Kategorie: BLOG

Wer ist der Wellerman und warum bringt er uns Zucker, Tee und Rum?

wellerman lied

Beitrag enthält Partnerlinks (Affiliate Links)*

Der Ursprung von Wellerman

Ursprünglich stammt das Shanty „Wellerman“, das eigentlich „Soon may the Wellerman came“, heißt, aus Neuseeland. Vermutlich wurde es zwischen 1860 und 1870 geschrieben, von einem jungen Seemann. Und was ist nun ein „Wellerman“? Dabei handelt es sich um Versorgungsschiffe, die nach ihren Besitzern, den Gebrüdern Weller benannt waren. Und diese Schiffe brachten Waren – für die an den Küsten arbeitenden Walfänger, die oftmals mit Tee, Zucker und Rum statt mit Geld entlohnt wurden.

2021: Der Wellerman geht viral

Und plötzlich ist es ungefähr 150 Jahre später und der Wellerman ist angesagt wie nie. Woran das liegt? An TikTok. Genauer gesagt an einem Video, das auf dem Videoportal hochgeladen wurde und innerhalb kürzester Zeit Millionen mal angeschaut und geliked wurde. Und zwar über 150 Millionen Mal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Urheber des gerade mal 59 Sekunden langen TikTok-Videos: Ein 26-jähriger Postbote aus Schottland namens Nathan Evans – bzw. nthnevnss, wie sein Nickname auf der Plattform lautet. Der war selbst mehr als überrascht von dem durchschlagenden Erfolg:

Ich habe das alles nicht erwartet! Ich habe das nur gepostet, weil ich den Song mochte und ihn meinem Bruder zeigen und auf Discord anhören wollte – und dafür, dass ich einfach nur einen Song hören wollte, habe ich immense Views und Unterstützung erhalten, und ich kann euch allen nicht genug danken!

Wellerman Sea Shanty-CD hier kaufen!*

Und dann kam noch eine a-capella-Band aus Bristol auf den Plan, die Longest Johns, die für die weitere Verbreitung des Wellerman sorgten – hier kannst du ihre Version des Wellerman anhören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mittlerweile gibt es etliche Variationen und Remixe des ursprünglichen TikTok Videos von Nathan, Menschen von überall her singen – remote, aber gemeinsam – das Lied vom Wellerman. Das ist nix anderes als eine moderne Variante der „call-and-response songs“, wie es auch ein Shanty ist: Einer singt vor, der Rest der Crew stimmt in den Refrain mit ein.

Auf den Wellerman-Zug…äh auf das Schiff sind sogar Stars aufgesprungen – das Wellerman Video von Take-That-Mastermind Gary Barlow mit Ronan Keating ging ebenfalls viral. Und es ist total toll – aber für mich persönlich dennoch nicht ganz so toll wie die Ursprungsversion des Postboten aus Schottland.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum ist Wellerman so erfolgreich?

Irgendwie scheint Nathan Evans mit seiner Performance des Wellerman einen Nerv getroffen zu haben. Beim diesem alten Seemanslied geht es um das harte Leben der Walfänger, die lange auf den Booten ausharren müssten. Und es handelt auch von der Freiheit, auf die sie sich freuen – vom Sachen packen und gehen, wenn die Arbeit erledigt ist. Und genau das scheint uns gerade aus der Seele zu sprechen: Wann haben wir endlich fertig und können unsere Sachen packen und abhauen? Die Isolation der Seemänner als Parabel für die Isolation in Zeiten von Corona-Kontaktsperren. Und ich persönlich finde (und damit bin ich sicherlich nicht allein): Die Melodie hat etwas ungemein Tröstendes.

Wellerman Song Liedtext

Wenn du jetzt auch einmal den Wellerman zum besten geben willst, dann nix wie los, hier ist der Songtext:

There once was a ship that put to sea
The name of the ship was the Billy of Tea
The winds blew up, her bow dipped down
O blow, my bully boys, blow

Soon may the Wellerman come
And bring us sugar and tea and rum.
One day, when the tonguin’ is done,
We’ll take our leave and go.

(Quelle: Wellington Sea Shanty Society)

…weiter geht es hier.

Bock auf sugar, tea & rum?

Das gibt’s hier:

Ankerkraut Tonka-Zucker* (Partnerlink)

Kraken Black Spiced Rum* (Partnerlink)

Taylors of Harrogate Scottish Breakfast Tea* (Partnerlink)

Noch mehr Shantys: Fisherman’s Friends

Beim Feelgood-Movies „Fisherman’s Friends“ werden auch sehr viele Shantys gesungen – lies hier meine Filmvorstellung oder kaufe dir hier die DVD.* (Partnerlink)

*Was sind Partnerlinks (Affiliate Links)? Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind so genannte Affiliate Links. Wenn du auf diesen Links klickst und darüber etwas kaufst, bleibt der Preis für dich gleich – ich erhalte aber eine kleine Provision. Wenn du meine Arbeit unterstützen willst, dann freue ich mich.

Oprah-Interview von Meghan & Harry im deutschen TV

interview oprah meghan harry im deutschen tv

Das Interview von Meghan & Harry mit der amerikanischen Talkshow-Ikone Oprah Winfrey wird auch im deutschen Fernsehen zu sehen sein.

Die Live-Ausstrahlung des Interviews findet diesen Sonntagabend amerikanischer Zeit statt, d.h. ungefähr um 2 Uhr nachts deutscher Zeit.

In Deutschland wird das Oprah Interview von Meghan & Harry zeitverzögert, aber in voller Länge ausgestrahlt.

Wo kann man das Interview von Meghan & Harry im deutschen Fernsehen sehen?

RTL und Vox zeigen das Interview von Oprah Winfrey mit Prinz Harry und Herzogin Meghan in voller Länge am Montag, 8. März um 15 Uhr. Glücklicherweise ist der 8. März mit dem Frauentag ein gesetzlicher Feiertag und somit können auch diejenigen, die zu dieser Zeit normalerweise im Büro bzw. Home Office sitzen würden, das Interview ohne schlechtes Gewissen ansehen.

Meghan & Harry Sondersendung auf RTL

Bereits ab 14 Uhr zeigt RTL den Countdown zum Interview mit vielen Informationen rund um das abtrünnige royale Paar. Das Interview selbst dauert ungefähr zwei Stunden, d.h. von 15 bis 17 Uhr läuft das eigentliche Gespräch auf RTL.

Oprah Interview auf VOX

Wer nachmittags keine Zeit hat, kann abends auf VOX zusehen – ab 22:15 wird auch hier das Interview ausgestrahlt.

British Gourmet: Das beste aus Englands Farm Shops zu dir nach Hause!

british gourmet englischer shop

British Gourmet ist ein neuer Online-Shop für hochwertige, persönlich ausgesuchte englische Nahrungsmittel von kleinen und familiengeführten Betrieben. Leckeres Essen aus England? Aber natürlich!

Werbung

The British Empire was created as a by-product of generations of desperate Englishmen roaming the world in search of a decent meal.

Jackie Mason, Comedian

Das British Empire ist längst Geschichte, doch die Mär von der schrecklichen englischen Küche hält sich wacker. Fakt ist: Neben Spanien habe ich selten so viele gute Sachen gegessen wie in Großbritannien. Mit Heston Blumenthal, Yotam Ottolenghi, Nigel Slater, Jamie Oliver, Gordon Ramsay, Nigella Lawson und Shaun Hill – um nur einige zu nennen – gibt es im Vereinigten Königreich viele Köche, die den Brei nicht verderben, sondern ganz im Gegenteil: ihn so richtig, richtig gut und vor allem innovativ machen.

