Ein traditionelles Früchtebrot, saftig, süß und voller Aroma: Das ist Bara Brith aus Wales. Mehr Kuchen denn Brot ist es der idealer Begleiter zu einer schönen Tasse Tee – kein Wunder, schließlich ist Tee eine der wichtigsten Zutaten für das original Bara Brith-Rezept.

Die Zubereitung von Bara Brith ist fast schon lächerlich einfach – ein wenig Zeit benötigt man dennoch, da die dafür benötigten getrockneten Früchte eine Nacht vor dem Backen in frisch gezogenem Tee eingeweicht werden müssen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

Bara Brith aus Wales: Name & Ursprung

„Bara“ ist das walisische Wort für Brot, und „brith“ bedeutet „gefleckt“ – also ein Hinweis auf die enthaltenen Trockenfrüchte, die dem Früchtebrot das charakteristische Aussehen verleihen.

Vermutlich wurde Bara Brith von einem walisischen Koch erfunden, der eines Tages seinem Brotteig ein paar Trockenfrüchte sowie bestimmte Gewürze beimischte.

walisisches früchtebrot mit tee

Zutaten für Bara Brith

Zubereitung

  1. Tee kochen und ein paar Minuten ziehen lassen.
  2. Die Trockenfrüchte in eine große Schüssel geben und mit dem noch warmen Tee übergießen. Über Nacht ziehen lassen.
  3. Am folgenden Tag den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Kastenform* einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  4. Die restlichen Zutaten – außer dem Honig – in die Schüssel geben. Mit einem Holzlöffel ein paar Minuten kräftig rühren.
  5. Den Teig in die Backform geben und für 60-90 Minuten backen. Nach 60 Minuten mit einem Zahnstocher bzw. Schaschlikspieß prüfen, ob der Kuchen von innen bereits gebacken ist.
  6. Auf das noch warme Bara Brith den Honig über einen Esslöffel tröpfeln lassen und verstreichen.
bara brith brot mit tee und rosinen

So simpel, so gut: Das walisische Früchtebrot schmeckt am besten, wenn es noch etwas warm ist und mit Butter bestrichen wird. Dazu eine schöne Tasse Tee, und fertig ist eine kleine Tea Time.

bara brith originalrezept

Bara Brith Tipps & Fun Facts

  • „to over spice the bara brith“ – also „das Bara Brith zu überwürzen“ bedeutet umgangssprachlich, etwas im Übermaß zu tun
  • Bara Brith schmeckt am besten mit etwas Butter, dazu eine schöne Tasse Tee. Welcher Tee zum Bara Brith? Traditionellerweise ein kräftiger Schwarztee (denselben, den du auch für das Einweichen der Trockenfrüchte verwendet hast) – ich bevorzuge einen Rooibos, der die Süße des Brotes perfekt ausbalanciert (aber Achtung, könnte ein Sakrileg sein!)
  • Bara Brith hält ein paar Tage, am besten schmeckt es jedoch am Tag des Backens. Zum Einfrieren das Früchtebrot in Scheiben schneiden und einzeln verpacken. Wenn man es dünn genug schneidet, kann man es auch supergut im Toaster aufbacken bzw. rösten.
  • Du magst keine Korinthen/Sultaninen/Rosinen? Experimentiere mit anderen Trockenfrüchten wie Datteln, gedörrten Aprikosen oder Cranberries!

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Aktualisiert am 24.09.2021

2 Comments

  1. Rainer Böttchers 11. Juli 2022 at 18:08 - Reply

    Lange Zeit habe ich das Bara Brith nicht so hinbekommen, wie ich es aus Wales kannte. Es schmeckte zu flach, eben nicht wie an den Stränden von Gower oder in Brecon. Bis ich mir ein Backbuch beim National Trust gekauft habe, und siehe da: darin steht kein Tee, sondern … Rotwein. Das sei das Originalrezept wie damals für Queen Victoria von einem walisischen Koch erfunden.

    https://www.rainerboettchers.de/txcbdisplay/?uid=4

    Ich nehme übrigens Lebkuchengewürz, das kommt ganz gut hin.

    Grüße

    Rainer

    • sansanberlin 1. November 2022 at 6:45 - Reply

      Das ist ja eine absolut geniale Idee, das werde ich auch mal ausprobieren!

Leave A Comment

Aktualisiert am 24.09.2021