10 skurrile und außergewöhnliche Museen in Großbritannien

hunterian museum glasgow

Die Briten sind ja allgemein bekannt für ihre Spleens und Exzentrik, von daher verwundert es nicht, dass das Vereinigte Königreich auch mit einer Vielzahl an ungewöhnlichen Museen aufwarten kann. Von Hundehalsband-Museum über das Hexerei-Museum bis hin zum Vaginamuseum: 11 wunderbare und außergewöhnliche Museen in Großbritannien.

1. Teekannen Museum, Kent

Cafébesitzerin Sue Blazye hat sich irgendwann gedacht, dass ihre Sammlung an Teekannen überhand nimmt – und ihren Tea Room kurzerhand zu einem Museum für Teekannen erweitert. Die Teapot Island ist ein Paradies für Teeliebhaber, denn das Museum ist bis auf den letzten Zentimeter gefüllt mit über 7.600 verschiedenen Teekannen. Darunter sind echte Schätze und Kuriositäten, wie zum Beispiel Teekannen im Lady-Di oder Winston-Churchill-Design. 2000 der Teekannen stehen sogar zum Verkauf bereit und es ist sogar ein Online-Shop in Planung. Teapot Island befindet sich in Maidstone, der Hauptstadt der Grafschaft Kent im Südosten Englands der Eintritt kostet zwischen 2 und 3 britischen Pfund. Und das beste: Im dazugehörigen Tea Room gibt es Cream Tea, Afternoon Tea und High Tea sowie diverse andere Kleinigkeiten zum Tee.

Teapot Island, Maidstone, Kent. Bitte aktuelle Informationen und Öffungszeiten auf der Website beachten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Hutmacher Museum, Stockport, Greater Manchester

Stockport ist eine Großstadt in der Nähe des Peak District und hat eigentlich nicht so viel an Attraktionen zu bieten. Eine Ausnahme ist definitiv Hat Works, das Hutmachermuseum . Wie der Name bereits erahnen lässt, geht es darin um das Handwerk bzw. die mechanische Produktion des Hutmachens. Stockport war zu Beginn des 19. Jahrhunderts sowie erneut nach dem ersten Weltkrieg ein bedeutendes Zentrum der Hutmacherei. Heute werden keine Hüte mehr gemacht, der letzte Betrieb musste 1997 seine Pforten für immer schließen. Das Hat Works Museum erzählt diese Geschichte – im ein wenig angestaubten Museum stehen einem sehr engagierte Experten zur Seite, die die Maschinen und Exponate erklären.

Hat Works, Stockport Greater Manchester. Aktuelle Informationen und Öffnungszeiten bitte der Website entnehmen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

3. Dudelsack Museum, Glasgow

Juhu, manche Klischees stimmen eben doch: in Schottland gibt es ein Dudelsackmuseum, bzw. ein Museum für Dudelsackspielerei.  Das Museum of Piping befasst sich hingegen mitnichten nur mit schottischen Dudelsäcken, sondern widmet sich der gesamten Geschichte der besonderen Instrumente, die in einigen Ländern sogar noch deutlich länger zurückdatiert als im Dudelsack-Mekka Schottland. Im Museum of Piping kannst du unter anderem erfahren, wie so ein Dudelsack hergestellt wird und wie die Notenblätter für Dudelsack-Musik hergestellt werden. Ein besonders wertvolles Exponat ist der „chanter“ von Iain Dall MacKay, auch bekannt als „Blind John“. Ein „chanter“ ist der Teil des Dudelsacks, auf dem man mit den Fingern spielt, also eine Art Flöte – und hier kannst du den ältesten chanter der Welt bewundern.

The National Piping Centre, Glasgow, Schottland. Aktuelle Informationen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten findest du auf der Website des Museums.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4. Bleistiftmuseum, Keswick, Cumbria

Ein Museum, indem sich alles um den Bleistift dreht, gibt es im nordentlischen Keswick. Was bei uns Faber-Castell ist im Vereinigten Königreich die Derwent Cumberland Pencil Company – ein traditionsreicher Hersteller von Bleistiften. So ist im unternehmenseigenen Bleistiftmuseum auch der weltweit erste Bleistift, wie wir ihn heute kennen, ausgestellt, wie auch andere illustre Bleistifte: zum Beispiel der größte Buntstift der Welt (Spoiler: er misst 8 Meter), Bleistift-Miniaturen und der Bleistift zum Diamond Jubilee der Queen. 