Essen aus England: Weitaus besser, als viele denken

Doch auch der kreativste Koch ist nur so gut wie seine Zutaten. Und hier liegt, meiner Meinung nach, die wahre Stärke Großbritanniens: Produzenten und Manufakturen, die aus dem, was ihnen Land und See geben, hochwertige Nahrungsmittel herstellen.

Wenn ich von einem England-, Wales- oder Schottland-Aufenthalt zurück komme, dann bin ich immer ganz beseelt von den vielen Köstlichkeiten, die ich dort entdeckt und probiert habe. Von Chips über Haferflocken und Tee bis Gewürze haben mittlerweile etliche britische Produkte Einzug in meine Berliner Küche gefunden. Von feinen britischen Spirituosen (Cheers!) brauchen wir gar nicht erst reden.

British Gourmet räumt auf mit veralteten Klischees

Jemand, der das genauso feiert wie ich ist Marc Hertling. PR- und Medien-Professional bei Tag, britischer Gourmet bei Nacht. Das stimmt natürlich nicht so ganz, denn die Passion für die Produkte und Küche der Insel erstreckt sich nicht mehr nur auf den privaten Bereich: Marc Hertling hat beschlossen, dass es reicht mit den Vorurteilen über labbriges Toastbrot und giftgrüne Minzsauce – und  hat British Gourmet ins Leben gerufen, einen Online Shop für ausgewählte Spezialitäten aus Großbritannien.

England ist (und das wissen leider nur die wenigsten) ein wahres Gourmet-Powerhouse geworden.

Marc Hertling

Die Mission? Das Beste, was britische Manufakturen und Produzenten zu bieten haben, zusammen zu tragen und für britische Gourmets jenseits des Ärmelkanals anzubieten.

englische chips

British Gourmet: Der Anspruch

Statt der üblichen Massenware, die Online Shops für britische Lebensmittel anzubieten haben, eine kleine Auswahl an persönlich ausgesuchten Produkten zu offerieren. Und das „persönlich“ ist hier tatsächlich wortwörtlich zu verstehen: Marc Hertling kennt alle seine Lieferanten, besucht sie immer wieder, probiert die Produktpalette hoch und runter und stellt die richtigen Fragen. 

Angefangen hat übrigens alles mit Cornwall und einem ersten Urlaub, der die Liebe zu England entfachte und dem viele weitere folgen sollten– nach Kent, Devon und in andere Gegenden des Vereinigten Königreichs. Immer auf der Suche nach dem nächst gelegenen Farmshop, nach Getreidemühlen, Märkten und Bio-Bauernhöfen. 

Das Sortiment bei British Gourmet

Der Online Shop für hochwertige Köstlichkeiten aus Großbritannien füllt sich Schritt für Schritt, allerdings werden es am Ende nicht mehr als 25 Produkte sein. Den Anfang machen Müsli, Porridge, Chips sowie Gin und Wodka aus Großbritannien (in dem Fall allerdings von der britischen Kronkolonie Gibraltar, der bislang nur auf der Iberischen Halbinsel und in Marcs Shop zu finden ist). Prioritäten, Leute!

gibraltar gin tonic
Okay, Glam geht anders. Aber wenn man nach 31 Tagen zucker-, koffein- und alkoholfrei mal wieder einen Gin Tonic genießen darf, dann ist auch die Couch okay.

Nach und nach kommen weitere Produkte dazu – Marc hat mir schon den Mund wässrig gemacht, zum Beispiel mit den Schokoladenspezialitäten von Goupie und „Sparkling Wine“ von Herbert Hall, dem englischen Pendant zum Champagner. Seiner Meinung nach ist dieser übrigens noch einen Hauch besser als der französische Bruder (Fun fact, den ich von British Gourmet gelernt habe: Viele französische Winzer bauen ihre Trauben in England an – wegen des günstigeren Klimas!).

Diese Produkte findest du momentan bei British Gourmet

Müsli, Granola & Porridge von der Wessex Mill

Die Getreidemühle Wessex Mill gibt es seit über 100 Jahren in Oxfordshire und hier wird eines der besten Porridges, das ich je gegessen habe, produziert. Der Hafer, der die Grundlage für die Getreideprodukte ist, wächst auf den Feldern der Umgebung und wer einmal in Oxfordshire unterwegs war, der fühlt sich wie mitten in der Kornkammer: Auf 56% der Fläche der Grafschaft wird Getreide angebaut.

Mit dem Hafer der Wessex Mill wird mein Porridge sehr cremig – auch wenn ich es auf die schottische Porridge-Art einfach nur mit Wasser zubereite. Die kleinblättrigen Haferflocken entfalten ihre Süße beim Erhitzen, so dass ich gar keinen oder nur ganz wenig Zucker benötige.

wessex mill porridge

Die beiden Müslisorten (Millers Muesli klassisch und Millers Muesli mit Cranberries) kommen deshalb auch ganz ohne Zucker aus – die zusätzliche Süße kommt durch die darin enthaltenen Trockenfrüchte.

Das etwas gehaltvollere Granola ist ideal, um es zum Beispiel in Joghurt einzurühren oder um es als Eis-Topping zu verwenden – und man kann damit auch ganz saftige Granola Cookies backen

So, so gut: Cookies mit dem Granola von Wessex Mill

Chips von Kent Crisps

Chips – oder Crisps, wie sie in Großbritannien wirklich heißen – kann keiner so gut wie die Briten. Wenn Chips wirklich gut gemacht sind, dann sind sie die perfekte Beilage zu einem englischen Sandwich, die ideale herzhafte Begleitung zum Cider und der beste Umami-Erzeuger, den man sich vorstellen kann. Gute, handwerklich gemachte Chips sind eine kulinarische Offenbarung, und von dieser Aussage kann mich keiner abbringen. Bei British Gourmet sieht man das wahrscheinlich genauso, denn man hat sich hier wirklich für die Königsklasse entschieden: Kent Crips.

Diese sind mehrfach ausgezeichnet (sie haben allein 10 Mal den Great Taste Award gewonnen) und haben es von ihrem Hauptsitz im englischen Kent schon in zehn weitere Länder geschafft. Bis auf Deutschland – bisher. Denn seit letztem Sommer sind Kent Crips auch hierzulande erhältlich: exklusiv bei British Gourmet. Unter sieben verschiedenen Sorten kannst du wählen, darunter Smoked Chipotle Chili, Ashmore Cheese & Onion und mein Favorit, der britische Klassiker Sea Salt & Vinegar.

kent crips

Spirituosen aus Gibraltar

Geografisch ganz woanders, aber doch very British: Gibraltar, das britische Überseegebiet an der Südküste Spaniens, ist bekannt für seinen markanten Felsen (und die Affen, die darauf herumturnen). Da liegt es also nur auf der Hand, dass sich die örtliche Spirituosen-Manufaktur nach dem Gestein benannt hat. Neben England ist Marc Hertling auch mehrmals im Jahr in Gibraltar, diesem ganz besonderen Mikrokosmos, in dem es Full English Breakfast und Sunday Roast gibt – aber eben bei südländischen Temperaturen. Das Sortiment an Spirituosen aus Gibraltar bei British Gourmet umfasst Gibralter Gin und Moon Lizard Wodka – hergestellt in einem viktorianischen Haus von der ersten Destillerie, die seit fast einem halben Jahrhundert in Gibraltar gegründet wurde.

