Kategorie: BLOG

Bräuche, Feste und Traditionen in Großbritannien

feste traditionen grossbritannien

Bräuche und Feste in Großbritannien – von großen Feierlichkeiten, kuriosem Brauchtum und Feierlichkeiten für jeden Monat des Jahres.

Kalender der Bräuche und Traditionen in Großbritannien (England, Schottland Wales, Nordirland)

Welche Feste gibt es in England? Wie feiert man in Großbritannien Weihnachten oder Ostern? Welche britischen Traditionen gibt es in Großbritannien und gibt es in Schottland andere Feiertage als in England, Irland oder (Nord-) Wales? Bei meinen Reisen nach Großbritannien habe ich schon das ein- oder andere Fest miterlebt – und manchmal bin ich auch eher zufällig in  eine Feier britischer Traditionen gestolpert. Falls du Lust hast, typisch britisches Brauchtum und Feierlichkeiten mitzuerleben, dann hilft dir mein Kalender für britische Traditionen, Feste und Feiertage bei der Planung. Der Kalender wird laufend aktualisiert – wenn du ein kurioses Brauchtum oder Fest in Großbritannien kennst, sag mir gerne Bescheid!

Jetzt inspirieren lassen: Mein Großbritannien-Kalender 

Britische Bräuche und Traditionen in der Advents- und Weihnachtszeit

Wie feiert man in England Weihnachten? Welche britischen Weihnachtstraditionen gibt es? Weihnachten sieht in Großbritannien ein wenig anders aus als bei uns. Der eigentliche Weihnachtsfeiertag ist nicht der Heiligabend, sondern der 25. Dezember ist in Großbritannien der „Christmas Day“. Weihnachten wird in Großbritannien somit am 25. Dezember gefeiert. Der zweite Weihnachtsfeiertag wird in Großbritannien „Boxing Day“ genannt und der Tag ist bekannt für Shopping.

Mehr Infos zum Boxing Day findest du in meinem Blogpost „Boxing Day – so feiern die Briten den 2. Weihnachtsfeiertag“

Die Vorweihnachtszeit dient in Großbritannien zum in-Weihnachtsstimmung-kommen, zum Beispiel um die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren, Girlanden oder Wäscheleinen mit Weihnachtskarten werden aufgehängt und der Kamin festlich geschmückt. In manchen Gegenden gehen die „Carol Singers“ von Haus zu Haus. Der traditionelle Advent, wie wir ihn in Deutschland feiern, wird in Großbritannien nicht gefeiert. Trotzdem sind Adventskalender in Großbritannien bekannt und Adventskränze mit Kerzen werden immer beliebter.

In der Vorweihnachtszeit besucht man auch in Großbritannien gern den Weihnachtsmarkt und trinkt „Mulled Wine“, die englische Version des Glühweins.

Lies hier über die englische Weihnachtsmarkt Hauptstadt Manchester

Jetzt lesen: Adventskalender für London-Fans

Britische Bräuche und Traditionen an Silvester und Neujahr

Silvester in Großbritannien

Feuerwerk gibt es an Silvester auch in Großbritannien. Anders als bei uns darf aber nicht jeder rumknallen, sondern verschiedene Städte veranstalten organisierte Feuerwerke. Sehr beliebt ist zum Beispiel das Silvesterfeuerwerk in London am Riesenrad „London Eye“ – das Event ist so beliebt, dass es sich sogar viele Briten im Fernsehen anschauen. Wer Silvester aber so richtig feiern will, der sollte in Edinburgh vorbeischauen…denn hier feiert man Hogmanay.

Hogmanay – Silvester in Edinburgh

„Hogmanay“ ist Silvester in Edinburgh, und der wohl fröhlichste aller schottischen Feiertage endet mitnichten in der Nacht. Der wahre Höhepunkt von Hogmanay ist der Sprung in den River Forth an der South Queensferry. Saukalt? Klar. Saulustig? Na logo! Denn die kühnen Schwimmerinnen und Schwimmer sind bei der Auswahl ihrer Badebekleidung sehr kreativ, was du auch schon zuvor bei der Parade auf dem Weg zur South Queensferry beobachten kannst. Der „Stoats Loony Dook“ in Edinburgh ist der ideale Start in ein Jahr voller feucht-fröhlicher Höhepunkte.

Übrigens: ein typischer deutscher Brauch, das Schauen von Dinner for One an Silvester, war bislang in Großritannien total unbekannt. Aber eben nur bisland – 2019 wurde der Kultsketch „Der 90. Geburtstag“ zum ersten Mal an Silvester im britischen Fernsehen gezeigt.

Britische Bräuche und Traditionen an Ostern

Gründonnerstag – Maundy Thursday

Karfreitag – Good Friday

Ostermontag: Osterparaden in Großbritannien

Wie feiert man Ostern in Großbritannien und was gibt es an Ostern in England zu essen? Lies hier mehr über Ostern und Osterbräuche in Großbritannien sowie typisch britische Ostergerichte.

Bräuche und Feste in Großbritannien im Januar  und Februar

25. Januar: Burns Night

Den 25. Januar 2019 im Kalender bitte dick anstreichen, denn dann findet das alljährliche Burns Supper statt. In der traditionellen Burns Night steht das schottische Nationalgericht Haggis im Mittelpunkt, aber natürlich auch der Whisky und die Dichtung, denn schließlich wird das Burns Supper zu Ehren des schottischen Nationalpoeten Robert Burns abgehalten. Mehr über die wunderbar magische Burns Night erfährst du in meinem Blogpost zum Burns Supper.

Faschingsdienstag: Shrove Tuesday bzw. Pancake Day

Aufmerksame Leserinnen und Leser dieses Blogs wissen es vielleicht schon: in Großbritannien gibt es einen Feiertag zu Ehren des Pfannkuchen! Eigentlich heißt der „Pancake Day“ zwar „Shrove Tuesday,“ aber der gute alte Eierkuchen steht an diesem Tag, der alljährlich am Faschingsdienstag begangen wird, im Mittelpunkt der Festlichkeiten. Mehr zum Ehrentag des Pfannkuchens und die besten Events zum Pancake Day erfährst du in meinem Blogpost zum Pancake Day in Großbritannien.

Faschingsdienstag: Royal Shrovetide Fußballspiel in Ashbourne, Derbyshire

Ein Fußballspiel, das 16 Stunden lang dauert und seit dem 17. Jahrhundert gespielt wird? Ich bin dabei! Ich liebe die Briten für ihre skurrilen Traditionen, und das Royal Shrovetide Football Match ist definitiv eines von diesen Events, die ich einmal im Leben gesehen haben möchte. Jedes Jahr am Faschingsdienstag und Aschermittwoch steht der kleine Ort Ashbourne in Derbyshire Kopf, denn dann wird zwei Tage lang Fußball gespielt. Aufgeteilt ist das Match in zwei Spieltage, wobei jedes Fußball Spiel acht Stunden lang dauet und die Tore 3 Meilen – also knapp 5 Kilometer – voneinander entfernt sind. Regeln? So gut wie keine. Den Rest muss man einfach gesehen haben, denn dieses Fußballspiel ist wirklich anders als alles, was du bisher erlebt hast.

14. Februar: Valentine’s Day

Chinese New Year

Das Chinesische Neujahrsfest in Manchester ist jedes Jahr im Februar ein Spektakel, das du dir nicht entgehen lassen solltest. Die Chinatown in Manchester verwandelt sich zum Chinese New Year in einen magischen Ort voller Farben, Lichter, Gerüche und Sinneseindrücke. Rund um den St. Anne’s Square entsteht ein Street Food Market mit allem, was die chinesische Küche leckeres zu bieten hat.

Den Höhepunkt des chinesischen Neujahrsfests in Manchester bildet die Neujahrsparade, bei der ein über 50-Meter-langer Papierdrachen durch die Straßen Manchesters gleitet, begleitet von Tänzern und Trommlern.

London Fashion Week

Die Frühjahrsausgabe der London Fashion Week findet jedes Jahr im Februar statt.

Bräuche und Feste im März  und April

1. März: St. David’s Day – Nationalfeiertag Wales

Konzerte und Parade in der walisischen Hauptstadt Cardiff sowie Feste und Feiern im ganzen Land.

17: März: St. Patrick’s Day – Irischer Nationalfeiertag

Der St. Patrick’s Day ist ein gesetzlicher Feiertag in Nordirland. In anderen Teilen Großbritanniens wird der irische Nationalfeiertag auch gefeiert, wie zum Beispiel in London mit einer großen St. Patrick’s Day Parade.

Mother’s Day (Mothering Sunday)

Anders als bei uns findet der Muttertag in Großbritannien nicht im Mai, sondern im März statt.

1. April: April Fools Day

Auch in Großbritannien veräppelt man sich gerne gegenseitig am 1. April

23. April: St. George’s Day

Der Heilige Georg ist der Nationalheilige Englands. Am St. George’s Day werden englisches Brauchtum und Sitten gepflegt.

