besonders freue ich mich auf den Frühling, denn spätestens ab Ende März soll es hier endlich wieder Scones mit Clotted Cream und Marmelade geben. Ich kann es kaum erwarten.

Königliche Gartenakademie Café

Workshops & Afternoon Tea

Für Menschen ohne vermeintlich grünen Daumen werden hier regelmäßig verschiedene Gärtnerkurse angeboten: wie wäre es zum Beispiel mit einem Workshop zum perfekten englischen Rasen?

Ein besonderes Highlight ist der Afternoon Tea in der Königlichen Gartenakademie. Während ein echter, britischer Afternoon Tea mit den klassischen Sandwiches und Scones serviert wird, findet gleichzeitig ein Vortrag zum Thema Garten statt. Freunde britischer Gartenkultur, aufgepasst: beim nächsten Termin am 28. März findet der Afternoon Tea unter dem Motto „Die Arts & Crafts Gärten Englands“ statt.

Königliche Gartenakademie
Altensteinstraße 15a. 14195 Berlin.
Montags geschlossen, aktuelle Öffnungszeiten auf der Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.