Typische Gerichte aus Wales – ein Abend mit der walisischen Köchin Nerys Howell

walisische-küche

| Werbung

Wie schmeckt Wales? Eine kulinarische Reise durch Wales mit 7 typischen Speisen der walisischen Küche.

Typische Speisen aus Wales

Typisches Essen in Wales ist nichts für Angsthasen. Eine kulinarische Spezialität aus Wales ist Laverbread, das so aussieht, als hätte man Spinat in Wales getaucht. Wer sich dennoch traut, der wird belohnt, denn der walisische Kaviar ist etwas ganz besonderes. Die walisische Küche ist deftig, süß, herzhaft, einfach und raffiniert zugleich.

Was isst man denn eigentlich so in Wales? Ich gebe zu, bisher wusste ich so gut wie nichts über die walisische Küche. Ich kenne mich mittlerweile ziemlich gut mit typisch englischen Speisen oder der schottischen Küche aus…aber Wales? (Schau dir hier meine britischen Rezepte an). Um zu wissen, was in Wales gegessen wird, muss man sich das Land und seine Einwohner anschauen.

Die walisische Landschaft: Wiesen, Berge und Meer

Der kleinste Landesteil Großbritanniens hat viele satte grüne Wiesen – zu verdanken Wales Status als eines der feuchtesten Länder Europas. Das maritime, wechselhafte Klima variiert von der etwas kälteren Landesmitte hin zur Südküste, wo die Meeresströmungen dafür sorgen, dass es hier viel wärmer ist als im Rest von Wales. Ebenfalls typisch für Wales sind Berge. Das Kambrische Gebirge, die „Cambrian Mountains“ ist eine Gebirgskette die sich vom Süden bis zum Norden fast durch ganz Wales ziehen, wo mit Mount Snowdon der höchste Berg von Wales steht.

Die Walisische Küche: geprägt von Mensch und Land

Wie das Land, so die Küche. Dieser Satz stimmt für viele Gerichte der britischen Küche, wenn es um Gerichte aus Wales geht, ist er umso wahrer. Die traditionellen Gerichte aus Wales sind geprägt von den Menschen, die sich seit Jahrhunderten vom Land und Meer ernährten. Die typisch walisische Küche ist einfach und bedient sich an den hochwertigen Zutaten, die die walisische Natur und Landschaft hervorbringt.

Gerichte aus Wales: von traditionell bis modern, aber immer mit Liebe

Die walisische Nation ist tief mit seiner Liebe zum Essen und den typisch walisischen Speisen verbunden. Diese Leidenschaft ist in der walisischen Hymne „Cwm Rhondda“ verankert: „dyw’r Un a’m cwyd i’r lan“ heißt es hier: „füttere mich, bis ich satt bin.“ In Wales bekommst du heute noch an vielen Orten traditionelle walisische Gerichte in hoher Qualität.

Aber auch die moderne Gastronomie erfährt in Wales gerade einen Boom. Es tut sich was in der walisischen Foodie-Szene, gerade was die Verbindung von traditionell walisischen Gerichten mit einem zeitgemäßen Twist angeht. Und, Überraschung: zwar ist das walisische Lamm einer der bekanntesten Exportschlager der walisischen Küche, es gibt jedoch auch jede Menge vegetarische Gerichte in Wales.

welsh cakes dessert

Welsh Cakes als süße Begleitung zum Obst

Wales bittet zu Tisch

Was für ein Glück, wenn Visit Wales zu Tisch bittet und keine geringere als Nerys Howell die walisischen Speisen zubereitet. Die Köchin ist in Wales aufgewachsen und tief mit der Tradition ihres Landes verbunden. Das hält sie jedoch nicht davon ab, typische Speisen der walisischen Küche auch mal etwas abzuändern und ihnen ihren ganz eigenen Twist zu verpassen.