Ostern (siehe oben)

Bräuche und Feste im Mai

1 Mai: Maifeiertag (Bank Holiday)

Anfang Mai: Jack-in-the Green in Hastings, East Sussex

Ein Festival aus viktorianischer Zeit, das neu aufgelegt wurde, wird jedes Jahr Anfang Mai in Hastings gefeiert: Ein ganzes Wochenende voll Musik, Vorführungen, Essen und Trinken. Höhepunkt ist der Umzug am Montag durch die Altstadt von Hastings bis hoch zur Burgruine, mit dem der Sommer eingeläutet werden soll.

8. Mai: Furry Dance in Helston, Cornwall

Ein uraltes britisches Brauchtum wird auch heute noch in Cornwall gepflegt: ein so genannter „Pelztanz“, bei dem Paar zur Musik der Helston Town Band durch die mit Blumen und Girlanden dekorierte Stadt tanzen. Der Tanz findet in vier verschiedenen Sektionen statt, wo die Damen und Herren Tänzer jeweils unterschiedlich gekleidet sind.

Anfang Mai über den Sommer hinweg: Derbyshire Well Dressing

Brunnen und Quellen werden im ländlichen England, vornehmlich in Derbyshire, mit Blütenmustern geschmückt.

Bräuche und Feste im Juni und Juli

1. Montag im Juni: Common Riding Festivals in Scottish Borders

Ein historisches Spektakel mit Pferden und Reitern, indem an alte Schlachten und die Verteidigung der Grenze gegen die Engländer erinnert wird.

21. Juni: Father’s Day

Queen’s Official Birthday – Trooping the Colour

Queen Elizabeth hat eigentlich am 21. April Geburtstag, feiert aber offiziell erst im Juni mit der großen Trooping the Colour Parade. Seit fast 200 Jahren wird die Militärzeremonie vor dem Gebäude der Horse Guards Parade nahe des St. James Park abgehalten,

20. auf 21 Juni: Summer Solstice – Sommersonnenwende

Die Sommersonnenwende wird mit einer spirituellen Zeremonie jedes Jahr am 21. Juni in Stonehenge gefeiert.

Wimbledon

Jedes Jahr finden im Juni/Juli zwei Wochen lang Wimbledon Championships statt, der berühmteste und älteste Tennisturnier der Welt.

Orangemen’s Day (Nordirland) – Oraniertag

Der gesetzliche Feiertag in Nordirland. Vereinzelt wird er auch in Schottland und England zelebriert. Der Oranier-Orden führt an diesem Tag seine Parade auf, was vor allem zum Ende des vergangenen Jahrhunderts in Belfast zu Konflikten und blutigen Ausschreitungen führte.

Bräuche und Feste im Juli und August

Eid Al-Fitr

Fastenbrechen im Islam zum Ende des Ramadan.

Eisteddfodd

Kulturfestival in Wales mit Gesang, Literatur und Musik.

Swan Upping

Im Juli werden in England die Schwäne der Themse gezählt. Dazu werden sie in einer formellen Zeremonie erst zusammengetrieben und eingefangen, dann gezählt und schließlich wieder freigelassen.

Edinburgh Fringe Festival

Im August platzt Edinburgh aus allen Nähten, denn dort findet fast vier Wochen lang das Fringe Festival statt. „Edinburgh Fringe“ ist europaweit das größte Kulturfestival mit Shows, Theater und Tanzaufführungen, Comedy und Performances.

Notting Hill Carnival

Der Notting Hill Carnival ist eins der größten Straßenfestivals in Europa ähnlich dem Karneval der Kulturen in Berlin. Über eine Million Besucher schauen sich jährlich im Juni die Parade mit Salsatänzern und der Zelebrierung karibischer Kultur an.

Bräuche und Feste im September und Oktober

September: London Fashion Week

10.10. World Porridge Day

Der World Porridge Day ist natürlich kein offizieller Feiertag, aber dennoch kannst du an diesem Tag dem Porridge huldigen. Hier geht’s zum Original Porridge Rezept.

31.10. Halloween bzw. Samhain

Halloween wird mittlerweile in Großbritannien vor allem von Kindern wie bei uns mit Verkleidung und „Trick or Treat“ gefeiert. Halloween fußt auf dem alten irisch-keltischen Brauchtumsfest Samhain.

Diwali

Diwali (Dipavali) ist in der hinduistischen Religion das Lichterfest und wird von in Großbritannien lebenden Hindus gefeiert. Vor allem in London finden sehr viele Diwali Feierlichkeiten statt, die berühmteste davon mit großem Feuerwerk auf de Trafalgar Square.

Bräuche und Feste im November und Dezember

Movember

Keine ursprünglich britische Tradition, doch mittlerweile in Großbritannie sehr bekannt ist der „Movember“. Ein Monat, in dem sich Männer glatt rasieren und sich dann einen Schnurrbart wachsen lassen, um über Männergesundheit aufzuklären.

5. November: Bonfire Night

Am 5. November wird in ganz Großbritannien geknallt, was das Zeug hält: Es ist Guy Fawke’s Night, besser bekannt als Bonfire Night. Im Gedenken an den katholischen Offizier Guy Fawkes werden Feuerwerke und Fackelzuüge veranstaltet.

11. November: Remembrance Day

Der 11. November ist in Großbritannien der nationale Gedenktag für die Opfer des Ersten Weltkriegs. Er ist auch als „Poppy Day“ bekannt und im November tragen sehr viele Briten eine kleine Brosche in Form einer roten Mohnblume am Revers. Der Remembrance Day ist auch als „Armistice Day“ bekannt, also Tag des Waffenstillstands.

2. Samstag im November. Lord Mayour Show (London)

Eine Parade, bei der der neu gewählte Bürgermeister der City of London in einer goldenen Kutsche durch die Straßen Londons fährt.

30. November: St. Andrew’s Day

Die Andreasnacht bzw. der St. Andrew’s Day ist der offizielle schottische Nationalfeiertag. In Schottland finden rund um den St. Andrew’s Day verschiedene Feste und Feierlichkeiten statt, oftmals mit dem traditionellen Tanz Ceilidh.

Letzter Sonntag vor der Adventszeit: Stir up Sunday.

Hanukkah

Das jüdische Lichterfest Hanukkah wird auch in Großbritannien gefeiert, die Feierlichkeiten finden am meist nicht öffentlich, sondern im Kreis der Familie statt.

11. Dezember 2020: Christmas Jumper Day

20./21. Dezember: Winter Solstice

So wird die Wintersonnenwende in Stonehenge gefeiert.

Mitte Dezember: Christmas Jumper Day.

25. Dezember: Christmas Day

26. Dezember: Boxing Day

31. Dezember: New Year’s

Wer ist der Wellerman und warum bringt er uns Zucker, Tee und Rum?

wellerman lied

„Wellerman“ ist über 200 Jahre altes Seemannslied – ein Shanty – und geht seit einigen Tagen total viral. Angefangen hat alles auf TikTok, doch mittlerweile sind auch YouTube, Instagram, Facebook und Twitter voll mit dem Wellerman. Was hat es damit auf sich?

Beitrag enthält Partnerlinks (Affiliate Links)*

Der Ursprung von Wellerman

Ursprünglich stammt das Shanty „Wellerman“, das eigentlich „Soon may the Wellerman came“, heißt, aus Neuseeland. Vermutlich wurde es zwischen 1860 und 1870 geschrieben, von einem jungen Seemann. Und was ist nun ein „Wellerman“? Dabei handelt es sich um Versorgungsschiffe, die nach ihren Besitzern, den Gebrüdern Weller benannt waren. Und diese Schiffe brachten Waren – für die an den Küsten arbeitenden Walfänger, die oftmals mit Tee, Zucker und Rum statt mit Geld entlohnt wurden.

2021: Der Wellerman geht viral

Und plötzlich ist es ungefähr 150 Jahre später und der Wellerman ist angesagt wie nie. Woran das liegt? An TikTok. Genauer gesagt an einem Video, das auf dem Videoportal hochgeladen wurde und innerhalb kürzester Zeit Millionen mal angeschaut und geliked wurde. Und zwar über 150 Millionen Mal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Urheber des gerade mal 59 Sekunden langen TikTok-Videos: Ein 26-jähriger Postbote aus Schottland namens Nathan Evans – bzw. nthnevnss, wie sein Nickname auf der Plattform lautet. Der war selbst mehr als überrascht von dem durchschlagenden Erfolg:

Ich habe das alles nicht erwartet! Ich habe das nur gepostet, weil ich den Song mochte und ihn meinem Bruder zeigen und auf Discord anhören wollte – und dafür, dass ich einfach nur einen Song hören wollte, habe ich immense Views und Unterstützung erhalten, und ich kann euch allen nicht genug danken!

Und dann kam noch eine a-capella-Band aus Bristol auf den Plan, die Longest Johns, die für die weitere Verbreitung des Wellerman sorgten – hier kannst du ihre Version des Wellerman anhören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mittlerweile gibt es etliche Variationen und Remixe des ursprünglichen TikTok Videos von Nathan, Menschen von überall her singen – remote, aber gemeinsam – das Lied vom Wellerman. Das ist nix anderes als eine moderne Variante der „call-and-response songs“, wie es auch ein Shanty ist: Einer singt vor, der Rest der Crew stimmt in den Refrain mit ein.

Warum ist Wellerman so erfolgreich?