From Farm to table

Von der Farm auf den Tisch, so könnte man die Philosophie von British Gourmet kurz und prägnant zusammenfassen. Wobei Farm hier stellvertretend steht für handwerkliche Brennerei, Chipsmanufaktur, Getreidemühle. Essen ist so viel mehr als pure Nahrungsaufnahme. Und Essen aus Großbritannien ist so viel mehr als die immer gleichen Produkte aus Waitrose, Tesco oder Co-op. Hole dir den echten Geschmack Englands zu dir nach Hause, mit Produkten, die mit viel Liebe und Hingabe von lokalen Produzenten hergestellt wurden.

Special Offer für A decent cup of tea Leserinnen und Leser

Beim Kauf von Chips oder Müsli gibt dir British Gourmet noch einen obendrauf: Bei Bestellung von mindestens fünf Produkten gibt es einmalig das sechste gleiche Produkt gratis.

Hier geht es zu British Gourmet

Review: Rommelsbacher Teeautomat TA 1200

rommelsbacher teeautomat

Ein neuer Freund ist bei mir eingezogen. Er versorgt mich regelmäßig mit meinen Lebenselixir – gutem Tee. Punktgenau zubereitet, mit der richtigen Temperatur gebrüht. Und wenn ich ihn darum bitte, dann hält er mir den Tee auch eine ganze Weile warm. Er ist gekommen um zu bleiben – und hier erzähle ich dir, warum ich den Rommelsbacher Tee Automat TA 1200 so schnell ins Herz geschlossen habe.

Werbung

Ein Teeautomat für losen Tee

Wozu brauche ich überhaupt einen Teeautomaten? Wer diesem Blog schon eine Weile folgt, der weiß: Ich bin in Sachen Tee keine Dogmatikern und probiere gern und viel aus. Je nach Laune, Zeit und Umständen trinke ich Tee auf jede erdenkliche Weise – mal sorgsam und fast schon zeremoniell von Hand aufgebrüht, mal schnell über einen Teebeutel aufgegossen.

Seitdem ich aber – endlich – in meiner Nachbarschaft einen neuen Lieblingsteeladen habe, kaufe ich mehr und mehr losen Tee. Auch den brühe ich zur nachmittäglichen Tea Time ab und an gerne per Hand auf.

Morgens allerdings, da benötige ich eine Menge Tee, um gut in den Tag zu starten. Meistens beginne ich den Morgen mit einer großen Kanne Rooibos-, Früchte oder Kräutertee. Und genau da kommt der Tee Automat von Rommelsbacher ins Spiel, denn mit diesem cleveren Hausfreund kann ich mir ganz unkompliziert meinen Tee der Wahl zubereiten – ohne auf Brühzeiten achten zu müssen.

Rommelsbacher TA 1200: Die Features

Das hier kann der Tee Automat von Rommelsbacher alles:

  • Er bereitet deinen Tee vollautomatisch zu
  • Auf einem LCD-Display werden dir Brühtemperatur, Brühzeit und Zeitvorwahl angezeigt
  • Er verfügt über fünf voreingestellte Programme mit 4 Brühtemperaturen (80/85/90/100 °C) für verschiedene Teesorten
  • Du kannst den Tee bis maximal zehn Minuten ziehen lassen
  • Dein Tee wird bis zu 30 Minuten warmgehalten und die Warmhaltefunktion anschließend ausgeschaltet

Die Bestandteile des Teeautomaten

Schlicht und elegant ist das Design des TA 1200. Das ist vielleicht nicht für jeden wichtig, für mich aber schon.

Das Gehäuse ist aus hochwertigem und pflegeleichten Kunststoff gefertigt, die Kanne aus Glas. In den Wassertank passen bis zu einem Liter Flüssigkeit; die Wasserstandsanzeige zeigt dir die eingefüllte Menge genau an.

Die Filterkanne ist aus aus Polycarbonat gefertigt und das darin enthaltene Teesieb aus Edelstahl. Zum Befüllen und Reinigen kannst du das Teesieb ganz einfach herausnehmen.

Damit beim Einfüllen des losen Tees nichts daneben geht, enthält der TA 1200 zusätzlich einen Einfülltrichter sowie ein Teelot.

So funktioniert der Teeautomat

Warum ich den Teeautomaten so sehr liebe? Weil ich ihn sogar im Halbschlaf bedienen kann, denn die Handhabung ist sehr intuitiv und einfach. Der Tee Vollautomat erledigt also so gut wie alles für mich und dich, lediglich das Wasser wie auch den losen Tee musst du selbst einfüllen.

Und auch das ist wirklich sehr komfortabel geregelt: Ganz oben füllst du das Wasser ein, das anschließend auf die gewünschte Temperatur erhitzt wird. Ist es ausreichend heiß, fließt es über das Teesieb in den darunter liegenden Behälter. Dort zieht der Tee für eine bestimmte Weile. Wie lange, das hast du zuvor über die Taste am Display ausgewählt – hier kannst du aus den voreingestellten Programm für Kräutertee, Schwarztee, Oolong und grünem Tee wählen. Zusätzlich kannst du aber auch manuell die von dir bevorzugte Brühdauer auswählen und einstellen.

Wenn der Tee fertig gezogen hat, fließt er in die darunter liegende Teekanne ab. Ab jetzt kannst du deinen Tee frisch aufgegrüht genießen oder ihn für bis zu einer halben Stunde in der Glaskanne warmhalten.

Und dann gibt es noch ein Gimmick für alle, die morgens wirklich so gar nix gebacken kriegen: Mit einem 24-Stunde-Timer kannst du dir am Vorabend schon einstellen, zu welcher Uhrzeit du am nächsten Morgen mit dem Duft von frischem Tee geweckt werden willst. Ich habe es ausprobiert – es funktioniert! Leider habe ich bisher noch keinen Automaten gefunden, der mir das Porridge genauso frisch serviert wie meinen Breakfast Tea.

Für wen ist der Teeautomat TA 1200 von Rommelsbacher geeignet?

Mit dem TA 1200 wirst du glücklich, wenn du gerne viel losten Tee trinkst, wenn du es unkompliziert magst und wenn du Wert auf die richtige Brühtemperatur und Brühdauer legst. Lediglich wenn du bestimmte Grünteesorten bevorzugst, die eine geringere Temperatur als 80 Grad benötigen, musst du hier auf eine andere Teezubereitungs-Methode ausweichen.

Was zusätzlich für den Teezubereiter von Rommelsbacher spricht, ist das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis: Zu diesem Preis (ca. 114 €) wirst du von keinem anderen Hersteller einen Tee Vollautomaten finden, der so hochwertig verarbeitet ist und die erwähnten Features anbietet.

Hier kannst du den TA 1200 von Rommelsbacher kaufen

Gewinnspiel beendet: Gewinne einen TA 1200 von Rommelsbacher

Teefreundinnen und -freunde, ich habe gute Nachrichten! Für alle, die es auch gerne unkompliziert mögen, darf ich in Zusammenarbeit mit Rommelsbacher einen TA 1200 verlosen. Verrate mir hier auf dem Blog oder auf Instagram, was dein absoluter Lieblingstee ist und wie du ihn am liebsten trinkst.

Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinnerin ermittelt. Vielen Dank für eure zahlreiche Teilnahme hier und auf Instagram!