Dabei gibt nicht nur viel zu probieren und zu schmecken, sondern auch zu lachen –  und zu trinken. Hättest du gewusst, dass es in Wales richtig guten Wein gibt? Oder walisisches Bier und Cider? Aber jetzt entführe ich dich erst einmal in die unglaublich köstliche Welt der walisischen Küche. Wynhewch eich bwyd – Guten Appetit!

starkoch-wales

Die walisische Köchin Nerys Howell und A decent cup of tea.

7 typische Gerichte aus Wales

1. Welsh Rarebit

Ein belieber Versprecher in der walisischen Küche: „Welsh Rabbit“ statt „Welsh Rarebit.“ Dabei ist der vermeintliche Fehler eigentlich gar keiner, denn ursprünglich hieß die walisische Speise tatsächlich so. Damals wie heute war im Welsh Rarebit aber keinerlei Kaninchen enthalten. Streng genommen ist Welsh Rarebit eine Art Käsetoast, aber diese profane Bezeichnung würde dem walisischen Gericht nicht gerecht werden.

Das jahrhundertealte Rezept für Welsh Rarebit ist in der Tat aber nicht viel komplizierter: Käse wird in einer Pfanne erhitzt, dazu wird Bier oder Milch gegeben und die Mischung mit weiteren Gewürzen gekocht. Das ganze wird dann über Brot gegossen und im Backofen überbacken. Nerys Howell serviert eine spannende Variation des walisischen Käsetoasts: ihr Welsh Rarebit gab es mit Kartoffeln statt mit Toast. Sehr, sehr köstlich und man konnte sogar noch das walisische Bier herausschmecken.

Die Waliser sind sehr kreativ wenn es darum geht, Variationen für Welsh Rarebit zu erfinden und den Kreationen Namen zu geben. So ist zum Beispiel ein „Buck Rarebit“ ein Welsh Rarebit mit einem Spiegelei obendrauf, ein „Blushing Bunny“ wiederum wird mit einer Tomate getoppt.

welsh-rarebit

Ein typisches Gericht, anders zubereitet: Welsh Rarebit mit Kartoffeln statt Toastbrot

2. Welsh Cakes 

Wenn es ein Gericht gibt, dass die einfache walisische Küche zu 100% repräsentiert, dann sind das Welsh Cakes. Das süße walisische Gebäck ist wohl die bekannteste aller walisischen Süßspeisen und eigentlich sehr simpel: Mehl, Butter, Rosinen, Eier und Milch sind die Zutaten. Mehr braucht es nicht, um ein Gebäck herzustellen, das man am besten als Mischung aus Pancake und Scone bezeichnen kann.

Welshcakes sind der perfekte süße Snack: ein Comfort Food, das sowohl warm als auch kalt gegessen werden kann. Mittlerweile gibt es neben den traditionellen Welshcakes viele Variationen, zum Beispiel mit Schokolade, Bailey’s oder Zitronensaft.

Das besondere am Welshcake ist die Zubereitungsart. Ein Welshcake wird im Gegensatz zum Scone nicht im Ofen gebacken, sondern auf einer heißen Platte gebraten.

welsh cakes rezept

Welsh Cakes werden auf der heißen Platte gebraten.

3. Laverbread und Welsh Kaviar

Was sieht aus wie Spinat, der in Teer getunkt wurde und riecht nach Meer? Klinkt fies, ist aber tatsächlich eine kulinarische Spezialität von Wales: Laverbread. Der Name ist irreführend, denn Laverbread oder „bara lawr“ hat rein gar nichts mit Brot zu tun sondern. Der „walisische Kaviar“ bestetht aus Algen, ist voller Vitamine, Mineralien und reicht an Eiweiss. Ein walisisches Superfood also, direkt von der Küste.