Irgendwie scheint Nathan Evans mit seiner Performance des Wellerman einen Nerv getroffen zu haben. Beim diesem alten Seemanslied geht es um das harte Leben der Walfänger, die lange auf den Booten ausharren müssten. Und es handelt auch von der Freiheit, auf die sie sich freuen – vom Sachen packen und gehen, wenn die Arbeit erledigt ist. Und genau das scheint uns gerade aus der Seele zu sprechen: Wann haben wir endlich fertig und können unsere Sachen packen und abhauen? Die Isolation der Seemänner als Parabel für die Isolation in Zeiten von Corona-Kontaktsperren. Und ich persönlich finde (und damit bin ich sicherlich nicht allein): Die Melodie hat etwas ungemein Tröstendes.

Wellerman Song Liedtext

Wenn du jetzt auch einmal den Wellerman zum besten geben willst, dann nix wie los, hier ist der Songtext:

There once was a ship that put to sea
The name of the ship was the Billy of Tea
The winds blew up, her bow dipped down
O blow, my bully boys, blow

Soon may the Wellerman come
And bring us sugar and tea and rum.
One day, when the tonguin’ is done,
We’ll take our leave and go.

(Quelle: Wellington Sea Shanty Society)

…weiter geht es hier.

Bock auf sugar, tea & rum?

Das gibt’s hier:

Ankerkraut Tonka-Zucker* (Partnerlink)

Kraken Black Spiced Rum* (Partnerlink)

Taylors of Harrogate Scottish Breakfast Tea* (Partnerlink)

Noch mehr Shantys: Fisherman’s Friends

Beim Feelgood-Movies „Fisherman’s Friends“ werden auch sehr viele Shantys gesungen – lies hier meine Filmvorstellung oder kaufe dir hier die DVD.* (Partnerlink)

*Was sind Partnerlinks (Affiliate Links)? Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind so genannte Affiliate Links. Wenn du auf diesen Links klickst und darüber etwas kaufst, bleibt der Preis für dich gleich – ich erhalte aber eine kleine Provision. Wenn du meine Arbeit unterstützen willst, dann freue ich mich.

Clotted Cream Rezept für Scones

rezept für englische clotted cream

Cotted Cream für Afternoon Tea – einfach gemacht, sehr cremig und köstlich!

Beitrag enthält Affiliate Links/Partnerlinks*

Keine Tea Time ohne Clotted Cream – der cremige, weiße Aufstrich ist ein unverzichtbarer Begleiter der Scones zum Afternoon Tea oder Cream Tea. Ganz egal, ob es sich dabei um einen „Devonshire Cream Tea“ oder einen „Cornish Cream Tea“ handelt – die Clotted Cream gehört einfach dazu. Der Unterschied? Bei der Devonshire-Variante kommt erst die Clotted Cream auf die Scones und dann die Erdbeermarmelade, beim Cream Tea nach Cornwall-Art ist es genau umgekehrt.

tee und scones in hamburg
Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade

Was genau ist eigentlich Clotted Cream?

Clotted Cream ist ein dicker, cremiger Aufstrich auf Sahnebasis – es handelt sich dabei allerdings nicht um Schlagsahne, sondern eine Art „gebackener Sahne“. Clotted Cream wird traditionell zu Scones serviert und in Verbindung mit (Erdbeer-)Marmelade* (Partnerlink) gegessen.

clotted cream rezept einfach

Wo bekomme ich Clotted Cream?

In Großbritannien bekommst du Clotted Cream in jedem Supermarkt, in Deutschland musst du dafür schon in ein Geschäft für britische Spezialitäten gehen. Alternativ kannst du im Internet Clotted Cream kaufen*, im Gegensatz zum Kauf vor Ort im Vereinigten Königreich kann das aber recht teuer werden. Oder du machst dir die Mühe und machst deine eigene Clotted Cream.

Wie du Clotted Cream herstellst

Clotted Cream zu Hause zu machen ist supereinfach. Ja, wirklich – du brauchst so gut wie keine Talente in der Küche, um eine traditionell britische Clotted Cream herzustellen. Was du allerdings benötigst, ist Geduld – und Zeit. Denn wo die Zubereitung von Clotted Cream total simpel ist, ist sie gleichzeitig recht aufwändig. Der Aufwand liegt in der Dauer der Herstellung.

Um Clotted Cream für deine Tea Time zuhause zuzubereiten, benötigst du zwei (eigentlich sogar fast drei) Tage Vorlauf. Und du darfst kein schlechtes Gewissen wegen Energieverbrauch haben, denn dein Ofen wird eine lange, wirklich lange Weile in Betrieb sein. Clotted Cream selber zu machen sollte also kein alltägliches Vergnügen sein, sondern etwas für besondere Anlässe.

Rezept Clotted Cream für Scones

Du willst am Sonntag eine Tea Time veranstalten? Gut, dann fängst du am besten am Donnerstag mit der Zubereitung der Clotted Cream an.

clotted cream zubereitung
Alles, was du brauchst um Clotted Cream selberzumachen sind Sahne, eine Auflaufform und ein Ofen

ZUTATEN (Clotted Cream reicht für 4 Personen)

450 ml Schlagsahne

ZUBEREITUNG

Tag 1

  • Den Ofen auf ca. 75 Grad Celsius vorheizen.
  • Die Sahne in eine flache Auflaufform gießen. Wichtig: Die Sahne sollte maximal 2 cm hoch in der Auflaufform stehen, was wir wollen, ist eine möglichst große Oberfläche.
  • Die Auflaufform für mindestens 8 (besser 10) Stunden in den angeschalteten Ofen stellen.

Tag 2 (oder Abend Tag 1)

  • Nach den 8 bis 10 Stunden hat sich auf der Oberfläche der Sahne eine Haut entwickelt.
  • Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen (mit Bedacht, die Masse sollte nicht zu sehr erschüttert werden bzw. wackeln) und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Da abgekühlte Sahnemasse bedecken und für ungefähr 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tag 3 (oder Morgen Tag 2)

  • Nun vorsichtig mit einem Spachtel oder Löffel die obere, dickere Schicht der Sahnemasse abtragen. Dabei handelt es sich um die etwas gelbliche Haut und die darunterliegende, dickere Schicht. Die sich ganz unten befindende flüssige Sahne bleibt in der Auflaufform.
  • Die abgetragene Schicht nun in einer extra Schüssel vermischen, bis eine glatte Creme entsteht (kleine Flocken von der obersten gelblichen Hautschicht dürfen noch erkennbar sein).
  • Falls die Creme sehr dick sein sollte, kann noch etwas von der übrigen Flüssigkeit hinzugefügt werden.
  • Voilà – jetzt hast du deine Clotted Cream, die du entweder sofort zu den Scones servieren oder bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren kannst.
englische clotted cream für scones

Clotted Cream: Fragen und Tipps

Was mache ich mit der übrig gebliebenen Flüssigkeit?

Die restliche Sahne kannst du wie Milch verwenden – zum Kuchenbacken, für Desserts oder einen besonders cremigen Milchkaffee.

Die Hautschicht wird zu dunkel – was tun?

Wenn du oberste Schicht der Sahne eine Haut entwickelt, die nicht nur gelblich, sondern braun ist, dann bedeutet das, dass dein Ofen zu heiß ist. Du solltest ihn also noch einmal kurz aus- und wieder einschalten und bei einer niedrigen Temperatur weitermachen. Die Clotted Cream wird dennoch genießbar sein, sie hat dann nur nicht eine total hellweiße Farbe.

Was ist der Unterschied zwischen Clotted Cream und normaler Sahne?

Schlagsahne bzw. Schlagrahm und Clotted Cream sind sich zwar ähnlich, aber nicht exakt dasselbe. Die Grundzutat Sahne ist beiden gemein. Aber indem die Sahne über Stunden langsam erhitzt wird, erhält sie eine andere Konsistenz und Geschmack.

Durch was kann ich Clotted Cream für Scones ersetzen?

Bitte nicht durch Schlagsahne. Schlagsahne gehört auf Windbeutel, aber nicht auf Scones! In Großbritannien ist es nicht unüblich, Scones auch mit Butter und Erdbeermarmelade zu essen. Was dagegen sehr unüblich ist, zur Not aber tatsächlich geht, ist Mascarpone.

Clotted Cream zur Teatime: Shopping Tipps

Auflaufform zum Clotted Cream selber machen* (Partnerlink)

Glas zum Servieren der Clotted Cream* (Partnerlink)

Scones Backmischung* (Partnerlink)

fertige Clotted Cream von Devon Cream Company* (Partnerlink)

Clotted Cream von Devon Cream Company* (Partnerlink)

*Was ist ein Affiliate Link? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link eine Ferienwohnung buchst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Die besten britischen Serien

die besten britischen serien im deutschen tv auf netflix und amazon prime

Britische Serien im deutschen TV oder bei Streaming-Anbietern – meine Empfehlungen.

Beitrag enthält Partnerlinks (Affiliate Links)*

Was sind die besten britischen Krimiserien, die besten britischen Comedies und weitere Serien aus Großbritannien? Die Liste meiner liebsten britischen Serien wird stetig erweitert.

