Rezept für schottische Pfannkuchen mit Whisky

schottischer-pancake

Der schottische Pancake ist dem deutschen Eierkuchen nicht unähnlich. Diese traditionelle Zubereitungsweise mit Whisky und Ingwer sorgt jedoch für einen gewissen Twist. Das Rezept stammt von Elizabeth Cleland aus ihrem 1755 veröffentlichten Kochbuch „A New and Easy Method for Cookery“ und wurde mir von meiner schottischen Gastgeberin Pam verraten, bei der ich letzten Herbst ein paar wunderschöne Tage in Anstruther verbracht habe. Das Rezept wurde von Pam leicht abgewandelt und seitdem ich die schottischen Pfannkuchen gegessen habe, will ich überhaupt nie mehr Pancakes ohne Whisy essen. Enjoy! 

Die Mengenangaben im Rezept beziehen sich auf 2-4 Personen, je nachdem wie viele Pfannkuchen Du tatsächlich verspeisen willst. Dazu passt eine heiße Schokolade (vielleicht mit Schuss?) oder ein Hot Toddy.

In Schottland und dem restlichen Großbritannien wird immer am Faschingsdienstag der Pancake Day gefeiert. Mehr über den „Shrove Tuesday“ und seine Traditionen erfährst Du in meinem Blogpost zum Shrove Tuesday in Großbritannien.

Original schottischer Pfannkuchen

Original Rezept für schottische Pancakes von 1755.

Gericht Dessert
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 100 g Mehl
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Ei
  • 220 g Milch
  • 1 EL Whisky
  • Butter für die Pfanne

Anleitungen

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen.

Den Whisky, das Ei und die Milch hinzugeben und mit einem hölzernen Löffel so lange verrühren, bis fast alle Klümpchen verschwunden sind. Ein paar Klümpchen dürfen gerne bleiben.

Butter in eine mittelgroße Pfanne geben und erhitzen.

Einen guten Schwung Teig hineingeben. Der Teig sollte nur so dick sein, dass er gerade die gesamte Pfannenfläche ausfüllt.

Eine Minute backen und dann umdrehen, und erneut bräunen.

Rezept-Anmerkungen

Die fertigen Pfannkuchen können im Ofen bei niedriger Temperatur warmgehalten werden.

Zu den schottischen Pancakes schmeckt Puderzucker und etwas Saft einer ausgepressten Orange – oder etwas Bitterorangen-Marmelade.

5 Kommentare

  1. Was nun? 😉 Brandy oder Whisky? Oder beides? Ach egal! Hauptsache mit Schwips!

    Ich mach sonst gern Rum in Pfannkuchen und Waffeln…das mit dem Whisky werd ich probieren!

    • sansanberlin

      hehe, immer rin da mit dem guten Zeuch :). Das ursprüngliche Rezept sieht Whisky vor. Hatte aber zunächst nur Brandy im Haus. Und nun doch mit Whisky gemacht und da kam mir eben noch die Idee einer begleitenden Brandy-butter…das dann aber beim nächsten Mal. Prost! 🙂

  2. Also Whisky 🙂 super!

    Ich habe noch Lemon Curd da…ich glaube das wird perfekt dazu passen!

    😉 morgen also mein erster Pancake Day…das sowas bisher an mir vorbeigegangen ist! tststs!

    • sansanberlin

      Das ist ja ne super Idee, ich glaube Lemon Curd passt hervorragend! Dann sag‘ ich mal: Happy Pancake Day!

  3. Pingback: Die lustigsten & leckersten Events zum Pancake Day in London ~ A decent cup of tea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.