Winter Porridge mit eingekochten Früchten

winter-porridge-mit-eingekochten-fruechten

Bei den anhaltenden Temperaturen starte ich am liebsten mit einem wärmenden Frühstück in den Tag. An fünf von sieben Tagen in der Woche ist Porridge das Frühstücksgericht meiner Wahl. Dieses cremige Winterporridge mit eingekochten Früchten wappnet Dich bestmöglich für den Start in einen kalten Tag. Die eingelegten Früchte geben dem Porridge noch das gewisse winterliche Extra. Keine Sorge, das Obst ist nicht beschwipst. Das schöne Gefühl kommt rein von der Dich umhüllenden Wärme des raffiniert gewürzten Haferbreis.

Rezept Winter Porridge mit eingekochten Früchten

Ein süß-fruchtiges Porridge, perfekt für knackig-kalte Wintermorgen.

Zutaten Winter Porridge

  • 250ml Wasser
  • 150g Haferflocken
  • 1 Handvoll Cashew-Nüsse
  • Ahornsirup
  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • getrocknete Pflaumen
  • 2 EL Sauerkirschen plus Saft
  • Zimtstange
  • 1 Orange

Zubereitung

  • Das Gehäuse der Birne  und des Apfels entfernen und das Obst in Stücke schneiden
  • Obst zusammen mit dem Ahornsirup und der Zimtstange in einem kleinen Topf karamellisieren
  • Die getrockneten Früchte sowie die Sauerkirschen mit etwas Saft aus dem Glas hinzugeben und einköcheln
  • In einem zweiten Topf die Haferflocken mit dem Wasser kurz aufkochen und unter stetigem Rühren 2 Minuten bei geringerer Hitze weiterköcheln
  • Topf vom Herd nehmen
  • Den Haferflockenbrei in eine Schüssel geben und das Fruchtkompott darüber  gießen
  • Mit den Mandeln garnieren und Orangenschreiben garnieren.

Guten Appetit!

 

3 Kommentare

  1. Das ist ein tolles Rezept! Bin gespannt auf mehr! Als Veganerin esse ich morgens immer Haferflocken, weil es eine gute Quelle für Protein, Zink, Magnesium und Eisen ist. Allerdings aus Zeitgründen eher die faule Variante…die Flocken mit heißem Hafer übergießen und Obst oben drauf…ich werde das mit dem warmen Porridge öfter mal probieren :p

  2. Porridge hab ich dieses Jahr erst für mich entdeckt. Dieses Rezept hier klingt wirklich verlockend! Wird auf jeden Fall probiert. LG Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.