Britische Serien auf Netflix

Black Mirror

Wie wirken sich das Internet, neue Technologien und Social Media auf uns auf? Darum geht’s in Black Mirror, der britischen Serie, die von 2011-1019 produziert wurde. Das Besondere: Jede Folge ist in sich abgeschlossen, behandelt ein anderes Thema und es sind unterschiedliche Regisseure an den jeweiligen Episoden beteiligt.

Darum solltest du Black Mirror schauen: Black Mirror ist dystopisch, oft unangenehm, manchmal schaurig-schön und immer wieder erschreckend nah an unserer Realität.

Staffeln: 5 Staffeln mit insgesamt 22 Folgen. Wenn du dann immer noch nicht genug hast, kannst du dir den Anschlussfilm „Bandersnatch“ anschauen.

Für Fans von: Stranger Things, The Twilight Zone

Bridgerton

Ein klassisches historisches Drama, das aus der Hand der Grey’s Anatomy–Schöpfer stammt. Basierend auf den Bestseller-Romanen von Julia Quinn* (Partnerlink) geht es hier um die Londoner High Society im 19. Jahrhundert und ihre Skandälchen, Freund- und Feindschaften sowie nichts Geringeres als die große Liebe.

Darum solltest du Bridgerton schauen: Ganz ehrlich, zunächst bin ich auch nicht mit Bridgerton warm geworden. Es war mir gerade im Gegensatz zum parallel laufenden „The Crown“ irgendwie zu…bemüht. Und trashy. Aber es geht mir ähnlich wie bei „Emily in Paris“ – ich bin ich süchtig nach den Auf und Abs im Leben der acht Bridgerton-Geschwister. Ob es sich lohnt, dass muss wohl jeder für sich entscheiden.

Staffeln: 1 Staffel mit 8 Folgen

Für Fans von: Sinn und Sinnlichkeit, Downton Abbey, Gossip Girl

Broadchurch

Ein kleiner idyllischer Ort an der englischen Südküste und ein ungeklärter Tod eines Fünfjährigen. Die örtliche Kriminalbeamtin Ellie Miller ermittelt gemeinsam mit dem nur schwer zugänglichen Detective Inspector Alec Hardy, der von außerhalb hinzugezogen wird.

Darum solltest du Broadchurch schauen: Für mich eine der besten britischen Serien aller Zeiten. Neben der emotionalen Hauptgeschichte gibt es viele kleine Nebenschauplätze und Details. Das Hauptargument sind jedoch die brillanten Performances der beiden Hauptcharaktere, glänzend gespielt von David Tennant (Doctor Who) und Olivia Colman (The Crown).

Staffeln: 3 Staffeln mit jeweils 8 Folgen

Für Fans von: David Tennant, duh!

Call the Midwife

Londons East End in den 1950er Jahren: Die auf wahren Begebnissen basierende Geschichte einer jungen Hebamme, die in einem Kloster als Hebamme arbeitet.

Darum solltest du Call the Midwife schauen: Diese Serie geht einfach ans Herz und hat alles, was gute Unterhaltung braucht: Witz, Drama und schöne Kostüme.

Staffeln: 9 Staffeln zzgl. einem Christmas Special pro Staffel

Für Fans von: Peaky Blinders, Charité

Collateral

In der Mini-Serie „Collateral“ (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Film mit Tom Cruise) geht es um organisierte Kriminalität in London – Drogen, Spionage, alles dabei! Und Carey Mulligan als Detective Inspector Kip Glaspie bleiben gerade mal 96 Stunden, um den Mord eines Pizzalieferanten aufzuklären.

Darum solltest du Collateral schauen: Ein hochspannender Thriller, in denen die starken Charaktere endlich auch mal von Frauen verkörpert werden – bravo!

Staffeln: 1 mit 4 Folgen

Für Fans von: River, Bodyguard, Marcella

Crashing

Junge Menschen, die als WG in einem stillgelegten Krankenhaus wohnen, um Miete zu sparen. Und ganz nebenbei versuchen sie, ihr teilweise mehr, teilweise weniger chaotisches Leben auf die Reihe zu kriegen.

Warum du Crashing anschauen solltest: Ein britisches Comedy-Drama vom allerfeinsten, abgefahren und doch anrührend. Und natürlich wegen Phoebe Waller-Bridge („Fleabag“, die nicht nur Ideengeberin ist, sondern auch in einer Hauptrolle spielt.

Staffeln: 1 mit 6 Folgen.

Für Fans von: Fleabag

Doctor Who

Ein Außerirdischer namens „Doctor“ reist durch Vergangenheit und Zukunft, durch Raum und Zeit. Die Sci-Fi Serie ist seit vielen, vielen Jahren Kult im britischen TV. Doctor Who wird immer mal wieder in einem anderen Körper geboren – in der neuesten Fassung wird er erstmalig von einer Frau – Jodi Whittaker – („Broadchurch“) gespielt.

Staffeln: 12 Staffeln mit unterschiedlicher Episoden-Anzahl

Darum solltest du Doctor Who anschauen: Das erfährst du hier.

Für Fans von: Zeitreisen

Happy Valley

Catherine Carwood ist Polizistin in West Yorkshire. Aber sie ist auch Mutter einer Tochter, die vor etlichen Jahren gewaltsam getötet wurde. Als der mutmaßliche Mörder aus dem Gefängnis entlassen wird, hat Catherine sehr damit zu kämpfen. Und dann kommt da noch ein neuer, gefährlicher Fall auf sie zu, für den sie verantwortlich ist.

Staffeln: 2 Staffeln mit insgesamt 12 Folgen

Darum solltest du Happy Valley schauen: Es gibt so viele Gründe: Nordengland (beste!), ein spannender Plot und sehr, sehr gutes Storytelling. Der Hauptgrund ist aber Sarah Lancashire in ihrer Rolle als vom Leben gezeichnete Sgt Catherine Cawood.

Für Fans von: Broadchurch

Lovesick

Das Plot der britischen Sitcom „Lovesick“ klingt so absurd wie simpel: Bei Hauptdarsteller Dylan wird eine Chlamydien-Infektion diagnostiziert. Daraufhin rät ihm der Arzt, all seine verflossenen Liebschaften und One-Night-Stands zu kontaktieren.

Staffeln: 3 Staffeln mit insgesamt 22 Folgen.

Darum solltest du Lovesick schauen: Es ist lustig! Ja, wirklich. Ein wenig wie Friends nur mit deutlich mehr Fremdscham-Momenten und gleichzeitig auch mehr „realness“. Und, die Serie spielt in Glasgows West End, einem der coolsten Orte auf diesem Planeten.

Für Fans von: How I met your mother

Luther

Ein rastloser Detective mit Hang zur Selbstzerstörung, der aber gleichzeitig einer der klügsten und furchtlosesten Ermittler ist: Luther, verkörpert von Idris Elba, ist eine britische Thriller-Serie, die von seinem Hauptcharakter lebt. Neben dem Lösen gefährlicher Fälle ist Luther mit seinem komplizierten Privatleben und der love-hate-Beziehung zur mysteriösen Alice beschäftigt.

Darum solltest du Luther schauen: Idris Elba. Need I say more? Na gut, ein echter nail-biter ist „Luther“ natürlich auch.

Staffeln: 5 Staffeln mit ingesamt

Für Fans von: Kommissar Wallander, The Sinner

Marcella

Sergeant Marcella Blackland war jahrelang nicht mehr als Polizistin tätig, denn sie musste sich ja um ihre Familie kümmern. Nachdem ihr Mann sie plötzlich sitzengelassen hat, wagt sie eine Rückkehr in den alten Beruf und wird direkt mit einem Serienkiller-Fall konfrontiert.

Staffeln: 3 Staffeln mit insgesamt 24 Folgen.

Darum solltest du Marcella schauen: Wenn ein Schwede bei einem britischen Thriller Regie führt, dann kommt sowas raus wie Marcella: ein dunkler Krimi, mit Anna Friel in der Hauptrolle als vielschichtige, interessante Ermittlerin Marcella.

Für Fans von: Broadchurch

Peaky Blinders – Gangs of Birmingham

Birmingham in den 1920er Jahren, vom Krieg zurückgekehrte Soldaten und Straßenbanden: Die Serie rund um den Kriegshelden Thomas Shelby und seine Gang „Peaky Blinders“ lässt Birmingham fast wie Chicago wirken.

Staffeln: 5 Staffeln mit insgesamt 30 Folgen

Darum solltest du Peaky Blinders anschauen: Klar, die Serie bedient sich jeder Menge Klischees. Aber die sehr spezielle Machart (Slow Motion, minimalistische Ästhetik) sowie Hauptdarsteller Cillian Murphy machen das allemal wett.

Für Fans von: Gangs of New York

Poldark

Ross Poldark hat im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gekämft und kehrt nun nach Hause zurück. Doch hier, im idyllischen Cornwall, ist eben nicht mehr alles so heimelig wie früher. Sein Vater ist verstorben, seine Freundin ist jetzt mit seinem Cousin zusammen und die Einwohner und Fischer leiden unter finanziellen Problemen. Für Ross Poldark gibt es also einiges zu tun.

Staffeln: 5 Staffeln mit insgesamt 43 Folgen

Darum solltest du Poldark schauen: Episch, große Gesten, große Bilder, Cornwall als Kulisse und Aidan Turner als charismatischer Ross Poldark. Realitätsflucht vom allerfeinsten.