kaviar-wales

Laverbread ist lecker auf Toastbrot oder zu Eiergerichten, schmeckt aber auch hervorragend zu walisischem Lamm. Unsere Köchin Nerys Howell vermischt Laverbread gerne mit Knoblauch, Petersilie und Zitrone, das ergibt eine sehr würzige, Chutney-artige Beilage zu walisischem Lamm. Den walisischen Kaviar gibt es übrigens auch in getrockneter Form, ähnlich den Bonito-Flocken, ideal zum Streuen über Salate und Suppen.

welshmans-kaviar

Walisischer Kaviar in der getrockneten Variante

4. Käse aus Wales

Häufiger Regen, satte Wiesen, viele Kühle: Wales erfüllt die Idealbedingungen für Milchprodukte. Tatsächlich ist Wales ein Paradies für Käsefreunde. Die bekannteste aller walisischen Käsesorten ist der Caerphilly, ist mürber ein Hartkäse, der mittlerweile aber auch in England produziert wird. Ein weiterer, sehr beliebter Hartkäse aus Wales ist der unpasteurisierte Teifi, das nach dem Fluss benannt ist, in dessen Tal er hergestellt wird. Natürlich gibt es auch in Wales Cheddar, in unterschiedlichen Reifegraden. Die meisten Käse aus Wales sind aus Kuhmilch hergestellt, es gibt jedoch auch einige Sorten  Ziegenkäse. Eine sehr guter walisischer Ziegenkäse ist zum Beispiel der cremige Pantysgawn.

käse-wales

Von mild bis würzig: walisischer Käse

5. Lauch

Ja, richtig gelesen, Lauch ist eine Spezialität der walisischen Küche. Die Geschichte des Lauchs in Wales geht der Legende nach bis ins 7. Jahrhundert zurück und taucht sogar bei Shakespear als Symbol für Wales auf. Das schlanke Gemüse hat sogar seinen Weg auf die walisische Nationalflagge gefunden.

„The humble leek,“ also der „bescheidene Lauch“ ist eine wichtige Zutat in vielen typischen Speisen aus Wales, so zum Beispiel in den Glamorgan sausages.

6. Glamorgan sausage

„So und jetzt machen wir Würstchen!“ sagt Nerys Howell, „Glamorgan sausages.“  Wer jetzt an Rostbratwürste, Blutwurst oder Knacker denkt, weit gefehlt. Die walisische Spezialität „Glamorgan sausages“ ist eine vegetarische Wurst, deren Hauptzutat Käse ist. Eine Rezept, das aus der Not gebar, als nach dem Zweiten Weltkrieg nur sehr wenig Fleisch verfügbar war.

Eine weitere wichtige Zutat: Lauch, das walisische Nationalgemüse, Zwiebeln, Ei und Semmelbrösel. Eigentlich sind die Glamorgan sausages eher eine Art Knödel, die zum Schluss noch angebraten werden. Die vegetarischen Würstchen sind die perfekte Beilage zu Salat oder Welsh Rarebit.

vegetarische-wurst-wales

So sehen Glamorgan sausages aus, kurz bevor sie angebraten werden.

7. Walisisches Früchtebrot Bara brith

In der britischen Küche mag man Früchtebrot sehr gern, und das ist auch in Wales nicht anders. Das walisische Früchtebrot Bara brith wird auch „speckled bread,“ also geflecktes Brot genannt und ist der perfekte Begleiter zu einer walisischen Tea Time. Bara brith enthält unter anderem Tee als Zutat und schmeckt besonders gut warm, direkt aus dem Ofen, mit einem Hauch salziger Butter bestrichen.

2 Kommentare

  1. Jetzt ärgere ich mich erst recht, dass ich keine Zeit hatte 🙁 Sieht das alles lecker aus! Und die Würstchen… sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Tatiana

    • sansanberlin

      Liebe Tatiana,
      ach wie schade, dich hätte ich ja nur allzugerne mal kennengelernt!
      Komm‘ doch mal zum Reiseblogger Stammtisch Berlin wenn du magst?
      Liebe Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.