Queen Elizabeth II ist die am längsten regierende Monarchin. Was passiert, wenn sie stirbt? Ein Überblick über die offiziellen Ereignisse nach dem Tod der Königin

Wann ist Königin Elisabeth II. gestorben?

Königin Elisabeth II. ist am 8. September im Kreis ihrer engsten Familienmitglieder auf ihrem schottischen Schloss Balmoral verstorben.

D-Day – Der Tag an dem die Königin stirbt

Der Tag, an dem Königin Elisabeth II. stirbt, wird als „D-Day“ bezeichnet – jeder nachfolgende Tag bis zur Beerdigung der Queen erhält eine fortlaufende Zahl als Zusatz (z.B. „D+1“).
In den Stunden nach dem Tod der Königin werden der Premierminister, der Kabinettssekretär (der ranghöchste Beamte Groß

Das Königshaus wird eine „offizielle Mitteilung“ herausgeben, um die Öffentlichkeit zu informieren.

Ein von POLITICO eingesehenes Skript für die Staatssekretäre der Ressorts, in dem beschrieben wird, wie sie ihren Ministern die Nachricht überbringen sollen, gibt ihnen die Anweisung zu sagen: „Wir wurden soeben über den Tod Ihrer Majestät der Königin informiert“. Die Minister werden darauf hingewiesen, dass „Diskretion geboten ist“.

Nach Erhalt dieser E-Mail werden die Flaggen in Whitehall auf Halbmast gesenkt. Es wird angestrebt, dass dies innerhalb von 10 Minuten geschehen kann.

1. Was ist die Operation „London Bridge“?

„London Bridge is down“ – „Die London Bridge ist zerstört“. Die „Operation London Bridge“ ist ein Code für das offizielle Vorgehen nach dem Tod von Königin Elisabeth II. Erstmals wurde dieser Plan 1960 ausgearbeitet und seitdem regelmäßig angepasst. Für andere Szenarien des Tods von Königin Elisabeth gibt es andere Namen:

  • Operation Unicorn: Wenn die Queen in Schottland stirbt

2. Der Premierminister wird informiert

Sir Edward Young, der Privatsekretär von Königin Elisabeth II. hat die Aufgabe, den Premierminister sowie das Privy Council Office über das Ableben der Königin zu informieren. Im September 2022 bedeutet dass, das die neue Premierministerin Liz Truss darüber informiert wird. Für die Information ist das Global Response Centre des britischen Außenministerums verantwortlich.

Weitere Minister und hochrangige Beamte werden per Email informiert, der Wortlaut soll heißen: „Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit großer Trauer informiere ich Sie über den Tod Ihrer Majestät, der Königin“.

3. Die Öffentlichkeit wird über den Tod der englischen Königin informiert

In mehreren Schritten wird die Öffentlichkeit über den Tod von Königin Elisabeth informiert:

  • An den Toren des Buckingham Palace wird durch ein Schild über den Tod informiert
  • Das Personal des Buckhingham Palace wird eine schwarzes Trauerflor am Arm. tragen
  • Die offizielle Erklärung über den Tod wird an die Nachrichtenagenturen übermittelt
  • In den Radiostationen leuchtet ein bestimmtes blaues Licht auf, das den Moderatoren sofort signalisiert, dass es Breaking News gibt
  • Alle gängigen TV- und Radiosendungen werden unterbrochen
  • Die Moderatorinnen und Moderatoren tragen schwarze Anzüge und Krawatten

4. Flaggen auf Halbmast

Im gesamten Vereinigten Königreich werden die Flaggen auf Halbmast gesetzt.

5. Pilotendurchsage

Auch wer im Flugzeug sitzt, wird vom Tod der Königin informiert werden – durch eine Ansage der Piloten.

Operation Unicorn: Wenn die Queen in Schottland stirbt

Wenn die Queen nicht in London, sondern auf ihrem schottischen Anwesen Balmoral stirbt, greift die „Operation Unicorn“ – „Die Operation Einhorn,“, benannt nach dem schottischen Wappentier. Jedes Jahr verbringt die Queen ihre Sommerferien auf Balmoral Castle – hier war sie auch mit Prinz Philipp am glücklichsten, hier rennen ihr Corgis und Dorgis umher und laut eigenen Aussagen schläft sie hier auch immer am besten und längsten. Falls die Queen auf Schloss Balmoral von uns geht, passiert folgendes:

  • Der Leichnam der Queen wird über die Royal Mile in den Holyrood Palace gebracht werden, den offiziellen schottischen Sitz der Queen in Edinburgh
  • Der Sarg wird anschließend in die St. Giles-Kathedrale in Edinburgh gebracht und die Queen dort aufgebahrt.
  • Danach wird der Sarg an Edinburghs Hauptbahnhof Waverley in einen königlichen Zug verladen, der nach London geht.
  • Die Beerdigung von Königin Elisabeth findet in London statt.
schloss balmoral queen elisabeth
Balmoral Castle in Schottland

Wer wird König wenn die Queen stirbt?

Wenn Königin Elisabeth stirbt, wird Prinz Charles einen Tag später zum König ernannt. Während der Totenruhe der Queen in der St. Giles Kathedrale in Edinburgh besucht der neue König Schottland, Nordirland und Wales.

Wann ist die Beerdigung der Queen?

Zwischen dem Tod der Königin und ihrer Beerdigung ist eine 10-tägige Trauerperiode vorgesehen. Erst danach wird sie in London beerdigt werden. Der Beerdigungstag wird ein nationaler Trauertag, der mit dem Glockenschlag von Big Ben um 9 Uhr morgens beginnt.
Für das ganze Land wird ein nationaler Trauertag ausgerufen (einschließlich der Börse), und der Big Ben wird an diesem Tag um 9 Uhr morgens läuten.

Das Staatsbegräbnis beginnt mit einer zwei Minuten langen Schweigeminute im gesamten Königreich.

Aktualisiert am 08.09.2022

Aktualisiert am 08.09.2022