Für Fans von: Outlander, The Tudors, Fackeln im Sturm

Sex Education

Teenager Otis hat es nicht leicht: Zum einen ist seine Mutter eine berühmte Sexualtherapeutin, zum anderen ist er mit 16 noch ziemlich unerfahren in Sachen Sex. Doch das ändert sich alles, als er auf Mitschülerin Maeve trifft und sie gemeinsam eine geheime Teenager-Sex-Beratung aufmachen.

Darum solltest du Sex Education schauen: Das ist einer der Serien, die ich am meisten weiterempfehle. Ich kann gar nicht genug Aspekte aufzählen, warum. So gut wie jeder Charakter sitzt hier zu 100%, allen voran natürlich Gillian Anderson als Sexualtherapeutin. Dann die wunderschöne Landschaft von Wales in einem fiktiven Setting, das sich auch auf die Zeit ausweitet: Eigentlich sieht es nach unserer heutigen Zeit aus, aber immer wieder auch nach den Achtziger Jahren. Toll, toll, toll!

Staffeln: Bisher 2 Staffeln mit jeweils 8 Folgen

Für Fans von: Wanderlust, Skins, Easy

Sherlock

Gibt es hier etwa jemanden, der noch nicht Sherlock gesehen hat? Nun gut: Sherlock Holmes ist ein blitzgescheiter Detektiv, der die ermittelnden Polizisten bei Kriminalfällen meist sehr dumm aussehen lässt. Zwischenmenschlich klappt’s aber nicht immer ganz so gut mit Sherlock und den anderen – seine neurotische, selbstgefällige Art steht ihm dabei oft im Weg. Wie gut, dass er mit Watson einen treuen Begleiter und Assistenten hat.

Staffeln: 4 Staffeln mit insgesamt 12 Folgen.

Der berühmteste Detektiv der Welt im neuen Gewand – Benedict Cumberbatchs Verkörperung von Sherlock Holmes hat absoluten Kultstatus. Das intelligente Drehbuch sowie Martin Freeman als Sherlocks Sidekick Watson tragen zudem zur Großartigkeit dieser Serie bei.

Für Fans von: Sherlock Holmes

Skins

Bei Skins folgen wir mehreren jungen Leuten durch ihre berauschende Studentenzeit – Sex, Drugs & Indie Music.

Darum solltest du Skins schauen: Bei Skins weiß man nie genau, woran man ist. Ist es Comedy? Ist es ein Drama? Genau das macht den Reiz der Serie aus, bei der man mal heulen, mal lachen muss – und manchmal beides gleichzeitig.

Staffeln: 7 Staffeln mit insgesamt 51 Folgen

Für Fans von: Trainspotting

The Bodyguard

Um einen Bodyguard und den Politiker, den er beschützen soll, dreht sich diese britische Thrillerserie. Police Sergeant David Budd ist Kriegsveteran und arbeitet nun als Leibwächter für die Innenministerin Julia Montague. Das spannende: David Budd leidet nicht nur unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, sondern verabscheut die Art von Politik, die Julia Montague macht.

Staffeln: 1 Staffel mit 6 Folgen

Darum solltest du The Bodyguard schauen: Der Polit-Thriller heimste einen Preis nach dem anderen ein, besonders erwähnt werden muss hier die hervorragende Leistung der beiden Hauptdarsteller Richard Maden und Keeley Hawes.

Für Fans von: Collateral, Homeland, House of Cards

The Crown

Nichts mehr und nichts weniger als die Ereignisse in Großbritannien (und in der Welt) rund um die legendäre Monarchin Queen Elizabeth II. – angefangen von ihrer Thronbesteigung im Jahr 1953 bis ins Zeitalter von Lady Di.

Darum solltest du The Crown schauen: Zeitgeschichte – und natürlich auch Geschichten. Denn hier ist längst nicht alles korrekt. Was aber sehr korrekt ist, sind die Darsteller, angefangen von Claire Foy als die jungen Elizabeth über Claire Colman als die ältere Version der Queen über den wunderbaren Matt Smith („God’s Own Country“) als Prince Charles in jüngeren Jahren.

Jetzt lesen: 10 Fakten über The Crown

Staffeln: 4 Staffeln mit insgesamt 40 Folgen

Für Fans von: Downton Abbey, den englischen Royals

The end of the f*ing world

Zwei verlorene Teenager-Seelen, von denen jede ihr eigenes Päckchen zu tragen hat: James, der von sich glaubt ein Psychpath zu sein und Alyssa, die sich in der Schule und in ihrem Leben ständig irgendwie „falsch“ vorkommt. Gemeinsam begeben sie sich auf einen Trip der besonderen Art. Das Ziel: Nichts geringeres als Alyssas biologischen Vater zu finden.

Staffeln: 2 Staffeln mit insgesamt 16 Folgen

Darum solltest du The end of the f*ing world schauen: Die Verfilmung der gleichnamigen Graphic Novel von Charles Forsman* (Partnerlink) ist eine Coming-of-age-Geschichte stellt zwei Außenseiter in den Mittelpunkt – in vielen absurden, traurigen aber auch herzerwärmenden Momenten erleben die Seelenverwandten ihr ganz persönliches Abenteuer. Und das macht sehr viel Freude, ihnen dabei zuzuschauen.

Für Fans von: The perks of being a wallflower, Der Fänger im Roggen, Bonny & Clyde

Britische Serien auf amazon prime

The Bletchley Circle

England, Nachkriegszeit und vier Frauen, die im Krieg gemeinsam daran gearbeitet haben, Nazi-Codes zu hacken – das sind die Zutaten für „The Bletchley Circle“. Nun ist der Krieg vorbei und sie treffen sich wieder – nicht zur Tea Time, sondern um einen Mörder zu finden.

Staffeln: 2 Staffeln mit insgesamt 7 Folgen

Darum solltest du The Bletchley Circle schauen: Starke Frauen, Feminismus, Spionage – yes please!

Downton Abbey

Eine englische Adelsfamilie Anfang des 20. Jahrhunderts, drei Töchter und die Frage nach Erb- und Liebschaften. Das verspricht jede Menge Drama, das auch vor den vielen Bediensteten der Familie Crawley nicht Halt macht. Ein Kostümdrama par excellence, in das immer wieder wahre historische Ereignisse mit hinein geflochten werden. Und Afternoon Tea gibt’s auch ohne Ende!

Staffeln: 6 Staffeln mit insgesamt 52 Folgen

Warum du Downton Abbey schauen solltest: Drama, baby! Liebe, Verrat, plötzliche Wendungen – dazu opulente Herrenhäuser und Kostüme sowie die Landschaft der Grafschaft Yorkshire: Downton Abbey hat das, was Bridgerton niemals haben wird.

Für Fans von: Jane Austen – und erwähnte ich bereits Drama?

Fleabag

Fleabag ist eine junge Frau, die in London lebt und mit diversen Dämonen zu kämpfen hat. Sie ist zudem tieftraurig, promisk, schlagfertig, witzig, chaotisch und klug. Wir dürfen Fleabag für eine Weile begleiten: bei der Verarbeitung ihrer Trauer, bei ihren beruflichen und finanziellen Struggles und auf der Suche nach der Liebe.

Staffeln: 1 Staffel mit insgesamt 12 Folgen

Extra wegen Fleabag habe ich mir amazon prime geholt, seitdem ich zufällig zum ersten Mal beim Katzensitten in Wales über die Serie gestolpert bin. Fleabag, meist als „black comedy“ beschrieben, zählt für mich definitiv zu den Serien, die mich am meisten beeindruckt und berührt haben. Ich war richtig traurig, als es vorbei war und noch trauriger, als ich erfahren habe, dass es keine weiteren Staffeln geben wird. Was im Nachhinein betrachtet aber auch völlig richtig ist. Aber schaut selbst.

Für Fans von: dunklem Humor, skurrilen Situationen, heißen Priestern* (Partnerlink)

Killing Eve

Zwei Frauen mit komplett unterschiedlichem Hintergrund, aber mit ähnlich brillantem Geist: Zum einen Geheimdienst-Mitarbeiterin Eve, zum anderen Psychopathin Villanelle, die gerade einen russischen Politiker umgebracht hat – das sind die Protagonistinnen der Serie von BBC America, an dessen Drehbuch u.a. Phoebe Waller-Bridge („Fleabag“) mitgearbeitet hat.

Staffeln: 3 Staffeln

Darum solltest du Killing Eve anschauen: Bei Killing Eve handelt es sich eigentlich um eine amerikanische Serie, aber es ist so viel „Britishness“ dabei, die zur Rasanz und Genialität beiträgt. Unbedingte Empfehlung!

Für Fans von: James Bond, Orphan Black, The Americans

Britische Serien im TV / Mediathek

Mum

Die 59-jährige Cathy ist gerade Witwe geworden und versucht, den Verlust zu verarbeiten und ihr Leben irgendwie wieder in den Griff zu bekommen. Dabei dürfen wir Cathy zuschauen. Los geht’s von der Beerdigung im Januar – ab dann folgen nach und nach einige krasse Veränderungen in Cathys Leben .

