Meine Midlands – eine Liebeserklärung an Großbritanniens Mitte

Midlands Cotswolds Sehenswürdigkeiten: Broadway Tower Cotswolds bei SonnenuntergangDer Broadway Tower bei Sonnenuntergang. Foto: Connys Comfyfood

Das Herzen Englands und die Mitte Großbritanniens: Das sind die Midlands, die Cotswolds und die Grafschaft Worcestershire. Was diese Region so besonders macht, welche Sehenswürdigkeiten, Highlights und Herrenhäuser du dort auf keinen Fall verpassen solltest, erzählt dir eine, die es immer wieder dort hin zieht. Damit wir uns dort hinträumen können und in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft den Charme der Midlands selbst erleben können.

Ein Gastbeitrag von Constanze von Comfyfood

Beitrag enthält Affiliate Links*

Auf Instagram hat Sandra in Ihrem Feed im Rahmen ihres Wales Wednesday über die schöne Gegend im Südwesten Englands geschwärmt. Nachdem der Beitrag von mir natürlich ein fettes „Like“ bekommen hat, habe ich spontan geantwortet, dass es für mich persönlich eher ein Midlands Monday wäre, worauf Sandra mich einlud, ein wenig über diese Region zu berichten, was ich hiermit gerne tue. Für mich sind die Midlands im wahrsten Sinne des Wortes „The very heart of England“ und das nicht nur, weil sie geografisch gesehen im Zentrum meiner Lieblingsinsel liegen, sondern mir einfach sehr ans Herz gewachsen sind.

Mit dem Englandvirus infiziert wurde ich bereits vor gut 30 Jahren. Noch als Schüler besuchte ich die Grafschaft Hampshire, wohin es mich auch zu meinem Gap-Year nach dem Abitur zog. Jahre später kam ich über die Städtepartnerschaft meiner Heimatstadt, das erste Mal in die Midlands, genauer gesagt nach Worcester, und seitdem lassen mich die Midlands nicht mehrlos. Da wir in diesem Jahr leider nur in der Erinnerung reisen und dies aufgrund der allgemeinen Situation nicht real tun können, möchte ich euch ein wenig über meine Lieblingsspots erzählen.

Worcester

Worcester – diese Stadt ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Auf charmante Art vereint sie Tradition und Moderne. Auf der einen Seite mit ihren alten Fachwerkhäusern in der medieval Friar Street, auf der anderen Seite mit Bauten wie der Universitätsbibliothek, The Hive, die optisch einem Bienenstock mit glänzendem Wabendach nachempfunden wurde. Auch ein Blick in die berühmte Kathedrale lohnt sich. Riverside Pubs am River Severn laden zum Einkehren und Blick auf die vielen Schwäne ein.

The Hive in Worcester
The Hive in Worcester. Foto: Connys Comfyfood

Herrenhäuser in den Midlands

Wer die Midlands besucht, sollte sich auf jeden Fall eine Karte des National Trust oder English Heritage zulegen, denn auf dem Weg durch Worcestershire und die Cotswolds gibt es zahlreiche wunderschöne Herrenhäuser, deren Besuch sich lohnt und mit der Karte schlüpft man auch noch eine halbe Stunde vor Toresschluss rein.

Witley Court in Worcestershire
Witley Court in Worcestershire. Foto: Connys Comfyfood & HD

Meine Favourites sind unter anderem Witley Court and Gardens (in Worcestershire), Chastleton House und Hidcote Manor mit ihren wunderschönen Gartenanlagen sowie Snowshill Manor in den Cotswolds.

Snowshill Manor & Garden in den Cotswolds
Snowshill Manor & Garden in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood & HD

Letzteres lohnt sich für einen Besuch mit der ganzen Familie. Der Exzentriker, Charles Paget Wade, begann bereits im Kindesalter Dinge zu sammeln, die handwerklich gut gemacht waren. Das Spektrum reicht von aufgespießten und gut preparierten Insekten, Puppenhäusern, alten Fahrrädern bis hin zu Masken, Waffen und Rüstungen, die er im Erwachsenenalter von seinen zahlreichen Reisen mitbrachte. Das Haupthaus beherbergt nicht erst heute ein Museum, sondern bereits zu seinen Lebzeiten.

Seine Sammelleidenschaft hatte solch ein Ausmaß angenommen, dass er selbst mit seiner nachsichtigen Ehefrau im kleinen Priest’s House wohnte und der Sammlung das Haupthaus überließ. Einziger Raum, der nicht zu besichtigen war, (und es bis heute ist) war das Schlafgemach seiner Frau, die an dieser Stelle wohl ihr Veto eingelegt hat.

Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft mit zauberhaftem, wild romantischem Garten ist dieses Haus auf jeden Fall ein perfektes Ausflugsziel. Meine Liebe für Disteln und Artischocken hat in diesem Garten ihren Anfang genommen und die Familie bei zahlreichen Gartenbesuchen in den Cotswolds viel Wartezeit gekostet, wenn ich mit netten Menschen über Samen und Pflanzbedingungen gefachsimpelt habe.

Herrenhaus Charlecote Park in Warwickshire.
Herrenhaus Charlecote Park in Warwickshire. Foto: Connys Comfyfood & HD

Bourton-on-the-Water

Was wären die Cotswolds aber ohne einen Besuch in Bourton-on-the-Water (wenn man es etwas touristischer mag) inklusive dem „Home of Brum“ Motoring Museum und Broadway – The Gem of the Cotswolds. Dieses zauberhafte Örtchen ist wirklich ein echtes Juwel. Die meisten Häuser entlang der Hauptstraße stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Einst eine wichtige Station auf der Postroute von London und Worcester, gibt es in Broadway noch Zeitzeugen dieser Periode, wie das legendäre Lygon Arms, heute eines der bekanntesten „posh“ Hotels in der Region.