Teilnahmebedingungen: Das Gewinnspiel startet am 31. Januar 2021 und endet am 1. Februar 2021 um 24 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind volljährige Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Jeder Benutzer kann nur für sich selbst teilnehmen (die Teilnahme für andere ist ausgeschlossen). In Bezug auf die Durchführung des Gewinnspiels und die Gewinnziehung ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gewinner wird aus allen Kommentaren automatisch ermittelt.

Englisches Gurkensandwich – Cucumber Sandwich Original Rezept

gurkensandwich rezept

Beitrag enthält Affiliate Links/Partnerlinks*

Das ultimative Rezept für ein original englisches Gurkensandwich. Von null auf Cucumber-Sandwich-Meister in 7 einfachen Schritten!

Ein Rezept für Gurkensandwich – brauche ich das wirklich?

Gurkensandwich: das klingt so simpel, und eigentlich ist es das auch: Brot, Butter, Gurke, fertig. Doch als jemand, die in ihrem Leben schon hunderte, wenn nicht tausende Cucumber Sandwiches verzehrt hat, kann ich dir sagen: Bei der Zubereitung des perfekten englischen Gurkensandwiches gibt es einige Fallstricke zu beachten. Denn wer will schon ein labbriges Sandwich, durchweicht von Gurken und zerkrümelt von zu harter Butter, das so schmeckt wie ein Eimer weiße Farbe – nämlich nach gar nichts? Ein perfektes Gurkensandwich ist die ideale Grundlage eines Afternoon Tea und zeichnet sich durch Einfachheit und zugleich Genialität aus. Mit diesem Rezept für ein klassisches britisches Gurkensandwich kann nichts mehr schiefgehen.

Das Gurkensandwich der Queen

Queen Elizabeth II. isst leidenschaftlich gerne Gurkensandwich und hegt und pflegt die tägliche Tea Time. Das Gurkensandwich Rezept der Queen ist fast klassisch – mit ein wenig Extra-Pep. Die geheime Zutat? Ein Hauch gehackter Minze geben dem royalen Gurkensandwich die ganz besondere Note.

englisches gurkensandwich

Gurken Sandwich zum Afternoon Tea: Die richtigen Zutaten

Welche Gurken für das Gurkensandwich?

Für das englische Gurkensandwich verwendest du eine ganz normale Gemüsegurke bzw. Salatgurke (also keine Essiggurke oder ähnliches).

Gurkensandwich: Das perfekte Brot

Hier wird es schon ein wenig schwieriger. Denn, während man hier in Deutschland oft denkt, dass es sich beim englischen Sandwichbrot lediglich um ungetoastetes Toastbrot handelt: Weit gefehlt. Ungetoastetes Toastbrot schmeckt trocken und wie Karton, englisches Sandwichbrot kann – je nach Hersteller – sehr fein und ausgewogen schmecken. Hier kannst du dir alles zum idealen Sandwichbrot anlesen. Wenn du gerade nicht an englisches Sandwichbrot herankommst dann empfehle ich dir, bei deinem Bäcker ein Kastenweißbrot zu kaufen. Das kommt dem englischen Sandwichbrot am besten. Hier kannst du online richtig gutes Kastenweißbrot kaufen.*

gurkensandwich afternoon tea
Die Grundlage eines jeden Afternoon Tea: Gurkensandwiches

Butter: Gesalzen oder ungesalzen?

Die Briten essen gerne gesalzene Butter und das ist ja auch eine tolle Sache. Für dieses Gurkensandwich-Rezept empfehle ich allerdings ungesalzene Butter, denn wir werden das Salz bereits anderweitig einsetzen. Eine Butter, die nicht so hart ist, ist dafür ideal, zum Beispiel die bekannte irische aus dem Supermarktregal oder eine Weidemilchbutter oder Heumilchbutter* aus dem Bioladen.

Welches Salz für das Cucumber Sandwich?

Kein Stress – nimm einfach das Salz, das du zuhause vorrätig hast. Das Salz ist hier nur ein Hilfsmittel und nicht der Star im Rezept. Falls du dir dennoch was Gutes gönnen magst, empfehle ich naturbelassenes Steinsalz.*

rezept englisches gurkensandwich
rezept cucumber sandwich

Englisches Gurkensandwich: Tipps und Fragen

Wozu isst man das Gurkensandwich?

Das Gurkensandwich wird traditionellerweise mit anderen „Finger Sandwiches“ als ersten Gang beim Afternoon Tea serviert – schmeckt aber auch für sich mit einer Tasse Tee hervorragend. Auch beim klassischen britischen Picknick ist es eine gern gegessene Zutat. Nur zu lange aufbewahren sollte man es nicht, denn sonst wird es an den Rändern trocken.

Was macht man mit der übrig gebliebenen Brotrinde?

Die Brotrinde eignet sich perfekt, um Croutons oder Semmelbrösel für eine Panade daraus zu machen. Oder wie wäre es mit einem Brotpudding? Was du auf keinen Fall damit tun solltest, ist Enten oder Schwäne zu füttern, das schadet den Wasservögeln nämlich enorm.

Wie mache ich das Gurkensandwich vegan?

Nichts einfacher als das – ersetze die Butter einfach durch Margarine oder durch eine andere vegane Butteralternative (achte am besten darauf, dass darin nicht, wie so oft, Palmöl enthalten ist).

gurkensandwich rezept

Warum heißt es Finger Sandwiches?

Korrekt heißen die Sandwiches zum Afternoon Tea eigentlich Tea Sandwiches. „finger sandwiches“ wurden sie ursprünglich genannt, weil sie lang und dünn sind – wie Finger eben und ähnlich der Fischstäbchen, die im englischen „fish fingers“ heißen. Heute nennt man nicht nur die länglichen, sondern oftmals auch die dreieckigen Sandwiches „finger sandwiches“, weil man sie eben nicht mit Messer und Gabel, sondern mit den Händen (und Fingern) isst.

Wie schneidet man die Gurke?

Je nachdem wo du das Gurkensandwich isst, kann die Zubereitungsart der Gurke variieren. Beim Afternoon Tea in Luxushotels wird dir eventuell auffallen, dass die Gurke nicht in Scheiben, sondern in Streifen geschnitten ist und oftmals fehlen auch die Kerne. Das hat einen Grund: Rund um die Kerne herum ist die Gurke recht flüssig und das kann dazu führen, dass das Brot durchweicht. Ich persönlich halte nichts davon, das Gurkeninnere zu verschwenden. Durch die Salzmethode verliert die Gurke schon etwas an Flüssigkeit und das ist für mich ausreichend. Und wie dick soll die Gurke nun sein? Ich würde sagen: schneide sie so dünn, wie du das mit einem guten Gemüsemesser* hinbekommst. Ein Hobeln hingegen ist ich schon wieder etwas zu dünn.