Staffeln: 3 Staffeln mit insgesamt 6 Folgen

Warum du Mum anschauen solltest: Eine Comedy, bei der man immer mal wieder heulen muss? Ja bitte! Die subtil ausgeführte Comedy in „Mum“ passt hervorragend zu den niemals zu dick aufgetragenen Emotionen. Indeed very british.

Für Fans von: Him & Her

Wo: Arte Mediathek

Years and Years

Wie sieht Großbritannien ein paar Jahre nach dem Brexit aus? Diese Frage beantwortet die britische Serie „Years and Years“, und zwar aus der Sicht der Familie Lyons aus Manchester. 15 Jahre lang erleben wir Familiengeschichte sowie eine politische Dystopie, die leider gar nicht mehr so dystopisch erscheint, betrachtet man die kürzlichen Ereignisse dies- und jenseits des großen Teichs.

Staffeln: Bisher 1 mit 6 Folgen

Warum du Years and Years anschauen solltest: Die Serie zum Brexit – mit Emma Thompson in einer tragenden Rolle. Richtig gut!

Für Fans von: Black Mirror

Wo: ZDF Mediathek (leider nur in der synchronisierten Fassung)

Drehorte britische Serien

Die schönsten Drehorte in Großbritannien

Drehorte Inspector Barnaby

Drehorte Outlander

*Was sind Partnerlinks (Affiliate Links)? Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind so genannte Affiliate Links. Wenn du auf diesen Links klickst und darüber etwas kaufst, bleibt der Preis für dich gleich – ich erhalte aber eine kleine Provision. Wenn du meine Arbeit unterstützen willst, dann freue ich mich.

Lust auf deine monatliche Dosis Großbritannien? Abonniere hier kostenlos meinen Newsletter!

Die schönsten Drehorte in Großbritannien – Interview mit Setjetterin Andrea David

die-schoensten-drehorte-in-grossbritannien

Die schönsten Drehorte in Großbritannien: von Downton Abbey bis Outlander, Rosamunde Pilcher und Inspector Barnaby: Andrea David von Filmtourismus kennt sie alle. Im Interview verrät sie uns ihre liebsten Drehorte in England und Schottland und verrät Tricks, wie sie die Filmschauplätze aufspürt. Weiterlesen

Insider-Tipps für Bristol und Somerset

Insider Tipps für Bristol und Umgebung

Kate Fish lebt seit 2008 – mit kleinen Unterbrechungen – im englischen Bristol. Auf A decent Cup of Tea verrät sie ihre Tipps für Reisen und Ausflüge in ihrer Wahlheimat.

Ein Gastbeitrag von Kate Fish

Beitrag enthält Affiliate Links*

Als Ossi hatte ich kein Englisch in der Schule gelernt und England selbst war mir immer suspekt mit seiner Monarchie. 2008 bekam ich dann einen Job in Bristol, habe mich in die Stadt und die Menschen hier verliebt und bin geblieben. Sogar meinen Namen habe ich für die Engländer geändert in Kate Fish, da Katja von ihnen weder korrekt ausgesprochen, noch geschrieben werden kann. Seither ist genügend Zeit vergangen, um Bristol und die Region Somerset zu erkunden. Nach Sandras Wales Wednesday und Constanzes Midlands Monday hier nun mein Somerset Sunday.

Bristol in einem Satz würde bei mir so klingen: Die zweitteuerste und zweitlebenswerteste Stadt in England (nach London) nennt sich nicht umsonst Grafittihauptstadt der Welt und Umwelthauptstadt Europas (2015), sondern bietet mit unzähligen kulturellen Möglichkeiten, über 400 Gärten und Parkanlagen und einer multikulti Bevölkerung von ~500.00 Menschen, alles was das Herz begehrt.

Graffiti Bristol
Graffiti in Bristol. Foto: Kate Fish

Lange Zeit habe ich meine Wahlheimat Bristol und die Umgebung mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkundet. Ich hatte einfach kein Auto, brauchte es in der Stadt auch nicht und der Linksverkehr war auch nicht ohne. Die Doppeldeckerbusse geben dir eine tolle Übersicht und Bristol ist eine wunderschöne Stadt, deren wichtigste Sehenswürdigkeiten sich problemlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden lassen.

So sieht mein Besucherprogram für meine deutschen Freunde und Familie aus

Bristol

Am ersten Tag galt es die big five in Bristol zu entdecken. Dazu gehören für mich die SS Great Britain, die Clifton Suspension Bridge, die Hafengegend, mindestens ein Park und natürlich die Altstadt mit der Kathedrale.

Bristol SS Great Britain
Bristol SS Great Britain. Foto: Kate Fish

Eine Führung auf der SS Great Britain lasse ich nie aus, wenn mein Besuch das erste Mal in Bristol ist. Als die SS Great Britain 1843 hier in Bristol gebaut wurde, war sie der größte und modernste Ozeandampfer weltweit. Auf der Tour kannst du nicht nur in die Kabinen von Passagieren der 1. und 3. Klasse schauen, sondern auch in Arztkabine, Küche und Speisesaal schauen. Überall empfangen dich authentische Gerüche und Geräusche. Danach sind meine Besucher beeindruckt von der Ingenieurleistung, aber auch froh nicht mit diesem Schiff nach Australien reisen zu müssen. Die offizielle Webseite der SS Great Britain ist leider nur in Englisch zu haben.

Bristol’s berühmtestes Wahrzeichen ist jedoch die 1864 eröffnete Clifton Suspension Bridge. Diese Hängebrücke beeindruckt nicht nur durch ihre Stahlketten und riesige Pfeiler, sondern auch, weil du zu Fuß 75m über dem Fluss Avon einen unglaublich weiten Blick über die Stadt hast. Für Autos ist die Brücke zollpflichtig.

Ganz nebenbei gibt es an diesem Tag in Bristol viele Graffitis zu sehen, auch einige von Banksy, dem berühmtesten Straßenkünstler Bristols.

Das berühmte Banksy-Graffiti in Bristol
Das berühmte Banksy-Graffiti in Bristol. Foto: Kate Fish

Wells

Am zweiten Tag gilt es dann die Umgebung von Bristol zu erkunden. Wells, die zweitkleinste Stadt Englands (nach London City), hat nichts mit Wales zu tun, dem Staat in Großbritannien der seine eigene Sprache hat und den Sandra so liebt. Nein, Wells ist ein kleines Städtchen mit einer beeindruckenden wunderschöne Kathedrale aus dem Mittelalter. Einen Besuch auch des Inneren solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen.

Wells Kathedrale
Wells Kathedrale. Foto: Kate Fish

Hier noch ein Tipp: Direkt neben der Kathedrale liegt die älteste durchgehend besiedelte Straße Europas. Die aus dem14 Jh. stammende erste Reihenhaussiedlung Großbritanniens strahlt einfach eine gemütliche Atmosphäre aus. Maximal eine Stunde plane ich für Wells, was oft sehr knapp ist. Dann werden es auch schon einmal drei Stunden. Der nächste Punkt auf der kleinen Rundreise um Bristol ist aber nicht weniger spannend. Cheddar Gorge steht auf dem Programm.

Vicars Close
Vicars Close. Foto: Kate Fish

Cheddar

Hier kannst du den einzigen originalen Cheddar probieren und auch zusehen, wie er produziert wird. In den umliegenden Höhlen wird er gelagert. Viele Leute bleiben dann in dem sehr touristischen kleinen Ort stecken, gehen einen Cream Tea trinken oder einfach Souveniers bummeln. Ich führe meine Besucher dann auf den Rundweg des National Trust, der aus der Schlucht heraus führt und einen besonderen Blick in die grüne Landschaft erlaubt. Meistens reicht die Zeit nicht für den kompletten Rundweg, aber einmal auf den Berg klettern und diese weite Sicht genießen, das ist schon ganz was besonderes. Besonders wenn du von oben in diese Schlucht, die du hier gar nicht erwartest guckst.

Cheddar
Cheddar. Foto: Kate Fish

Zum Abschluß meiner Tour in die unmittelbare Umgebung Bristols geht es noch ans Meer. Na ja, es ist der Bristol Channel, also die extrem breite Flussmündung des Severn. Du kannst nicht in England gewesen sein, ohne wenigstens einen Abstecher an die Küste zu machen.

Seaside in der Nähe von Bristol

Weston-super-Mare hat alles was zu einer typische englischen Küstenstadt gehört: eine Strandpromenade zum Flanieren, eine Seebrücke (Pier) mit Vergnügungsbuden und natürlich Strand und Wasser. Auch wenn das Wasser hier meistens braun ist und bei Ebbe sehr weit weg, ist es an der See doch immer wieder schön.

Weston-super-Mare
Weston-super-Mare. Foto: Kate Fish

Als Alternative zu Weston-super-Mare kann ich meine Besucher auch nach Clevedon oder Portishead ans Wasser entführen. Clevedon hat eine noch schönere Seebrücke und wunderschöne Natur sobald man aus der Flaniermeile heraus ist. Portishead hat eine ganz moderne Architektur um einen schönen Yachthafen herum.

Dann geht es einfach wieder zurück nach Bristol und meine Gäste haben so viele neue Eindrücke bekommen, dass wir meist nicht mehr lange im Pub bei Fish Chips oder einen klassischen Pie verweilen. Natürlich ist ein Tag nicht genug, um die schöne Region Somerset zu erkunden. Was muss sich dabei auslassen? Wenn meine Besucher noch etwas mehr Zeit mitbringen, stehen noch Glastonbury, das Westonbirt Arboretum und natürlich Bath auf dem Programm.