Lygon Arms Hotel in Broadway Cotswolds
Ein Oldtimer vor dem Lygon Arms Hotel in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood

Der Ort lädt ein, ihn zu Fuß zu erkunden. Broadways Kirche St. Eadburgha’s sollte man gesehen haben, sowie das kleine Museum im Stadtkern. Achtung! Spoiler! Liebevolle Läden mit typisch britischem Kunstgewerbe verführen zum Einkauf getreu dem Motto „Shop until you drop“.

Während ich sonst auf der Rückkehr von England eher wie ein Mobile Grocery Shop aussehe, bepackt mit Tea, Shortbread, Clotted Cream, Fig Biscuits, Battenbergs, Garibaldi Biscuits, Ploughman’s Pickles, usw. kommen in Broadway noch Cushions, Pottery und Co. dazu. Gestärkt mit traditionellen Fish and Chips (mit mushy peas) im Russels oder einem leichten Lunch im The Swan, oder Tea in Tisanes Tea Rooms geht es dann weiter zum Broadway Tower, von dem man einen atemberaubenden Blick über die wunderschöne Landschaft hat. Besonders in den Abendstunden kann man hier Wild grasen sehen.

Cynara englische Blume
Die Cynara, die jetzt in Constanzes Garten wächst. Foto: Connys Comfyfood & HD

Darum sind die Cotswolds so besonders

Aber was die Gegend besonders ans Herz wachsen lässt, sind die vielen sympathischen Menschen und netten Begegnungen. Gefragt, was einen Cotswold-Urlaub so besonders mache, antworteten meine Kinder: Die Freundlichkeit der Leute. Egal, ob man morgens zum vierten Mal mit einem fröhlichen „Morning again“ begrüßt oder auf der Suche nach einem Public Footpath von älteren Menschen spontan begleitet wird, obwohl sie eigentlich in der Gegenrichtung unterwegs waren, oder ob ein Gärtner durch seinen Geräteschuppen wirbelt, um mir noch die letzten Samen der berühmten Cynaras* mitgeben zu können, oder unsere Freunde zum ultimativen Victoria Sponge Cake einladen, oder, oder… die Herzlichkeit und Gastfreundschaft ist heartwarming.

Hoffen wir, dass wir alle die Pandemie auf beiden Seiten des Kanals gut überstehen und uns bald wieder besuchen können. Einstweilen trinke ich viel Earl Grey und lasse mich von Agatha Raisin* in die Cotswolds entführen und schaue mir unsere Fotos an.

Wunderschönes Broadway in den Cotswolds
Wunderschönes Broadway in den Cotswolds. Foto: Connys Comfyfood

Über die Autorin:

Constanze lebt mit Ihrer Familie am Niederrhein. Die Liebe zu Großbritannien hat die ehemalige Übersetzerin schon nach der Schule gepackt und seither nie losgelassen. Ihre Kinder behaupten scherzhaft, dass England nach dem Brexit im Haus der Familie noch eine ‚Außenstelle‘ in der EU habe. Schon immer anglophil ist es ihr ein Anliegen ihr Umfeld für die englische Lebensart, Traditionen, Küche, Bräuche und den berühmten trockenen Humor zu begeistern. In ihrer Freizeit unterrichtet sie daher ehrenamtlich zwei Englischkurse, in denen es nicht nur um den reinen Spracherwerb geht. Der Kontakt zu Sandra entstand über Instagram. England- Fans finden sich halt überall! Auch für Constanze ist das Leben mit einer guten Tasse Earl Grey mit Milch besser! (Constanzes Instagram: connys_comfyfood)

Midlands Informationen & Reisetipps

Die Midlands sind der zentrale Teil rund um Birmingham. Je nachdem in welchem Teil der Midlands man sich aufhalten möchte, kommt eine andere Anreisemöglichkeit in Frage.

Die Midlands teilen sich in die West Midlands und East Midlands.

West Midlands

In die West Midlands kommt man sehr gut von Birmingham aus (da gibt es auch einen Flughafen), aber mit der Bahn oder per Auto ist man schnell von London, Liverpool oder Manchester.

Sehenswürdigkeiten und beliebte Reiseziele in den West Midlands sind:

  • Wolverhampton und seine viktorianische Häuser
  • Birmingham
  • Coventry
  • Dudley
  • Sutton Coldfield
  • Walsall

East Midlands

In den East Midlands gibt es sehr viel Grün, malerische Dörfer und hier ist auch die Heimat des legendären Robin Hood.

Es gibt einen East Midlands Flughafen, aber auch eine Anreise über London, Manchester, Sheffield oder Birmingham ist möglich.

Sehenswürdigkeiten und beliebte Reiseziele in den West Midlands sind:

  • Nottingham
  • Newstead Abbey
  • Leicester
  • Lincoln
  • Northampton & Umgebung

Cotswolds & Midlands: Weiterführende Buchtips

Rother Wanderführer England Mitte*

Die geheimen Gärten der Cotswolds*

Wandkalender malerische Cotswolds*

Krimi: Agatha Raisin und das Geisterhaus*

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält so genannte Affiliate Links. Was bedeutet das? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.