Porridge des Monats : Geeistes Erdbeer-Himbeer-Porridge

geeistes-porridge

Wenn Porridge auf Eis trifft, dann ist das: ein wahr gewordener Kindheitstraum! Mit diesem extrem leckeren und leicht nachzumachenden Rezept für geeistes Porridge kannst du ganz cool in den Tag starten. Das Porridge des Monats Juni: Geeistes Erdbeer-Himbeer-Porridge.

Eis zum Frühstück: ein Kindheitstraum wird wahr

Sommer! Sonne! Megahitze! Kann man bei solchen Temperaturen überhaupt sein morgendliches Porridge genießen? Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber ich bekomme einen warmen Haferbrei auch bei tropischen Temperaturen runter, no problem, not at all! Allerdings liebe ich die Variante, das hitzige Gemüt gleich am frühen Morgen etwas runterzukühlen. Vor allem, wenn es am Abend davor etwas heißer zuging (hihi). Erinnert sich noch jemand an den Schlager „Himbeereis zum Frühstück?“ Ich ehrlich gesagt auch nicht so richtig, denn als der 1977 die Hitparaden stürmte, war ich gerade mal ein Jahr alt. Mein Unterbewusstsein scheint diese Art der Frühstücksgestaltung jedoch tief verinnerlicht zu haben, denn Eis zum Frühstück ist auch heute etwas, dass ich großartig finde. Das geeiste Himbeer-Porridge ist für mich die beste Verbindung aus zwei Welten und es schmeckt nicht nur fantastisch, es ist auch total gesund!

Geeistes Himbeer Porridge – ZUTATEN

EL Haferflocken
100 g gefrorene Himbeeren
2 EL griechischer Joghurt oder Joghurtalternative
1 EL Ahornsirup
eine Handvoll frische Erdbeeren
2 Eiswürfel

ZUBEREITUNG

Die Haferflocken in einer beschichteten Pfanne bei niedriger Temperatur drei bis fünf Minuten lang leicht bräunen. Die Pfanne währenddessen kontinuierlich bewegen und die Haferflocken herumwirbeln, damit sie nicht anbrennen.

Wenn die Haferflocken ausreichend geröstet sind, die Pfanne zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. In einem Mixer den griechischen Joghurt, die gefrorenen Himbeeren und die Eiswürfel mixen. Mit Ahornsirup und frischen Erdbeeren servieren.

Variationen für geeistes Porridge

Ich bin wirklich hin und weg von diesem „iced Porridge“, weil die Haferflocken durch das vorherige Anrösten noch deutlich rauszuschmecken sind und man tatsächlich das Gefühl hat, Eis zum Frühstück zu essen. Das geeiste Porridge kannst du beliebig variieren. Wenn du statt der Beeren gefrorene Bananen verwendest, bekommt das Porridge einen noch cremigeren Charakter. Bei der Verwendung von Bananen kannst du den Joghurt auch weglassen, die „nicecream“ ist so schon reichhaltig genug. Auch lecker: eine Variante mit Erdnussbutter, Kakao und Brombeeren. Ich freue mich über deine „iced porridge“-Ideen und Inspirationen!

Auch interessant

2 Kommentare

  1. Liebe Sandra, das hört sich perfekt an und genau nach dem richtigen Frühstück bei der Hitze. Ich habe auch noch alles dafür daheim 🙂 probiere ich gleich morgen aus!

    • sansanberlin

      super, das freut mich. Auch bei mir war es garantiert nicht das letzte Mal, dass ich das gegessen habe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.