Die schönsten Drehorte in Großbritannien – Interview mit Setjetterin Andrea David

die-schoensten-drehorte-in-grossbritannien©Andrea David filmtourismus.de

Alles begann mit Schottland – wie soll es auch anders sein. Bei einer Schottland-Reise während ihres Touristikmanagement-Studiums nahm Andrea David zum ersten mal bewusst wahr, wie schön es ist, Landschaften die man nur aus Filmen kennt, „in echt“ zu erleben. An den Drehorten von Highlander und Braveheart wurde, wenn zunächst auch unbewusst, das Fundament für das gebildet, was heute Europas führender Blog zum Thema Filmtourismus ist. Für ihre Abschlussarbeit über den Einfluss von Filmen auf die Wahl der Reiseziele musste sie noch mehr reisen und recherchieren – und wurde somit mehr und mehr zur Filmtouristin. Seit zehn Jahren gibt es nun filmtourismus.de, wo Andrea David von ihren Reisen als „Setjetterin“ berichtet. Während Filmtourismus zu ihren Studienzeiten noch ein absolutes Nischenthema war, liegt das Reisen zu Drehorten mittlerweile total im Trend. Das sieht man zum Beispiel in London, wo sich in Kings Cross vor der „Plattform 9 3/4“ täglich Schlangen bilden, um ein Foto vom Durchgang zum geheimen Gleis aus Harry Potter zu machen. Und das haben auch die großen Medien erkannt, die total begeistert von Andreas Filmleidenschaft sind: die Bloggerin wurde schon von allen erdenklichen Publikationen vorgestellt, unter anderem im Sunday Mirror, auf CNN, auf Spiegel Online, in der FAZ und sogar im Playboy. Da darf ein Interview bei A decent cup of tea natürlich nicht fehlen! Andrea David verrät ihre schönsten Drehorte in Großbritannien und erzählt, mit welchem Filmstar sie fast mal eine Tasse Tee getrunken hätte.

Andrea David und ihre Reisen zu den schönsten Filmschauplätzen in Großbritannien

filmtourismus-outlander

©Andrea David filmtourismus.de

Andrea, was ist Dein Drehort-Highland in Großbritannien?

Puh, da gibt es so viele tolle Schauplätze. Aber das Highclere Castle, unter Serienfans besser bekannt als Downton Abbey, ist auf jeden Fall ganz oben mit dabei. London und Schottland würde ich am liebsten jedes Jahr besuchen oder gleich dorthin auswandern.

Welche Drehorte im Vereinigten Königreichwillst Du unbedingt noch besuchen?

Dieses Jahr möchte ich endlich einmal den Norden von England erkunden, z.B. Liverpool, das oft als Filmkulisse für das alte New York dient, das Lake District, das in „Star Wars“ einen galaktischen Auftritt hatte, und der berühmte Hadrianswall, der als Drehort in „Robin Hood – König der Diebe“ zu sehen war.

Hast Du einen britischen Lieblingsfilm?

Notting Hill! Der ist und bleibt einer meiner Lieblingsfilme und den kann ich mir immer wieder ansehen. Und Notting Hill selbst gehört für mich zu einem London-Besuch einfach dazu.

blaue tür notting hill

©Andrea David filmtourismus.de

Mit welchem britischen Schauspieler oder Schauspielerinwürdest Du gern mal eine Tasse Tee trinken?

Mit dem großartigen Bill Nighy (Billy Mack aus „Tatsächlich… Liebe!“), allerdings habe ich die Chance dazu wohl verpasst. Vor ein paar Jahren habe ich ihn doch tatsächlich im Fortnum & Mason in London getroffen. Vor Überraschung konnte ich allerdings überhaupt nichts sagen und habe ihn vermutlich nur angestarrt. Er hat nett gelächelt und ist dann mit einer Kiste Wein auf den Armen verschwunden…

Welchen Tipp hast Du für Filmreisende, die Drehorte auf eigene Faust entdecken wollen?

Online findet man dazu schon jede Menge Infos. Gerade in Großbritannien gibt es für viele Drehorte außerdem spezielle Movie Maps. Ansonsten ist es schon auch mal Detektivarbeit, bei der man Filmstills mit Google Streetview vergleichen muss, oder aber man fragt sich einfach vor Ort durch.

Last, but not least: Könntest Du Dir aussuchen, in der Neuauflage eines bekannten Films mitzuspielen, welcher wäre das und welche Rolle?

Bei einer Neuauflage von Monty Pythons „Ritter der Kokosnuss“ wäre ich sofort dabei! Vielleicht als Hüterin der Burg Antrax? 😉

filmtourismus-suedengland

©Andrea David filmtourismus.de

Vielen Dank Andrea für das Interview!

Mehr Tipps zu Filmschauplätzen in Großbritannien

Bist Du auch ein Setjetter? Ich fand es schon immer toll, die realen Orte von Filmen oder Serien zu besuchen. Letztes Jahr war ich in Schottland auf den Spuren von Outlander unterwegs und bin zufällig in eine Szene von „The Outlaw King“ hereingeplatzt. Dazu erzähle ich bald mehr. Und in Kürze habe ich noch ein weiteres Highlight für Dich: ein Inspecotor-Barnaby-Fan zeigt uns seien Reise zu den Drehorten der englischen Kultserie. Und natürlich erfährst Du auf Andrea Davids Blog filmtourismus.de alles über die Welt der Drehorte.

 

Auch interessant

8 Kommentare

  1. Oh auf das Foto mit dem Jamie Papp-Aufsteller bin ich schon etwas neidisch. Ich muss unbedingt mal nach Schottland und auf den Spuren von Outlander wandern 😉 <3

  2. Ich folge Andrea schon länger auf Instagram, war aber noch nie auf igrem Blog …bis jetzt! Danke für das schöne Interview und Notting Hill bleibt auch immer einer meiner allerliebsten Filme 😍
    liebe Grüße
    Claudia
    P.S. ich habe immer noch nicht gefunden, wo ich deinen Blog abonnieren kann.

    • sansanberlin

      Liebe Claudia,

      jaaa, Andrea macht das ganz toll, eine stetige Inspirationsquelle für mich :).
      Was meinst Du mit abonnierenk? Bloglovin & co?

  3. Pingback: Urlaub in Midsomer: die schönsten Drehorte von Inspector Barnaby ~ A decent cup of tea

  4. Pingback: Scottish Borders: Schottlands best gehütetes Geheimnis

  5. Pingback: Outlander Apple Pie – Apfelkuchen aus Claires Garten in Crainesmuir ~ A decent cup of tea

  6. Pingback: Echte Insidertipps für Nottingham ~ A decent cup of tea

  7. Pingback: London Marathon – 26.2 Fakten über das legendäre Laufevent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.