Rezept Gurken-Sandwich

Original englisches Gurkensandwich

Gurkensandwich als Beilage zum Afternoon Tea

Gericht Kleinigkeit
Länder & Regionen England, Grossbritannien, Schottland
Keyword Afternoon Tea, Gurkensandwich, Sandwich, Teatime
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Prise Salz
  • 6 Scheiben gutes Weißbrot
  • 50 g ungesalzene Butter
  • etwas Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Gurke schälen und in dünne Scheiben schneiden

  2. In ein Sieb geben und leicht salzen, dann 15 Minuten stehen lassen

  3. Anschließend die Gurken auf ein Küchenpapier legen und trockentupfen

  4. Die Brotscheiben mit Butter bestreichen – nicht hauchdünn, nur Mut!

  5. 3 der 6 Brotscheiben mit Gurken belegen und jeweils mit einer weiteren Brotscheibe bedecken

  6. Jedes Doppeldecker-Sandwich nun mit den Händen vorsichtig aber beherzt zusammendrücken und die Kruste mit einem Messer abschneiden

  7. Anschließend die Sandwiches in zwei Dreiecke oder vier gleich große Viertel schneiden.

Englisches Sandwich: Informationen und Rezepte

Warum ist das Sandwich in Großbritannien so beliebt? Was gehört auf ein klassisches englisches Sandwich? Und welche regionalen Unterschiede gibt es? Alles über den Kult um das legendäre englische Sandwich erfährst du in meinem Artikel „Das britische Sandwich“.

Du brauchst Nachhilfe in Sachen Tea Time? In meinem Artikel „Britische Teekultur“ erkläre ich dir alle wissenswerten Fakten.

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Afternoon Tea im Teehaus im englischen Garten in Berlin

Afternoon Tea Teehaus Berlin

Tea Time im Tiergarten – Englischer Afternoon Tea mitten in Berlins grüner Lunge

Den Englischen Garten in München kennt jeder…und den Englischen Garten in Berlin irgendwie…keiner. Okay, es wäre auch Humbug, die beiden ernsthaft vergleichen zu wollen: Während der Münchner Garten sich über 375 Meter erstreckt und somit zu den größten Parkanlagen Europas gehört, misst der Englische Garten in Berlin gerade mal etwas mehr als ein Zehntel davon.

Der Englische Garten in Berlin

Der Englische Garten in Berlin war einst Teil des Schlossgartens von Bellevue und wurde später als Teil des Tiergartens deklariert, von dem er flächenmäßig ungefähr die Hälfte ausmacht.

Der Name ist übrigens nicht nur Schall und Rauch, denn hier spürt man sehr wohl den englischen Einfluss, vor allem in einem bestimmten der fünf zusammenhängenden Gartenbereiche des Englischen Gartens, dem „formalen Garten“. Die hiesigen Bäume, Büsche und Blumen sind Pflanzenspenden, die nach dem 2. Weltkrieg vom Gartendirektor der Stadt Shrewsbury verteilt wurden. Darunter befinden sich Bäume aus den Gärten von König George VI., dem Vater von Königin Elisabeth II., die übrigens im Jahr 1965 höchstpersönlich eine Eiche aus dem Garten Windsor hier einpflanzte.

Teehaus im englischen Garten Berlin

Das Teehaus im Englischen Garten Berlin

Zugegeben, auf den ersten Blick kommt das Teehaus im Englischen Garten nicht besonders daher. Eher schon friesisch, denn so ein dickes Reetdach würde man eher auf Sylt als in Großbritannien vermuten. Stimmt aber gar nicht: Reetdächer sind typisch für englische Dörfer und das Epizentrum für reetdachgedeckte Häuser befindet sich in der Grafschaft Devon, die uns ja auch die wunderbare Tradition des Devon Cream Tea mit Scones bescherte.

Im Teehaus im englischen Garten macht man aber nicht zwanghaft auf „britisch“ – statt von der Queen hängt im hiesigen Kaminzimmer ein Portrait des Schauspielers Gustaf Gründgens, der genau hier einst wohnte: Auf dem Fundament seines ehemaligen Hauses wurde nach dem 2. Weltkrieg das Teehaus gebaut. Zumindest habe ich gelesen, dass das Kaminzimmer so aussieht – ich habe es tatsächlich versäumt, mich dort umzuschauen, so schön fand ich es auf der Terrasse mit Blick auf den Garten. Eröffnet wurde das Teehaus 1952, in Anwesenheit des britischen Außenministers Antony Eden – und ratet mal, welchen Spitznamen daraufhin der Garten erhielt. Berliner Schnauze eben!

englischer garten berlin

Afternoon Tea im Teehaus: Die Bestandteile

Im Teehaus im Englischen Garten wird täglich bis 18 Uhr ein Afternoon Tea serviert. Sobald das Teehaus geöffnet ist – normalerweise ab 10 Uhr morgens, derzeit ab 12 Uhr – gibt es die Tea Time, man könnte sich also auch ganz unstandesgemäß einen Afternoon Tea zum Frühstück gönnen, wenn man darauf Lust hat.

Afternoon Tea Englischer Garten Berlin

Der Afternoon Tea wird als Tea Time für eine (15,50 €) oder zwei Personen (24,50 € serviert). Wir hatten bei unserem Besuch im Juli 2020 den Afternoon Tea für Zwei bestellt. Dafür bekamen wir eine kleine, dreistöckige Etagère mit folgenden Bestandteilen:

  • Jeweils 2 Fingersandwiches, darunter das typisch englisches Gurkensandwich sowie Sandwiches mit Cheddar, Lachs und Roastbeef
  • Zwei Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade
  • Ein Tellerchen mit kleinen, süßen Gebäckteilchen wie zum Beispiel Macarons, Eclairs, Törtchen mit Maracujaschaum oder eine Schokoladen-Kaffee-Sahneschnitte.
Scones Berlin Teehaus im englischen Garten
Teatime englisches Teehaus Berlin

Dazu gab es pro Person eine Kanne Tee, wählen konnte man zwischen diversen Schwarz-, Grün- und Kräutertees der Marke Althaus. Serviert wird der Tee bereits aufgebrüht, die losen Teeblätter schwimmen im Sieb in der Kanne und es wird einem angesagt, wie lange der Tee noch ziehen sollte. Man muss also selbst auf die Uhr schauen und aufpassen (es gibt keinen Tea Timer bzw. Sanduhr), dafür bekommt man aber immerhin eine verlässliche Information.

Afternoon Tea im Teehaus: Wie hat’s geschmeckt?

Der Afternoon Tea im Teehaus im Englischen Garten gehört zu den günstigeren Tea Times in Berlin. Zum Vergleich: Ein Afternoon Tea in der Luxuskategorie – zum Beispiel im Hotel Adlon – kostet pro Person knapp 50 €, hier zahlt man etwas mehr als ein Drittel davon. Dafür bekommt man natürlich nicht das selbe Angebot, sowohl was die Menge als auch die Qualität betrifft.

Alle Zutaten des Afternoon Teas haben mir gut geschmeckt, auch wenn hier keine Dessertkunst wie zum Beispiel in einem 5-Sterne-Haus mit eigener Patisserie zu zu erwarten ist – geht bei diesem Preis ja auch gar nicht. Die Scones waren ziemlich sicher eingefroren und wieder aufgetaut, zumindest ließ die etwas weichere und nicht ganz so mürbe Konsistenz das vermuten. Dafür waren sie aber warm, juhu!

Der Patisserie-Teller war gefüllt mit kleinen Köstlichkeiten aus der höherwertigen Systemgastronomie – die Mini Cubes, Tartelettes und Cupcakes kann man bei Betrieben bestellen, die sich extra darauf spezialisiert haben.

günstiger afternoon tea berlin

Zum satt werden ist die Etagère für zwei Personen nichts – ein Scone ist meiner persönlichen Meinung nach auch definitiv zu wenig, aber das mag nicht jeder so sehen. Auch bei der Menge an Erdbeermarmelade und Clotted Cream hätte man etwas großzügiger sein können, auf Nachfrage hätte ich aber garantiert Nachschlag bekommen. Der Afternoon Tea ist also eher als ein kleiner Nachmittagssnack zu sehen – unsere Tischnachbarn haben sich danach noch Pasta und Salat gegönnt.

