Schottisches Shortbread: Originalrezept zum Tee

shortbread rezept schottisch großbritannien

Schottisches Originalrezept für Shortbread – ein idealer Begleiter zur Tea Time!

Shortbread: So einfach, so gut. Für das typisch schottische Gebäck benötigst du gerade mal drei Zutaten und auch relativ wenig Zeit. Shortbread gibt es in Großbritannien in verschiedenen Ausführungen, am bekanntesten sind die länglichen „Shortbread Fingers“. Sie sind der perfekte kleine Begleiter zur Tea Time – ein idealer „Tea Biscuit“, den du auch in den Tee tunken kannst, wobei das Shortbread sein volles Aroma entfaltet.

schottisches shortbread originalrezept

Original schottisches Rezept für Shortbread

Shortbread kannte ich schon lange, selbst gebacken habe ich es aber zum ersten Mal in den schottischen Highlands, als ich mit meiner Gastgeberin ein „Back-Battle“ hatte – ich bereitete Shortbread zu, sie musste sich mit Vanillekipferln revanchieren. Beides zusammen gab’s dann am Kamin mit einer schönen Tasse Earl Grey. Hier verrate ich heute ihr schottishes Originalrezept für Shortbread.

Zutaten

  • 125 g Butter (zimmerwarm)
  • 50 g Zucker
  • 175 g Weizenmehl

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Butter und den Zucker in eine Schüssel geben. Mit dem Rührgerät so lange mixen, bis eine schaumige Masse entsteht.
  3. Das Mehl hinzugeben und verrühren.
  4. Den Teig zu einem Ball formen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.
  5. Den Teig ca. 1 cm hoch ausrollen.
  6. Mit dem Messer längliche Rechtecke ausschneiden (je nach Geschmack, ca. einen halben Zentimeter mal 7 cm.
  7. Den übrigen Teig erneut kneten, formen und ausrollen und so weiter verfahren, bis kein Teig übrig ist.
  8. Die Shortbread Fingers mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit etwas Zucker bestreuen und für ca. 25 Minuten auf einem Teller im Kühlschrank ruhen lassen.
  9. Im Ofen für ca 15 bis 20 Minuten backen. Das Shortbread sollte golden sein, aber nicht zu sehr braun werden.
  10. Abkühlen lassen und zum Tee genießen.
original schottisches shortbread rezept

Schottisches Shortbread Tipps & Tricks

  • Das Shortbread hält sich sehr lange, wenn es in einer luftdichten Keksdose aufbewahrt wird – teilweise sogar über Monate. Dafür unbedingt trocken und am besten im Dunkeln aufbewahren.
  • Für „fancy“ Shortbread kannst du diverse Zutaten in den Teig geben – zum Beispiel Schokoladensplitter oder die Zeste einer Bio-Orange.
  • Nicht traditionell, aber auch sehr lecker ist herzhaftes Shortbread. Dafür lässt du den Zucker weg und ergänzt den Teig z.B. durch Cheddar Käse oder Kräuter. Beim herzhaften Shortbread ist es zudem sinnvoll, etwas Salz und Baking Soda zum Teig hinzuzugeben.

Weitere schottische Rezepte

Traditionelle Scottish Oatcakes – herzhafte schottische Haferkekse

Cranachan – Schottisches Sommer-Dessert mit Whisky

Leek and Tattie Soup: Rezept für die schottische Kartoffelsuppe

Scotch Pancakes nach Mary Berry (Drop Scones)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.