London Fog – ein wohlig warmes Hipstergetränk für Teefans

london-fog-rezeptLondon Fog oder Earl Grey Latte

Schonmal von London Fog oder Earl Grey Latte gehört? Alles über das hippe Heißgetränk und ein einfaches Rezept für London Fog in drei Schritten.

London Fog: ein Szenegetränk aus London. Oder nicht?

„Do you serve London Fog?“ frage ich die Bedienung in einem Café in Hackney, das man getrost als die Zentrale allen Londoner Hipstertums beschreiben dürfte. „Excuse me?“ entgegnet sie mir nicht unfreundlich, aber auch nicht sonderlich enthusiastisch. „London Fogl“, I mean, „Earl Grey Latte“, wiederhole ich mich, diesmal mit möglichst perfekter London-English-Aussprache. „You can have an Earl Grey, dear, and if you must, drink it with milk.“

Earl Grey Latte oder London Fog

Leicht beschämt bestelle ich den Earl Grey Tee und trinke ihn entgegen meiner Gewohnheit diesmal sogar pur ohne Milch. Währenddessen finde ich bei einer schnellen Internetrecherche heraus, dass das Szenegetränk „London Fog“ tatsächlich gar nicht aus London stammt.

Wer hätte das gedacht – auf die Idee, Earl Grey Tee mit aufgeschäumter Milch und Vanille zu mischen, kam ausgerechnet die Kanadier. Vor allem an der kanadischen Wesktüste in Vancouver erhält man dieses Wohlfühlgetränk, mit der Stadt Victoria als London-Fog-Mekka.
In Victoria scheint es morgens wohl ähnlich oft nebelverhangen wie in London zu sein, weshalb man das teehaltige Heißgetränk dann gleich nach der Stadt mit dem schönsten Neben überhaupt taufte – voilà, London Fog war geboren.

London Fog in Berlin

Neulich war ich in einem Café in Berlin-Neukölln, das, was Widersprüche und Hipstertum angeht, durchaus vergleichbar mit Hackney ist. Und was lese ich da auf der Speisekarte? „Neukölln Fog“. Und, tatsächlich: es handelte sich um einen echten London Fog im Berliner Gewand. Endlich konnte ich zum ersten Mal einen Earl Grey Latte probieren und ich war vom ersten Schluck an „hooked“. Das feine Bergamotte-Aroma verbindet sich mit der aufgeschäumten Milch und der Vanille zu einem wohlig-warmen Comfort-Drink, nicht nur für den Winter in London perfekt ist.

Bis zum nächsten London Fog will ich nicht so lange warten – herzustellen ist er nämlich total einfach und unkompliziert.

Rezept für London Fog in drei einfachen Schritten

  1. Earl Grey Tee mit kochendem Wasser aufbrühen und zwei Minuten ziehen lassen.
  2. Milch erhitzen, dabei aufpassen, dass die Milch nicht aufkocht, das würde den Schaum kaputtmachen. Milch von der Herdplatte nehmen und aufschäumen. Dafür entweder in einem kleinen Topf schnelle Kreisbewegungen mit dem Schneebesen ausführen und minutenlang rühren. Oder aber du benutzt einen professionellen Milchschäumer. PS: Wenn du keine Kuhmilch trinkst: es funktioniert auch wunderbar mit Soja oder Hafermilch, vor allem mit den speziellen „Barista“-Versionen.
  3. Ein größeres/hohes Glas zur Hälfte mit dem Tee befüllen. In die andere Hälfte den Milchschaum geben. Zum Schluss etwas Vanillesirup darüber geben. (Wer mag, kann stattdessen auch Vanillemark zuvor in der Milch mit erhitzen).
    Vor dem Trinken mit einem Löffel verrühren.

London Lady Fog

Okay, den habe ich jetzt tatsächlich selbst erfunden. Aber noch ein ganz klein wenig lieber als Earl Grey mag ich ja Lady Grey. Klar, dabei handelt es sich nicht um eine traditionelle Teesorte, sondern um eine (sogar markenrechtlich geschützte) Variation eines bekannten Teeproduzenten. Ich finde aber, dass das Orangenaroma dem Earl Grey Latte erst recht einen ganz besonderen Kick gibt.

Glasgow Fog

Hast du eine Vermutung, was ein Glasgow Fog sein könnte? Beziehungsweise welche Zutat aus dem London Fog einen Glasgow Fog macht? Richtig erraten: der gute alte Whisky natürlich. Nein, „Glasgow Fog“ ist noch keine Szenegetränk in den angesagten Bars dieser Welt sondern in meiner kleinen Berliner Küche entstanden. Ich hatte zufällig noch ein Schlückchen Whisky rumstehen und hab es spaßeshalber mal zu einem Glas Earl Grey Latte hinzugegeben. Und was soll ich sagen: köstlich! Besonders toll schmeckt das natürlich mit einem Whisky, der aus der Nähe von Glasgow stammt, wie zum Beispiel Deanston.

Und jetzt will ich von dir wissen: was ist dein liebstes Getränk auf der Basis von Tee? Verrate mir deine verrücktesten, leckersten oder außergewöhnlichsten Teekreation.

1 Kommentare

  1. Der Neukölln Fog ist ja richtig hübsch, mag man gar nicht meinen, so wie das gerade hier vor meiner Haustür aussieht 😉
    LG Tatiana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.