Derwent Pencil Museum, Keswick, Cumbria. Aktuelle Öffnungszeiten & Infos bitte der Website entnehmen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

5. Kuckucksuhrenmuseum, Tabley, Cheshire

Man könnte ja meinen, dass so ein Museum eher im Schwarzwald stehen müsste (gibt es auch, in Triberg), aber auch in England gibt es Liebhaber der Uhren mit dem Vogel. Die Gebrüder Maz und Roman Piekarski sind den legendären Kuckucksuhren seit über 40 Jahren verfallen und haben im Laufe der Zeit eine stattliche Sammlung von über 600 Objekten angesammelt. Fun Fact: Es ist dabei übrigens nicht immer nur der Kuckuck, der herauskommt und die Zeit verkündet – unter den Exponaten sind auch Wachteluhren und eine Uhr mit dem Trompeter-Vogel – es wird also ganz schön laut zu jeder vollen und halben Stunde im Cuckooland!

Cuckooland, Tabley, Cheshire. Öffnungszeiten, Eintrittspreise etc. bitte der Website entnehmen!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

6. Hexerei Museum, Cornwall 

Ein Museum für Hexerei gibt es im kleinen Ort Boscastle in Englands Südwesten. Im Museum of Witchcraft and Magic dreht sich alles um die mystischen Gestalten und ihre Zauberkräfte. Neben okkulten Exponaten wie Quija Brettern, Zauberbüchern, Hexenkesseln und ja, sogar toten Katzen, gibt das Museum auch einen guten Einblick in die Hexenverfolgung.

Museum of Witchcraft and Magic, Boscastle, Cornwall. Öffnungszeiten und aktuelle Informationen kannst du auf der Website einsehen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

7. Rasenmäher Museum, Southport, Merseyside

Über 300 Rasenmäher sind im British Lawnmower Museum in Southport in Nordengland zu bewundern, darunter auch viele Vintage-Rasenmäher, die liebevoll restauriert wurden. Ein Highlight des Museums ist ein Rasenmäher, der einst einem der bekanntesten Gärtner des Vereinigten Königreichs gehörte – keinem Geringerem als Prince Charles. Aber auch andere Geräte der Reichen und Schönen genießen hier ihren wohlverdienten Ruhestand, darunter die Rasenmäher von Brian May und Nicholas Parsons.

British Lawnmower Museum, Southport, Merseyside. Informationen zu Eintritt und Öffnungszeiten findest du auf der Website.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

8. Museum für Hundehalsbänder, Dog Collar Museum, Kent

Im Dog Collar Museum kannst du über 130 Hundehalsbänder der letzten fünf Jahrhunderte anschauen, von historischen Jagdhund-Halsbändern bis zu den bling-bling-Hundehalsbändern der Chihuahuas von Paris Hilton. Das Museum gehört zum Leeds Castle – Hunde müssen aber leider draußen bleiben.

Dog Collar Museum im Leeds Castle, Kent. Öffnungszeiten und aktuelle Infos bitte der Website entnehmen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 
9. Vagina Museum, London

Ziemlich neu ist das Vagina Museum im Londoner Stadtteil Camden. Wie unschwer zu erraten ist, geht es in diesem Museum um das weibliche Geschlechtsorgan. Ziel der wechselnden Ausstellungen ist es, mit Tabus und Vorurteilen über die Vagina und weibliche Sexualität aufzuräumen. Einige Riesenpenisse haben übrigens auch Eingang in das Museum gefunden, sie sind allerdings in den hinteren Teil des Museums verbannt. Mehr über das Vagina Museum erfährst du bei Simone von Totally London, die die aktuelle Ausstellung „Muff busters“ besucht hat und darüber berichtet.

Vagina Museum, Camden, London. Öffnungszeiten und Informationen findest du auf der Website.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

10. Hunterian Museum, Glasgow, Schottland

Das Hunterian Museum der Uni Glasgow ist das älteste öffentliche Museum in Schottland. Benannt nach dem schottischen Anatom und Geburtshelfer William Hunter beherbergt es das Hunterian Museum mit Hunters Sammlung mit Exponaten aus der Zeit der römischen Besetzung Schottlands sowie die Hunterian Art Gallery mit Kunstobjekten. Der skurrilste Teil des Museums ist jedoch das Zoology Museum, denn hier befindet sich eine der größten Insektensammlungen der Welt, mit fast einer halben Million an ausgestellten Insekten sowie präparierte und konservierte Tiere.

The Hunterian, Universität Glasgow, Schottland. Aktuelle Informationen findest du auf der Website des Museums.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.