Glamorgan Sausages – vegetarische Würstchen aus Wales

glamorgan sausages rezept walesGlamorgan Sausages

Käse, Lauch und Semmelbrösel sind die Basis der Glamorgan Sausages, die entweder als Beilage oder eigenes Gerichte gegessen werden können. Die typisch walisische Speise ist – wie auch das berühmte Welsh Rarebit – das ideale vegetarische Wohlfühlessen, gerade in der kälteren Jahreszeit.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

Der Ursprung: Das Vale of Glamorgan in Südwales

Zuerst habe ich Glamorgon bei einem walisischen Dinner in Berlin kennen gelernt und durfte Starköchin Nerys Howell sogar bei der Zubereitung assistieren.

Ein paar Monate später war ich dann in Wales an dem Ort, die dieser typisch walisischen Speise ihren Namen gab: Das Vale of Glamorgan, das westlich von Cardiff liegt und zu dem die Orte Barry, Cowbridge und Llantwit Major gehören.

Erstmals erwähnt wurden die Glamorgan Sausages in einem walisischen Kochbuch im Jahr 1850 – diese Variante war aber noch nicht vegetarisch, sondern enthielt Fleisch.

Der Käse in den Glamorgan Sausages

Eine weitere, grundlegende Zutat der Glamorgan Sausages ist heute auch nicht mehr enthalten – zumindest nicht in der ursprünglichen Variante. Denn den „Glamorgan Cheese“ gibt es heute nicht mehr, da die Glamorgan-Rinder, die die Milch dafür lieferten, heute so gut wie ausgestorben sind.

Original Rezept Glamorgan Sausages

Stattdessen wird für das Originalrezept der Glamorgan Sausages heute meist Caerphilly Cheese verwendet, ein Hartkäse aus der gleichnamigen Stadt, die etwas nördlich von Cardiff im Süden von Wales gelegen ist.

Falls du keinen Caerphilly zur Hand hast, kannst du ihn für das Rezept auch mit einem sehr reifen Cheddar Käse ersetzen.

Zutaten für 8-10 Sausages

  • 1 großzügiger Esslöffel Butter
  • 150 g Caerphilly Käse (alternativ: Cheddar), gerieben
  • 120 g Lauch
  • 180 g Semmelbrösel
  • 2 EL Petersilie
  • 1 EL Thymian (frisch oder getrocknet)
  • 2 Eier (Eigelb und Eiweiß trennen)
  • 1 EL Senfpulver (alternativ: mittelscharfer Senf)
  • 1 ordentliche Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Sonnenblumenöl zum Braten

Zubereitung

  1. Butter in einer Pfanne langsam erhitzen.
  2. Den Lauch kleinschneiden und andünsten (er sollte nicht braun werden).
  3. Etwa zwei Drittel der Semmelbrösel mit dem Thymian, der klein geschnittenen Petersilie und dem Käse in einer Schüssel vermengen.
  4. In einer weiteren Schüssel das Eigelb und den mit den Schneebesen beherzt verrühren. Anschließen salzen und pfeffern.
  5. Ei-Mischung zum Semmelbrösel-Käse-Mix geben.
  6. Anschließend die Lauch-Butter-Mischung in die Schüssel geben. Mit einem Holzlöffel gut vermengen.
  7. Mit einem Löffel 8 bis 10 Portionen entnehmen und mit den Händen in Würstchenform rollen und kurz ruhen lassen.
  8. Mit dem Schneebesen das Eiweiß schlagen bis es schaumig wird.
  9. Die restlichen Semmelbrösel auf einem Brett oder großen Teller gleichmäßig verteilen.
  10. Nach und nach jeweils eine Wurst zunächst in die Eiweiß-Mischung tauchen und dann in den Semmelbröseln rollen.
  11. Die Würstchen für ungefähr eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  12. Öl in einer Bratpfanne bzw. beschichteten Pfanne erhitzen und die Glamorgan Sausages darin für ungefähr 10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten (dabei immer wieder wenden). Darauf achten, dass die Sausages nicht zu schnell von außen anbraten, sondern wirklich Zeit haben, auch von innen durchzugaren (das klappt am besten mit einer hochwertigen Bratpfanne, wie zum Beispiel dieser*).
  13. Die Sausages warm servieren. Dazu passt ein grüner Blattsalat, ein Relish oder Chutney.

Auch interessant: 7 typische Speisen der walisischen Küche

Glamorgan Sausages Rezept: Einkaufsliste

Snowdonia Cheese – Käse aus Wales (verschiedene Sorten)*

Colman’s Original Mustard Powder – Senfpulver*

Meine favorisierte Bratpfanne*

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.