Neben der schönen Umgebung auf der Terrasse mit Blick in den Garten gab es ein weiteres Element, was den Afternoon Tea im Teehaus zu einem positiven Erlebnis gemacht hat: Der Service. Sehr gut gelaunte Kellner, die auch ein wenig „cheeky“ waren. Wer sonst würde sich erlauben, mit ausladenden Torten- und Kuchenkreationen herumzulaufen um diese (erfolgreich!) den Gästen anzupreisen? Afternoon Tea mit Berliner Schnauze im Teehaus im Englischen Garten – kann man definitiv machen!

tea-time-im-tiergarten

Afternoon Tea im Teehaus: Informationen

Teehaus im Englischen Garten

Altonaer Str. 2, 10557 Berlin, wenige Gehminuten vom S-Bahnhof Bellevue entfernt.

Preis: pro Person € 15,50, für zwei Personen € 24,50

Wichtig: Derzeit ist eine Reservierung notwendig, am besten telefonisch unter 030/39480400.

Auch interessant:

Hier findest du eine Übersicht über alle Orte für Afternoon Tea in Berlin.

Teatime in pink: So schmeckt der Afternoon Tea in der Wilden Matilde Berlin

Afternoon Tea in Deutschland: Die besten Adressen

Afternoon Tea selbermachen: Die Anleitung für Zuhause

Insider-Tipps für Bristol und Somerset

Insider Tipps für Bristol und Umgebung

Kate Fish lebt seit 2008 – mit kleinen Unterbrechungen – im englischen Bristol. Auf A decent Cup of Tea verrät sie ihre Tipps für Reisen und Ausflüge in ihrer Wahlheimat.

Ein Gastbeitrag von Kate Fish

Beitrag enthält Affiliate Links*

Als Ossi hatte ich kein Englisch in der Schule gelernt und England selbst war mir immer suspekt mit seiner Monarchie. 2008 bekam ich dann einen Job in Bristol, habe mich in die Stadt und die Menschen hier verliebt und bin geblieben. Sogar meinen Namen habe ich für die Engländer geändert in Kate Fish, da Katja von ihnen weder korrekt ausgesprochen, noch geschrieben werden kann. Seither ist genügend Zeit vergangen, um Bristol und die Region Somerset zu erkunden. Nach Sandras Wales Wednesday und Constanzes Midlands Monday hier nun mein Somerset Sunday.

Bristol in einem Satz würde bei mir so klingen: Die zweitteuerste und zweitlebenswerteste Stadt in England (nach London) nennt sich nicht umsonst Grafittihauptstadt der Welt und Umwelthauptstadt Europas (2015), sondern bietet mit unzähligen kulturellen Möglichkeiten, über 400 Gärten und Parkanlagen und einer multikulti Bevölkerung von ~500.00 Menschen, alles was das Herz begehrt.

Graffiti Bristol
Graffiti in Bristol. Foto: Kate Fish

Lange Zeit habe ich meine Wahlheimat Bristol und die Umgebung mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkundet. Ich hatte einfach kein Auto, brauchte es in der Stadt auch nicht und der Linksverkehr war auch nicht ohne. Die Doppeldeckerbusse geben dir eine tolle Übersicht und Bristol ist eine wunderschöne Stadt, deren wichtigste Sehenswürdigkeiten sich problemlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden lassen.

So sieht mein Besucherprogram für meine deutschen Freunde und Familie aus

Bristol

Am ersten Tag galt es die big five in Bristol zu entdecken. Dazu gehören für mich die SS Great Britain, die Clifton Suspension Bridge, die Hafengegend, mindestens ein Park und natürlich die Altstadt mit der Kathedrale.

Bristol SS Great Britain
Bristol SS Great Britain. Foto: Kate Fish

Eine Führung auf der SS Great Britain lasse ich nie aus, wenn mein Besuch das erste Mal in Bristol ist. Als die SS Great Britain 1843 hier in Bristol gebaut wurde, war sie der größte und modernste Ozeandampfer weltweit. Auf der Tour kannst du nicht nur in die Kabinen von Passagieren der 1. und 3. Klasse schauen, sondern auch in Arztkabine, Küche und Speisesaal schauen. Überall empfangen dich authentische Gerüche und Geräusche. Danach sind meine Besucher beeindruckt von der Ingenieurleistung, aber auch froh nicht mit diesem Schiff nach Australien reisen zu müssen. Die offizielle Webseite der SS Great Britain ist leider nur in Englisch zu haben.

Bristol’s berühmtestes Wahrzeichen ist jedoch die 1864 eröffnete Clifton Suspension Bridge. Diese Hängebrücke beeindruckt nicht nur durch ihre Stahlketten und riesige Pfeiler, sondern auch, weil du zu Fuß 75m über dem Fluss Avon einen unglaublich weiten Blick über die Stadt hast. Für Autos ist die Brücke zollpflichtig.

Ganz nebenbei gibt es an diesem Tag in Bristol viele Graffitis zu sehen, auch einige von Banksy, dem berühmtesten Straßenkünstler Bristols.

Das berühmte Banksy-Graffiti in Bristol
Das berühmte Banksy-Graffiti in Bristol. Foto: Kate Fish

Wells

Am zweiten Tag gilt es dann die Umgebung von Bristol zu erkunden. Wells, die zweitkleinste Stadt Englands (nach London City), hat nichts mit Wales zu tun, dem Staat in Großbritannien der seine eigene Sprache hat und den Sandra so liebt. Nein, Wells ist ein kleines Städtchen mit einer beeindruckenden wunderschöne Kathedrale aus dem Mittelalter. Einen Besuch auch des Inneren solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen.

Wells Kathedrale
Wells Kathedrale. Foto: Kate Fish

Hier noch ein Tipp: Direkt neben der Kathedrale liegt die älteste durchgehend besiedelte Straße Europas. Die aus dem 14 Jh. stammende erste Reihenhaussiedlung Großbritanniens strahlt einfach eine gemütliche Atmosphäre aus. Maximal eine Stunde plane ich für Wells, was oft sehr knapp ist. Dann werden es auch schon einmal drei Stunden. Der nächste Punkt auf der kleinen Rundreise um Bristol ist aber nicht weniger spannend. Cheddar Gorge steht auf dem Programm.

Vicars Close
Vicars Close. Foto: Kate Fish

Cheddar

Hier kannst du den einzigen originalen Cheddar probieren und auch zusehen, wie er produziert wird. In den umliegenden Höhlen wird er gelagert. Viele Leute bleiben dann in dem sehr touristischen kleinen Ort stecken, gehen einen Cream Tea trinken oder einfach Souvenirs bummeln. Ich führe meine Besucher dann auf den Rundweg des National Trust, der aus der Schlucht heraus führt und einen besonderen Blick in die grüne Landschaft erlaubt. Meistens reicht die Zeit nicht für den kompletten Rundweg, aber einmal auf den Berg klettern und diese weite Sicht genießen, das ist schon ganz was besonderes. Besonders wenn du von oben in diese Schlucht, die du hier gar nicht erwartest guckst.