Glastonbury

Glastonbury ist definitiv anders als andere englische Städte. Es hat etwas mystisches mit seinen Legenden um den heiligen Gral, den Josef von Arimathäa hierher gebracht haben soll. Dazu gehört auch ein heiliger Dornenbusch, der aus dem Wanderstab Josefs innerhalb einer Nacht erblüht ist. Jesus selbst soll als Kind bis hierher gereist sein. Glastonbury erhebt den Anspruch das sagenhafte Avalon zu sein und König Arthus Grab wird hier vermutet.

Kein Wunder, dass es hier in den Läden von Amuletten, Zauberstäben, Heilmineralien und Runen wimmelt und dir Wahrsager und Druiden begegnen. Da vergeht die Zeit wie im Fluge.

Die meistbesuchte Quelle Großbritanniens “Chalice Well” bringt nicht nur seit 2000 Jahren 100000 L Wasser am Tag hervor, sondern ist der Legende nach durch das Blut Christi rot gefärbt. Der kleine friedliche Garten um diese Quelle, ist ein schöner Platz zum Ausruhen von dem ganzen Trubel der Stadt.

Ich fahre mit meinen Besuchern gerne nach Glastonbury, um auf das Glastonbury Tor zu klettern. Von dem aus hast du einen wunderbaren Blick auf die schöne grüne Landschaft von Somerset. Glastonbury Tor heißt dieser ganze Hügel, der tatsächlich in ganz früher Zeit als Insel aus flachem Wasser ragte. Oben befindet sich das Überbleibsel einer mittelalterlichen Kirche, das für uns wie ein Tor aussieht und nicht weniger mystisch wirkt als die Stadt.

Glastonbury Tor
Glastonbury Tor. Foto: Kate Fish

Was ich auf jeden Fall meide ist Englands größtes Musikfestival, das Glastonbury Festival, jedes Jahr im Juni. 200000 Leute kommen da zusammen und Karten kosten um die 250 Pfund.

Westonbirt Arboretum

Wenn die Zeit es erlaubt entführe ich meine Besuchern ins Westonbirt Arboretum. Das ist, obwohl es nicht nach Somerset, sondern nach Goucestershire gehört, mein kleiner Geheimtipp für Liebhaber englischer Gärten. Westonbirt Arboretum besteht aus ca. 15000 Bäumen in 2500 verschiedenen z.T. sehr exotischen Baumarten. Englische Gartenkunst begeistert, weil sich dir ein neuer wunderschöner Blick bietet, sobald du auf deinem deinem Weg um eine Ecke biegst.

Für Fotografen ist das das Paradies schlechthin und zwar zu jeder Jahreszeit. Selbst im Winter, wenn nur die Baumsilhouetten zu sehen sind, werden sie mit Lichtern geschmückt und das light Festival im Westonbirt Arboretum ist oft schon am Anfang des Jahres ausverkauft. Im Frühjahr begeistern die blühenden Magnolien und im Herbst die Ahornbäume mit ihrer roten Farbenpracht.

Westonbirt Arboretum
Westonbirt Arboretum. Foto: Kate Fish

Wenn meine Besucher eher Stadtmenschen sind oder viel Zeit mit bringen, fahre ich mit ihnen nach Bath.

Bath

Das ist ein “must see” auf meiner Liste für deutsche Touristen. Nicht nur hat es eine seit Römerzeiten genutzte heiße Quelle, sondern auch eine schöne Kathedrale und eine im italienischen Stil gebaute Brücke. In Bath lebte Jane Austen, weswegen es ein interessantes Jane Austen Museum gibt. Auch wurde der Uranus aus einem der Gärten eines ganz normalen Reihenhauses entdeckt. Diese Geschichte kannst Du in dem informativen William Herschel Museum näher ansehen.

Bath ist ganz einheitlich aus dem hier vorhandenen Sandstein (Bath stone) erbaut und hat deswegen ein ganz besonderes Flair. Einen typisch englischen Kanal zeige ich hier meinen Besuchern auch. Er geht quasi fast durch die Altstadt. Vielleicht kennst du ja die typischen englischen Narrowboats, die als Transportmittel dienten als es noch keine Eisenbahn gab und heute für entspannte Urlaubstage ausgeliehen werden können.

Mit fotografiebegeisterten Besuchern, die nach dem besonderen Foto Ausschau halten, bleibe ich bis zur blauen Stunde. Da fotografieren wir dann die Pulteney Bridge und das Wehr. Das ist immer ein Hingucker-Foto.

Bath am Fluss Avon
Pulteney Bridge in Bath am Fluss Avon. Foto: Kate Fish

Über die Autorin

Katja Fisch (Kate Fish) liebt ihre Wahlheimat England und besonders Bristol, wo sie seit 2008 wohnt. Sie bekam damals einen Job an der University of Bristol angeboten, den sie nicht ablehnen konnte. Inzwischen hat sie sich als Fotografin selbständig gemacht. Du findest Kate genauso oft in Bristol wie an der schönen englischen Küste, wo ihre Fotowanderreisen hinführen. Wandern und fotografieren gehören für sie einfach zusammen. Ihre Bilder veröffentlicht sie auf Instagram, Facebook und natürlich als Tipp zu Fotolocations oder Fototechniken in ihrem Blog. Kein Wunder, dass Sandra und Kate sich über Instagram kennengelernt haben.

Bristol & Umgebung: Weiterführende Buchtips

DuMont Reisehandbuch Südengland* (Partnerlink)

The Naked Guide to Bristol* (Partnerlink)

The Rough Guide to Bath, Bristol & Somerset* (Partnerlink)

Vis-à-Vis Reiseführer Südengland mit Mini-Kochbuch* (Partnerlink)

Südengland Reiseführer Michael Müller Verlag* (Partnerlink)

*Transparenz: Dieser Beitrag enthält so genannte Affiliate Links bzw. Partnerlinks. Was bedeutet das? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link ein Produkt kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Geschenke für Schottland Fans – 12 Geschenkideen

geschenkideen für schottland fans

Was soll man Schottland-Fans zu Weihnachten, zum Geburtstag oder einfach mal so schenken? Mit diesen schottischen Geschenkideen machst du jemanden garantiert sehr glücklich.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links*

1. Schottischer Whisky

Bis wir wieder entlang Schottlands Destillerien reisen können, versüßen wir uns und unseren Lieben die Wartezeit mit einem Probierset mit schottischem Whisky.

Schottischer Whisky-Probierset*

Whisky-Tasting-Set mit 10 Miniaturen*

Schottischer Whisky Genießer-Set*

2. Schottischer Schmuck

Filigran, dezent und wunderschön: Schmuck mit typischen Schottland-Motiven, wie zum Beispiel mit der Distel, der schottischen Nationalblume, kommt bei Schottland-Liebhabern und Liebhaberinnen garantiert sehr gut an.

Ring mit schottischer Distel in Sterling-Silber*

Taschenuhr mit schottischer-Distel-Muster*

Halskette mit Anhänger Schottland-Karte*

Outlander-Schmuck aus Schottland*

Schottische Distel Ohrringe*

3. Schottischer Kilt

Zugegeben, für einen original schottischen Kilt muss man einiges hinlegen. Zu Recht – denn das traditionelle Kilt-Handwerk ist sehr aufwendig. Einen Kilt fürs Leben kauft man am besten direkt vor Ort in Schottland. Um mal in das Leben als Kilt-Träger hineinzuschnuppern, empfehle ich folgende Alternativen:

Kilt-Set mit Mackenzie-Schottenkaro*

Herren-Kilt-Jacke*

Sporran-Kilt-Tasche*

Kilt-Nadel*

4. Schottland Kalender 2021

Mit einem Schottland-Kalender kannst du deine Schottland-Sehnsucht Monat für Monat so richtig zelebrieren. Die Auswahl an Kalendern mit Schottland-Motiven ist überwältigend – das sind meine Favoriten für 2021:

Globetrotter Schottland Reisekalender 2021*

Schottland Wochenplaner*

Kalender Schottlands Burgen und Schlösser*

Schottland Exklusiv Kalender 2021*

5. Schottisches Shortbread

Das typisch schottische Gebäck Shortbread ist der ideale Begleiter zu einer Tasse Tee. Mit diesem Rezept kannst du Shortbread ganz leicht selber backen. Wenn du keine Lust auf backen hast, empfehle ich dir original schottisches Shortbread von Walkers:

Schottisches Shortbread im Geschenkekoffer*

Walkers Shortbread Geschenkdose*

Shortbread Tartan Collection in Dose mit Edinburgh-Castle-Motiv*

6. Schottland-Krimi

Nicht nur die Skandinavier können Krimis – die schottischen Autoren haben die Nase hier auch ganz vorn. Allen voran Ian Rankin mit seinen Edinburgh-Krimis. Meine Empfehlungen für schottische Kriminalromane:

Ian Rankin: Ein Haus voller Lügen. Ein Inspector-Rebus Roman* (Band 22)

Ian Rankin: Verborgene Muster/Das zweite Zeichen* (Band 1 und 2)

Whisky mit Mord: Abigail Logan ermittelt*

Schottensterben: Ein Hebriden-Krimi*

Talisker-Blues: Ein Schottland-Krimi von der Isle of Skye*

7. Schottland Reiseführer

In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft werden wir wieder unbeschwert nach Schottland reisen können. Mit dem passenden Reiseführer kannst du schon einmal eine große Portion Vorfreude verschenken.

