Mit kalten Händen und glühenden Wangen komme ich von der Rangertour durch die winterliche Lüneburger Heide in den Stimbekhof. Ich lasse mich in den gemütlichen Ledersessel sinken, und blättere im Bildband über Kenia, während noch ein paar Scheite auf das bereits flackernde Kaminfeuer aufgelegt werden.

„Ein Schlückchen Winzersekt zum Aufwärmen, bevor die Heide-Teezeit losgeht?“ Aber bitte doch – und schon blubbert vor mir ein Grauburgunder vom Bio-Weingut Baeder im pfälzischen Wendelsheim. Die Heide-Teezeit im Stimbekhof beginnt so stimmungsvoll, wie ich mir das erhofft habe. Das nenne ich einen gelungen Start und bin gespannt auf den weiteren Verlauf der Tea Time.

Werbung

Der Stimbekhof in der Lüneburger Heide

„Ein Stück vom Glück“ ist das Motto des Stimbekhof, der unweit von Bispingen mitten im Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide liegt. Das Reetdachensemble wurde erst im Sommer 2020 zu neuem Leben erweckt, als sich drei junge Menschen aus der Hotelleriebranche zusammen taten, um ihren großen Traum zu verwirklichen, wie sie selbst sagen.

Jovitha James, Sabrina Walterscheidt und Björn Bohlen sind die fantastischen Drei, die mit ihrer Passion und Expertise als Gastgeber mit Herzblut dafür sorgen, dass sich die Gäste auf dem Stimbekhof eine erholsame und genussvolle Auszeit vom Alltag gönnen können.

Diese Leidenschaft spürt man und sie spiegelt sich in vielen größeren und kleineren Details wieder, angefangen von der Regionalität bei der Auswahl der angebotenen Speisen über die liebevolle Dekoration bis hin zur Vernetzung mit lokalen Akteuren wie etwa dem Heide-Ranger, der Heideröster-Kaffeerösterei oder dem Naturfotografen Michael Poliza, der eBike Touren durch die Lüneburger Heide anbietet.

Gerade zur Hauptsaison der Heideblüte im Spätsommer ist der Stimbekhof schon monatelang zuvor ausgebucht, doch auch im späten Herbst und winter hat dieses Fleckchen Erde seinen ganz besonderen Charme. Und einen ganz besonderen Bonuspunkt, denn während der Café- und Abendservice sonst nur Hotelgästen vorbehalten ist, dürfen zur Heide-Teezeit alle kommen, die Lust haben, einen original englischen Afternoon Tea in der Lüneburger Heide zu genießen.

stimbekhof bispingen lüneburger heie
stimbekhof lüneburger heide bispingen

Heide-Teezeit im Stimbekhof

Der Afternoon Tea im Stimbekhof nennt sich „Heide-Teezeit“ und wird von Anfang November bis Ende Februar im Teezimmer serviert, oder, wenn man Glück hat und nett fragt, auch im davor gelagerten Kaminzimmer. Beide Räume sind sehr einladend und gemütlich, gerade für größere Gruppen empfiehlt sich das Teezimmer, wo man an einer festlich gedeckten Tafel und mit Blick auf den mintfarbenen Kachelofen gemeinsam die Tradition der englischen Tea Time erleben kann – auf Lüneburger-Heide-Art, versteht sich.

stimbekhof lüneburger heide afternoon tea

Afternoon Tea im Stimbekhof: Die Komponenten

Die Etagère mit den herzhaften und süßen Bestandteilen des Afternoon Tea ist gefüllt mit lauter Köstlichkeiten, die in der Küche des Stimbekhof zubereitet werden.

Klassisch befinden sich auf dem unteren Teller die Sandwiches, die hier als „Stulle“ daherkommen: Ein köstliches Mischbrot mit Gurke oder regionalem Wurstbelag.

In der Mitte derEtagère warten reguläre Scones und Fruit Scones darauf, zusammen mit Clotted Cream von mir und meiner Begleiterin verzehrt zu werden. Das besondere: Statt Rosinen enthalten die Scones heimische Cranberries aus der Moosbeerhütte Walsrode am Südrand der Lüneburger Heide. Dazu gibt es hausgemachte Aprikosen- und Erdbeermarmelade.

Auf den oberen und letzten Etage gibt es neben den süßen Teilchen – darunter Früchtebrot vom Holzofenbäcker aus Sauensiek und hausgemachte Lebkuchenbrownies – eine verführerische Vanillecrème mit Orangenfilets als erfrischendes Dessert.

Heide Teezeit Lüneburger Heide Stimbekhof
Teatime Lüneburger Heide Stimbekhof

Heide-Teezeit im Stimbekhof: Der Tee

An der Tee-Theke bedient man sich selbst: Pittoresk stehen Samowar und verschiedene Bio-Teesorten der Marke Sonnentor auf einem Tisch vor dem grünen Kachelofen im Teezimmer. Als besondere Spezialität des Hauses gibt es den „Heideblütentee“, ein Blend aus Brombeer- Himbeer- und Heidelbeerblättern mit Erikakraut und anderen Kräutern – sehr zu empfehlen und im Stimbekhof-Shop erhältlich als regionales Mitbringsel aus der Lüneburger Heide.

Zu allen Teesorten gibt es die Anlage, wie lange der Tee ziehen muss und die Sanduhr mit verschiedenen Brühzeiten steht bereits auf dem Tisch. Eine Eigenschaft der klassisch britischen Tea Time gehört auch bei der Heide-Teezeit zum Konzept: Man darf so viel Tee trinken wie man möchte und selbstverständlich auch die verschiedenen Sorten ausprobieren. Das ist vor allem bei Afternoon Tea in Deutschland nicht immer der Fall, umso löblicher, dass der Stimbekhof diesen für mich sehr wichtigen Aspekt berücksichtigt.

heide teatime stimbekhof lüneburger heide

Wie britisch ist die Teatime im Stimbekhof?

Die „Heide-Teezeit“ des Stimbekhof orientiert sich an der klassischen englischen Tea Time, überrascht aber mit einem lokalen Twist. Dazu gehört der Heideblütentee als hauseigene Teemischung sowie die regionale Interpretation des klassischen Afternoon-Tea-Sandwiches.

Das gemütliche Ambiente des Stimbekhof, das Kaminfeuer, die Heide die ich auch aus England oder Schottland kenne tut sein Übriges: Die Tea Time auf dem Stimbekhof bietet das beste aus beiden Welten und bekommt von mir die volle Punktzahl. Ich kann es kaum erwarten, bis es wieder Herbst ist und fiebere schon meiner nächste Heide-Teezeit entgegen.

stimbekhof bispingen afternoon tea

Heide Teezeit im Stimbekhof: Preis, Infos, Termine

Termin: Anfang November bis Ende Februar, täglich ab 15.30 – 17.00 Uhr im Teezimmer.

Kosten: 24,50 € inkl. Tee so viel man mag. Optional: Winzersekt bzw. Crémant für 5,50 € pro Glas

Reservierung:  Mindestens zwei Tage vorab unter: 05198 981090 oder per Mail an: moin@stimbekhof.de

Adresse: Stimbekhof, Oberhaverbeck 2, 29646 Bispingen

2 Comments

  1. Tatiana 28. März 2022 at 12:57 - Reply

    Das ist ja wunderschön! So richtig kuschelig, perfekt für ein entspanntes Wochenende!

    • sansanberlin 9. Mai 2022 at 16:16 - Reply

      jaaa, ich will dort unbedingt bald nochmal hin!

Leave A Comment