Cheddar
Cheddar. Foto: Kate Fish

Zum Abschluß meiner Tour in die unmittelbare Umgebung Bristols geht es noch ans Meer. Na ja, es ist der Bristol Channel, also die extrem breite Flussmündung des Severn. Du kannst nicht in England gewesen sein, ohne wenigstens einen Abstecher an die Küste zu machen.

Seaside in der Nähe von Bristol

Weston-super-Mare hat alles was zu einer typische englischen Küstenstadt gehört: eine Strandpromenade zum Flanieren, eine Seebrücke (Pier) mit Vergnügungsbuden und natürlich Strand und Wasser. Auch wenn das Wasser hier meistens braun ist und bei Ebbe sehr weit weg, ist es an der See doch immer wieder schön.

Weston-super-Mare
Weston-super-Mare. Foto: Kate Fish

Als Alternative zu Weston-super-Mare kann ich meine Besucher auch nach Clevedon oder Portishead ans Wasser entführen. Clevedon hat eine noch schönere Seebrücke und wunderschöne Natur sobald man aus der Flaniermeile heraus ist. Portishead hat eine ganz moderne Architektur um einen schönen Yachthafen herum.

Dann geht es einfach wieder zurück nach Bristol und meine Gäste haben so viele neue Eindrücke bekommen, dass wir meist nicht mehr lange im Pub bei Fish and Chips oder einen klassischen Pie verweilen. Natürlich ist ein Tag nicht genug, um die schöne Region Somerset zu erkunden. Was muss sich dabei auslassen? Wenn meine Besucher noch etwas mehr Zeit mitbringen, stehen noch Glastonbury, das Westonbirt Arboretum und natürlich Bath auf dem Programm.

Glastonbury

Glastonbury ist definitiv anders als andere englische Städte. Es hat etwas mystisches mit seinen Legenden um den heiligen Gral, den Josef von Arimathäa hierher gebracht haben soll. Dazu gehört auch ein heiliger Dornenbusch, der aus dem Wanderstab Josefs innerhalb einer Nacht erblüht ist. Jesus selbst soll als Kind bis hierher gereist sein. Glastonbury erhebt den Anspruch das sagenhafte Avalon zu sein und König Arthus Grab wird hier vermutet.

Kein Wunder, dass es hier in den Läden von Amuletten, Zauberstäben, Heilmineralien und Runen wimmelt und dir Wahrsager und Druiden begegnen. Da vergeht die Zeit wie im Fluge.

Die meistbesuchte Quelle Großbritanniens “Chalice Well” bringt nicht nur seit 2000 Jahren 100000 L Wasser am Tag hervor, sondern ist der Legende nach durch das Blut Christi rot gefärbt. Der kleine friedliche Garten um diese Quelle, ist ein schöner Platz zum Ausruhen von dem ganzen Trubel der Stadt.

Ich fahre mit meinen Besuchern gerne nach Glastonbury, um auf das Glastonbury Tor zu klettern. Von dem aus hast du einen wunderbaren Blick auf die schöne grüne Landschaft von Somerset. Glastonbury Tor heißt dieser ganze Hügel, der tatsächlich in ganz früher Zeit als Insel aus flachem Wasser ragte. Oben befindet sich das Überbleibsel einer mittelalterlichen Kirche, das für uns wie ein Tor aussieht und nicht weniger mystisch wirkt als die Stadt.

Glastonbury Tor
Glastonbury Tor. Foto: Kate Fish

Was ich auf jeden Fall meide ist Englands größtes Musikfestival, das Glastonbury Festival, jedes Jahr im Juni. 200000 Leute kommen da zusammen und Karten kosten um die 250 Pfund.

Westonbirt Arboretum

Wenn die Zeit es erlaubt entführe ich meine Besuchern ins Westonbirt Arboretum. Das ist, obwohl es nicht nach Somerset, sondern nach Goucestershire gehört, mein kleiner Geheimtipp für Liebhaber englischer Gärten. Westonbirt Arboretum besteht aus ca. 15000 Bäumen in 2500 verschiedenen z.T. sehr exotischen Baumarten. Englische Gartenkunst begeistert, weil sich dir ein neuer wunderschöner Blick bietet, sobald du auf deinem deinem Weg um eine Ecke biegst.

Für Fotografen ist das das Paradies schlechthin und zwar zu jeder Jahreszeit. Selbst im Winter, wenn nur die Baumsilhouetten zu sehen sind, werden sie mit Lichtern geschmückt und das light Festival im Westonbirt Arboretum ist oft schon am Anfang des Jahres ausverkauft. Im Frühjahr begeistern die blühenden Magnolien und im Herbst die Ahornbäume mit ihrer roten Farbenpracht.

Westonbirt Arboretum
Westonbirt Arboretum. Foto: Kate Fish

Wenn meine Besucher eher Stadtmenschen sind oder viel Zeit mit bringen, fahre ich mit ihnen nach Bath.

Bath

Das ist ein “must see” auf meiner Liste für deutsche Touristen. Nicht nur hat es eine seit Römerzeiten genutzte heiße Quelle, sondern auch eine schöne Kathedrale und eine im italienischen Stil gebaute Brücke. In Bath lebte Jane Austen, weswegen es ein interessantes Jane Austen Museum gibt. Auch wurde der Uranus aus einem der Gärten eines ganz normalen Reihenhauses entdeckt. Diese Geschichte kannst Du in dem informativen William Herschel Museum näher ansehen.

Bath ist ganz einheitlich aus dem hier vorhandenen Sandstein (Bath stone) erbaut und hat deswegen ein ganz besonderes Flair. Einen typisch englischen Kanal zeige ich hier meinen Besuchern auch. Er geht quasi fast durch die Altstadt. Vielleicht kennst du ja die typischen englischen Narrowboats, die als Transportmittel dienten als es noch keine Eisenbahn gab und heute für entspannte Urlaubstage ausgeliehen werden können.

Mit fotografiebegeisterten Besuchern, die nach dem besonderen Foto Ausschau halten, bleibe ich bis zur blauen Stunde. Da fotografieren wir dann die Pulteney Bridge und das Wehr. Das ist immer ein Hingucker-Foto.

Bath am Fluss Avon
Pulteney Bridge in Bath am Fluss Avon. Foto: Kate Fish

Über die Autorin

Katja Fisch (Kate Fish) liebt ihre Wahlheimat England und besonders Bristol, wo sie seit 2008 wohnt. Sie bekam damals einen Job an der University of Bristol angeboten, den sie nicht ablehnen konnte. Inzwischen hat sie sich als Fotografin selbständig gemacht. Du findest Kate genauso oft in Bristol wie an der schönen englischen Küste, wo ihre Fotowanderreisen hinführen. Wandern und fotografieren gehören für sie einfach zusammen. Ihre Bilder veröffentlicht sie auf Instagram, Facebook und natürlich als Tipp zu Fotolocations oder Fototechniken in ihrem Blog. Kein Wunder, dass Sandra und Kate sich über Instagram kennengelernt haben.

Bristol & Umgebung: Weiterführende Buchtips

DuMont Reisehandbuch Südengland* (Partnerlink)

The Naked Guide to Bristol* (Partnerlink)

The Rough Guide to Bath, Bristol & Somerset* (Partnerlink)

Vis-à-Vis Reiseführer Südengland mit Mini-Kochbuch* (Partnerlink)

Südengland Reiseführer Michael Müller Verlag* (Partnerlink)

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält so genannte Affiliate Links bzw. Partnerlinks. Was bedeutet das? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Tattie Scones – Schottische Kartoffelpfannkuchen

rezept tattie scones kartoffelpfannkuchen schottland

Tattie Scones oder Potato Scones sind ein Klassiker der schottischen Küche. Die Kartoffelpfannkuchen sind sehr schnell hergestellt und du benötigst dafür gerade mal 4 Zutaten.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

Was sind Tattie Scones?