Lonely Planet Reiseführer Schottland*

Unterwegs in Schottland: Das große Reisebuch*

Reise Know-How Reiseführer Schottland*

Whisky Trails Whisky Reiseführer Schottland*

Edinburgh-Reiseführer*

8. Highland Geschenkekorb

Das Beste aus Schottland, hübsch verpackt in einem Geschenkkorb.

Highland Geschenkekorb*

9. Schottischer Tee

Den Morgen schon mit einem schottischen Breakfast Tee beginnen – da kann der Tag ja nur gut werden.

Taylor’s of Harrogate Scottish Breakfast Tea*

Royal Tara Scottish Breakfast Tee in hübscher Dose*

10. Schottland T-Shirt

Motiv-Shirts mit denen man direkt ein Statement macht und die Schottland-Liebe ganz nah bei sich trägt.

T-Shirt mit Schottland-Flagge*

T-Shirt „Ich brauche keine Therapie, ich muss nur nach Schottland„*

T-Shirt mit Highland-Cow-Aufdruck*

11. Maske mit Tartan-Muster

Es ist das It-Piece des Jahres – und auch falls wir 2021 eine Mund-Nase-Bedeckung vielleicht bald nicht mehr so häufig im Alltag benötigen, schadet es nicht, vorzusorgen. Warum dann nicht gleichzeitig stylisch sein? Mit diesen Masken weiß jeder, dass du Schottland-Fan bist.

Mund-Nase-Bedeckung mit Mackenzie Tartan*

Mund-Nase-Bedeckung mit Wallace Clan Red Tartan*

12. Schottland Kochbuch

Mit einem Schottland Kochbuch verschenkst du nicht nur kulinarische (Vor-)Freude, sondern tust dir auch selbst was Gutes: Wetten, dass dich der beschenkte Schottland-Fan mit einem selbst gekochten schottischen Essen beglücken wird? Meine Lieblings-Kochbücher der schottischen Küche:

Haggis, Whisky & Co.: Mit Robert Burns durch die schottische Küche*

Das Islay-Kochbuch: Traditionelle Gerichte von Schottlands Whiskyküste*

Schottisch kochen: Aus der Reihe „Gerichte und ihre Geschichte“*

Und dann noch eine ganz persönliche Empfehlung (Werbung, unbeauftragt): Denise (La Torta di Denise) und Melli (Mellis Schottland-Abenteuer), zwei ebenso Schottland-Verrückte wie ich, haben gemeinsam ein Schottland-Kochbuch „Scottish Scran“ herausgebracht, mit modernen und traditionellen Rezepten.

schottland geschenk ideen und schottische geschenke

Noch mehr Geschenke für Schottland-Fans

Immer wieder Neues aus Schottland findest du auch im Online-Kaufhaus British Moments (Werbung, unbeauftragt). In der 8. Etage findest du jede Menge schottische Geschenkartikel.

Noch eine Idee: Die Wartezeit bis Weihnachten kannst du dir oder einem Schottland-Fan mit diesen Schottland-Adventskalendern versüßen.

*Affiliate Link/Partnerlink: Was ist das? Ganz einfach: ich bekomme eine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Am Preis für dich ändert sich rein gar nichts.

Mein liebster Teeladen in Berlin: Frojtee Tea Shop in Friedrichshain

frojtee tea shop friedrichshain

Frojtee in Berlin Friedrichshain ist mehr als nur ein Teefachgeschäft: In dem mit viel Liebe eingerichteten Teeladen in Friedrichshain bekommst du exzellente Beratung, außergewöhnliche Teesorten, Teezubehör und Heißgetränke zum Mitnehmen.

Beitrag enthält Werbung

Frojtee: Mehr als nur Tee

„Tee is winning. Tea is forever“ – mit diesem Motto hat mich Frojtee-Betreiberin Ann-Charlott gekriegt – schon längst bevor es das Ladengeschäft in der Friedrichshainer Wühlischstraße gab. Auf Instagram habe ich wochenlang die kleinen Teaser verfolgt, von der Einrichtung, über die Auswahl der Lieferanten bis hin zum Ladenschild, das seit einiger Zeit nun endlich stolz und leuchtend blau über dem Eingang prangt. So ziemlich zu Beginn des Lockdowns eröffnete die Wahlberlinerin aus Schweden ihren Tea Shop und machte somit ihre große Leidenschaft zum Beruf.

Teeladen Friedrichshain
Marta und ihr Lieblingstee

Das Teesortiment

Nicht nur die Auswahl ist bei Frojtee anders als bei üblichen Teegeschäften, auch die Präsentation: Elegant, modern und mit viel Gespür für Ästhetik arrangiert bekommen hier die Tees kleiner Produzenten eine besonders schöne Bühne, auf der sie glänzen können.

bester teeladen berlin
Bei Frojtee gibt’s u.a. Tee der ManuTeeFaktur aus Berlin

Die Idee hinter dem Sortiment: „Frojtee möchte eine Art lokales ‚Mini-amazon für Tee, aber im wahren Leben sein“, sagt Ann-Charlott. Dazu passt auch, dass man hier vor Ort Tee kaufen kann, den es vor Frojtee nur online zu kaufen gab.

tee myanmar friedrichshain
All that glitters is not gold – love it!

Neben Tee pur gibt es auch Tee-Zusätze bzw. -Alternativen, wie zum Beispiel das Black Sense Chai Sirup, für den Chai-Latte-Genuss zu Hause.

teegeschäft friedrichshain

Teezubehör

Bei Frojtee gibt es natürlich nicht nur Tee, sondern alles, was Teeliebhaberinnen und -liebhaber sonst noch glücklich macht. Teezubehör wie die einzigartigen Tea Towels von Le Giovanne, japanische Teekannen und Teetassen, Teeuhren und Teekerzen sowie Gadgets, die Spaß machen, wie ein teetrinkender Baby-Yoda.

Tea Towels Friedrichshain
Ein echter Hingucker: Die „Tea Ladies“ von Le Giovanne auf Tea Towels und Karten

Dieser Bereich wird demnächst noch weiter ausgebaut, wie mir Ann-Charlott verriet – das Frojtee wird also zur ersten Adresse in Friedrichshain für Teekultur und Teegenuss.

Frojtee Friedrichshain
Bei Frojtee bekommst du Zubehör für den stilvollen Teegenuss

Kombucha & Eistee

„Der beste Kombucha-Kühlschrank Berlins“ (das sagt zumindest mein Freund, ein bekennender Kombucha-Fan) steht stolz und prall gefüllt neben einem weiteren Kühlschrank mit Eistee-Spezialitäten, darunter auch mein liebstes Sommergetränk, Frau Kierses Eistee.

Frau Kierses Eistee Friedrichshain
Schmeckt nicht nur im Sommer: Frau Kierses Eistee

Tea to go

Was ich ebenfalls sehr an Frojtee liebe, ist die Möglichkeit, sich von jedem der angebotenen Tees einen „tea to go“ zubereiten zu lassen. Die Regale sind die Menükarte – du hast die Wahl aus über 100 Teesorten.

Tea to go in Friedrichshain
Tea to go aus über 100 Teesorten

Die Menschen hinter Frojtee

Wenn du bei Frojtee vorbeischaust, wirst du mit ziemlicher Sicherheit Ann-Charlott antreffen. Ursprünglich aus Schweden hat sie immer wieder mal in Berlin gewohnt, bevor sie sich dieses Jahr auch beruflich mit ihrem Teegschäft hier niedergelassen hat. Unterstützt wird Ann-Charlott von Marta – einer Spanierin mit einer Sammelleidenschaft für Kimonos.

Tee kaufen Berlin Friedrichshain
Dream Team: Marta und Ann-Charlott von Frojtee

„Marta und ich lieben alle unsere Teesorten,“ sagt Ann-Charlott, „schließlich haben wir sie extra für unseren Laden ausgesucht und jede davon ist einzigartig, wunderbar und inspirierend“. Unter diesen vielen Sorten einen Lieblingstee auszuwählen, fällt da nicht leicht – Ann-Charlott mag den Sencha Haru von KOS-tea besonders gern und Marta kann gar nicht genug von Black Jungle von Xian Tea bekommen.

„Und wir sind absolut verzückt von diesem ganz besonderen Gyokuro unseres Partners Chaming Tea Berlin. Sie nennen in ‚Edle Jade‘ und er ist genauso einzigartig wie sein Name.“

tea shop friedrichshain
Die pinke Box solltest du auf jeden Fall aufmachen – vielleicht verbirgt sich eine Überraschung darin!

Frojtee Tea Shop Friedrichshain: Infos und Öffnunsgzeiten

Frojtee Tea Shop Friedrichshain

Wühlischstr. 39 in 10245 Berlin

Öffnungszeiten: Siehe Website, Instagram oder Facebook