Tattie Scones – auch bekannt als Potato Scones – sind ein typisches schottisches Comfort Food, die Bestandteil eines original Full Scottish Breakfast sind. Natürlich kann man sie auch als für sich allein stehendes Gericht essen und zu einer guten Tasse Tee passen sie sowieso immer.

Falls du dich fragst, was „tatties“ sind – hier handelt es sich einfach um den in Schottland gebräuchlichen Ausdruck für „potatos“, also Kartoffeln. Diese kommen auch als Zutaten in der beliebten schottischen „Leek and Tattie Soup“ vor. Typisch sind auch „neeps and tatties“, also Steckrüben und Kartoffeln, die die klassische Beilage zum Haggis sind, zum Beispiel bei einem festlichen Burns Supper.

tattie scones rezept

Beliebt sind die Tattie Scones seit eh und je, denn man braucht dafür nur wenige, traditionell eher kostengünstige Zutaten – und wenn man vom Vortag mal ein paar Kartoffeln übrig hat, dann gibt’s am nächsten Morgen halt Kartoffelpfannkuchen.

Damit die Suppe garantiert gelingt – meine besten Tipps:

  • Verwende unbedingt mehlig kochende Kartoffeln. Die Konsistenz der Tattie Scones steht und fällt mit den richtigen Kartoffeln. Ganz wichtig: Du musst unbedingt mehlig kochende Kartoffeln verwenden – und zwar nicht „vorwiegend mehlig kochend“, sondern eben voll und ganz. In britischen Rezepten werden gerne Russet potatos oder King Edward potatos verwendet. Gut geeignete Sorten für Potato Scones, die du in Deutschland erhältst, sind zum Beispiel Adretta, Augusta oder Ackersegen.
  • Benutze eine hochwertige Pfanne. Je besser die Pfanne, desto weniger Gefahr besteht, dass die Tattie Scones am Pfannenboden anhocken. Ich empfehle diese gusseiserne Bratpfanne* oder diese günstigere Alternative.*
  • Wenn keine Pellkartoffeln vom Vortag da sind, kannst du die Kartoffeln auch am selben Tag kochen. Wichtig: Vor der weiteren Verarbeitung sollten sie etwas abkühlen und eventuell musst die die Menge an Mehl etwas erhöhen, damit der Teig nicht zu nass ist.

Tattie Scones: Potato Scones zum Scottish Breakfast

Das erste Mal kam ich in Glasgow in den Genuss von Tattie Scones. Ich hatte ein Scottish Breakfast bestellt und habe mich sofort mit den Potato Scones anfreunden können. Dieses Rezept für Tattie Scones habe ich dir allerdings nicht aus Glasgow, sondern direkt aus den schottischen Highlands mitgebracht. Meine Gastgeberin stellt eines Morgens die schwere Eisenpfanne auf den Herd und überraschte mich mit den Kartoffelpfannkuchen zum Frühstück. Weil sie die dreieckige Form bevorzugte, mache ich die Tattie Scones genauso. Natürlich kannst du mit dem Teig auch runde Pfannkuchen formen und musst sie nicht zwingend in Dreiecke schneiden – ganz wie du magst.

Tattie Scones – Schottische Kartoffelpfannkuchen Original Rezept

Einfaches Rezept für Potato Scones aus Schottland

Gericht Frühstück, vegetarisch
Länder & Regionen Grossbritannien, Schottland
Keyword Kartoffelpfannkuchen, Pfannkuchen, Tattie Scones
Vorbereitungszeit 1 day
Zubereitungszeit 15 Minuten

Zutaten

  • 250 g mehligkochende Kartoffeln, gekocht & geschält
  • 25 g Butter zzgl. Butter zum Anbraten
  • 50 g Weizenmehl
  • 1/2 TL Salz

Anleitungen

  1. Kartoffeln stampfen und Salz, Butter und Mehl hinzugeben

  2. Den Teig kurz kneten, zu einem Ball rollen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben

  3. Mit dem Nudelholz ungefähr 1cm dick ausrollen

  4. Mit einem Teller einen runden Kreis ausstechen

  5. Mit einem Messer tortenförmige Dreiecke ausschneiden

  6. Butter einer Pfanne erhitzen und die Dreiecke nach und nach anbraten, ca. 3-4 Minuten pro Seite

  7. Warm servieren

Wie isst man Tattie Scones?

Tattie Scones sind ein guter Begleiter für ein Full Scotish Breakfast mit Eiern, Würstchen und Bohnen. Abgesehen davon schmecken sie sehr gut mit etwas Butter und Marmelade in der süßen Variante oder mit Baked Beans und Käse in der herzhaften Version.

Wie lange halten Tattie Scones?

Am besten schmecken schottische Potato Scones direkt frisch und warm aus der Pfanne – wenn das Fett auf der Pfannkuchenoberfläche noch ein wenig brutzelt. Aber die Tattie Scones können auch sehr gut am nächsten Tag gegessen werden – entweder kalt oder leicht erwärmt. Das geht sowohl im Ofen wie auch in der Pfanne – und sogar im Toaster!

Tattie Scones in der veganen Variante

Du willst Tattie Scones selber machen, aber in vegan? Nichts leichter als das! Die Pfannkuchen kommen ja sowieso ganz ohne Eier aus, jetzt musst du nur noch die Butter ersetzen – und das machst du am einfachsten mit Margarine.

Tattie Scones in der kalorienarmen Variante

Der schottische Winter kann durchaus lang und hart sein. Ein bisschen Butter ist von daher nicht zu verachten. Falls du es aber etwas leichter bevorzugst, kannst du die Tattie Scones auch im Ofen zubereiten und sparst dir somit die zusätzliche Butter zum Frittieren. Einfach die Tattie-Dreiecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und bei ca. 180 Grad 15-20 Minuten backen. Für ein wenig Spaß solltest du sie aber zumindst mit einem Hauch geschmolzener Butter bepinseln!

Tattie Scones mit Backpulver?

Bei britischen Tattie Scones Rezepten wirst du hin und wieder die Erwähnung von „self raising flour“ finden, oder aber sie beinhalten neben normalem Mehl noch die Zugabe von Backpulver oder Baking Soda, wie zum Beispiel auch beim Rezept von Fernsehkoch Jamie Oliver. Bei meiner schottischen Gastgeberin kam Backpulver aber nicht in die Tüte bzw. in die Schüssel. Echte schottische Tattie Scones brauchen kein Backpulver – mit den richtigen Kartoffeln wird die Konsistenz genau so, wie sie sein sollte: innen fluffig und durch das Anbraten außen knusprig.

Weitere schottische Rezepte

Hast du Lust auf weitere Klassiker der schottischen Küche? Wie wäre es zum Frühstück mit original schottischem Porridge oder leckeren Scottish Pancakes, auch bekannt als Drop Scones? Zum Tee empfehle ich dir klassisches schottisches Shortbread und die schottischen Oatcakes schmecken zu jeder Tageszeit einfach köstlich!

Gefällt dir dieses Rezept? Dann pinne es doch auf Pinterest und finde viele ähnliche Rezepte!

rezept tattie scones potato pancakes

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.